Werbung

Nachricht vom 05.04.2019    

„Digiscouts”: Azubis helfen Betrieben bei der Digitalisierung

Digitalisierungspotenzial gibt es in fast jedem Unternehmen, man muss es nur finden. Warum lässt man da nicht diejenigen ran, die schon altersmäßig den Blick für das Digitale haben? Hier setzt das gemeinsame Projekt „Digiscouts“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz und des Kompetenzzentrums des Rationalisierungs- und Innovationszentrums der Deutschen Wirtschaft e. V. (RKW) an.

Koblenz/Region. Digitalisierungspotenzial gibt es in fast jedem Unternehmen, man muss es nur finden. Wer wäre dazu besser geeignet als die Generation Z, also die jungen Menschen, die gerade in der Ausbildung sind und einen so engen Bezug zur Digitalisierung haben, wie keine Generation zuvor? Hier setzt das gemeinsame Projekt „Digiscouts“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz und des Kompetenzzentrums des Rationalisierungs- und Innovationszentrums der Deutschen Wirtschaft e. V. (RKW) an. Bei einer gemeinsamen Veranstaltung in der IHK Koblenz informierten die Projektpartner gestern rund 40 interessierte Betriebe zum Thema.

Beide Seiten profitieren
„Die Arbeitswelt unterliegt seit jeher einem ständigen Wandel. Aber noch nie waren die Veränderungsprozesse so schnell und so gravierend wie im Digitalzeitalter. Aus betrieblicher Sicht ist es besonders wichtig, diese Prozesse auch weiterhin zu beherrschen und mitzugestalten – der kommenden Generation an Fachkräften kommt hierbei eine Schlüsselrolle zu“, sagt Bertram Weirich, Geschäftsführer Aus- und Weiterbildung und stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Koblenz. „Beim Projekt Digiscouts wird für einen echten Bedarf eine betriebliche Verbesserung durch die Digitalisierung von Prozessen erarbeitet. Das ist eine sehr gute Möglichkeit, den digitalen Wandel im Unternehmen von der Basis aus voranzutreiben“, kommentiert Claudia Nebendahl, Teamleiterin Berufsausbildung der IHK Koblenz. Das sei genau das, was von den Fachkräften von morgen gefordert werde. „Es profitieren beide Seiten, die Ausbildungsunternehmen und die Auszubildenden.“



Azubis erweitern Kompetenzen
Bis zu zehn Unternehmen können im Rahmen des Projekts aus ihren Betrieben jeweils mindestens zwei Digiscouts entsenden, die in den Betrieben Digitalisierungspotenziale aufdecken und Ideen für die Umsetzung entwickeln. Die jeweils beste Idee wird in Rücksprache der Geschäftsleitung innerhalb von drei bis sechs Monaten umgesetzt. Die Azubis erweitern dabei ihre digitalen Kompetenzen, arbeiten auf einer digitalen Plattform zusammen, erweitern ihr Wissen mit E-Learning und sammeln Erfahrungen im Projektmanagement.

Auszeichnung im November
Digiscout-Betriebe, Ausbilder und Azubis werden von erfahrenen Coaches begleitet, hier vor allem bei der eigentlichen Arbeit im Unternehmen. Mehrere Betriebe mit laufenden Digiscout-Projekten in einer Region tauschen sich untereinander aus und lernen so zusätzlich voneinander. Die Azubiprojekte werden im November 2019 ausgezeichnet, alle Beteiligten erhalten eine Teilnahmeurkunde. Interessierte Unternehmen können sich noch bis Ende April anmelden.

► Weitere Informationen gibt es online bei der IHK: www.ihk-koblenz.de/digiscouts (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: „Digiscouts”: Azubis helfen Betrieben bei der Digitalisierung

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Insektenfreundliches Beet für Grundschule Feldkirchen gestartet

Neuwied. In einem Pilotprojekt der Stadtverwaltung Neuwied, dem Ortsbeirat Feldkirchen, der Grundschule Feldkirchen und der ...

569 Meisterbriefe in feierlichem Rahmen übergeben

Koblenz. „Die coronabedingten Einschränkungen hatten auch auf Ihren meisterhaften Weg Einfluss, genauso wie auf unsere Meisterakademie ...

Neuer Wochenmarkt in Linz

Linz. In Linz entsteht der erste Marktschwärmer-Wochenmarkt am Martinus-Gymnasium in der Martinusstraße 3. Zur Eröffnung ...

Biohof Hachenburg: Garant für tierisches Wohlergehen und gutes Fleisch

Hachenburg. Anfänglich als klassischer Betrieb mit Milchviehhaltung, Schweinen und Geflügel, wurde der Betrieb 1990 mit erfolgreichem ...

Mehr Geld für 290 Maler und Lackierer im Kreis Neuwied

Koblenz. Bereits ab der Mai-Abrechnung müsse das Plus auf dem Konto sein, erklärt Bezirksvorsitzender Walter Schneider. ...

Neue IHK-Initiative: „Junges Unternehmernetzwerk Neuwied“

Neuwied. „Mit dem neuen Netzwerk möchten wir eine Plattform schaffen, in der sich junge Unternehmer*innen aus dem Landkreis ...

Weitere Artikel


Schokolade in 1000 Facetten in Neuwied genießen

Neuwied. „Die machen Stimmung“, begründet der Erfinder des Schokoladenfestivals, Hans-Peter Schwarz aus Tübingen, die Priorität. ...

Unfallflüchtiger beschimpft Zeugen in Hausen und fährt davon

Hausen. Der Unfallflüchtige soll nach dem Zusammenstoß noch eine Runde über den Parkplatz gefahren sein und habe gegenüber ...

Oberbieber: Den Unrat der Anderen entfernt

Oberbieber. Gefreut haben sich die Veranstalter vom Heimat- und Verschönerungsverein Oberbieber (HVO) besonders über viele ...

Norbert Bleidt stellt im Roentgen-Museum Neuwied aus

Neuwied. In der Ausstellung werden über 40, vor allem großformatige Werke mit figürlichen und abstrakten Motiven gezeigt. ...

Spiel und Spaß für Kinder während der Osterferien

Neuwied. In Irlich ist die Mehrzweckhalle an der Grundschule St. Georg, Apostelstraße 5, vom 23. bis 25. April jeweils von ...

Überraschung in Raubach: Thomas Eckart (SPD) kandidiert

Raubach. Für Thomas Eckart, der seit über 30 Jahren im Ortsgemeinderat vertreten ist - begonnen hat er in der SPD-Fraktion, ...

Werbung