Werbung

Nachricht vom 27.03.2019    

Eirene lud zur Gesprächsrunde zum Thema Rassismus

Die Teilnehmer des Qualifizierungskurses „Konfliktvermittler“ von EIRENE Neuwied veranstalteten kürzlich eine Gesprächsrunde zum Thema Rassismus. Diese fand im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus 2019 statt, an denen sich auch die Stadt Neuwied beteiligte.

Die Konfliktvermittler des EIRENE-Projektes „Starke Nachbarn“ veranstalteten im Rahmen der Internationalen Woche gegen Rassismus eine Gesprächsrunde zum Thema Rassismus. Foto: Privat

Neuwied. Zunächst gab es eine Performance mit Tejan Lamboi, Bilal Almasri und Simone Mertsch. Diese spielten einen rassistischen Übergriff nach, in dem eine weiße Frau die Haare eines Schwarzen als „Löwenmähne“ bezeichnet und versucht hatte, diese anzufassen. Auf das verletzende Verhalten hingewiesen, rechtfertigte sie sich damit, es nicht so gemeint zu haben. Sie könne gar nicht rassistisch sein, sie habe schließlich einen schwarzen Schwager.

Nach der szenischen Darstellung verdeutlichten Ngozi Okeke und Christa Frey mit Statements, dass es bei rassistischen Vorfällen nicht auf die angeblich harmlose Absicht ankomme. Ausschlaggebend sei die Wirkung, die mit derartigem Verhalten bei Persons of Color (PoC) und Schwarzen erzeugt werde. Des Weiteren legten sie dar, dass Rassismus von der gesamten weißen Mehrheitsgesellschaft ausgehe. Es greife zu kurz, wenn weiße Menschen diesen lediglich bei AfD und Pegida verorteten und sich selbst als frei von rassistischen Verhaltensweisen sähen.

Die anschließende Gesprächsrunde wurde von Ngozi Okeke geleitet. Tejan Lamboi, Antirassismustrainer aus Berlin, gab zu Bedenken wie wichtig es sei, die eigene Sprache und die verwendeten Begriffe zu reflektieren. Als Beispiel führte er das Wort „farbig“ an. Dessen Verwendung als Bezeichnung für schwarze Menschen sei rassistisch. Es sei, wie viele andere Begriffe, im Zusammenhang mit europäischer Eroberung und Kolonialisierung entstanden. Damit werde die Abweichung von einer konstruierten und zugleich unausgesprochenen Norm – dem Weiß sein – markiert. Er empfahl, dass Weiße sich anhand geeigneter Literatur schwarzer Autor und von PoC in das Thema einlesen. Die Bücher exitRACISM von Tupoka Ogette oder Deutschland Schwarz Weiß von Noah Sow seien geeignet für den Einstieg in das Thema.



Aus dem Publikum berichtete Tsiko Amesse von eigenen Erfahrungen mit rassistischen Bemerkungen und Handlungen. Er erklärte anhand einiger Beispiele, wie er mit solchen Situationen umzugehen pflege. EIRENE-Mitarbeiter Felix Sirrenberg verwies auf seine Unsicherheit in Bezug auf seinen Umgang mit diesem Thema. Er sei erfreut darüber, dass es an seinem Arbeitsplatz eine Expertin gäbe, die einen rassismuskritischen Veränderungsprozess begleite. Bei diesem könne er viel lernen und Nachfragen seien willkommen. Alle Anwesenden betonten, wie wichtig es sei, miteinander ins Gespräch zu kommen und wünschten sich weitere Gelegenheiten dazu. Abschließend zeigte sich Ngozi Okeke zufrieden mit dem Verlauf der Veranstaltung und beendete diese nach zwei Stunden.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Eirene lud zur Gesprächsrunde zum Thema Rassismus

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Corona im Kreis Neuwied: Inzidenzwert bleibt unter 150

Im Kreis Neuwied wurden am 6. Mai insgesamt 38 neue Coronafälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 7.742 an. Aktuell befinden sich 789 Personen in Quarantäne.


Politik, Artikel vom 06.05.2021

Wald weg, Waldbesitzer arm, Bauholz teuer und knapp

Wald weg, Waldbesitzer arm, Bauholz teuer und knapp

In ihrer Reihe „Impulse digital“ erörterte die CDU-Kreistagsfraktion am Mittwoch, 5. Mai das für Kommunen, Handwerker und Bauherren virulente Thema: „Bauholzpreise steigen kräftig - und die Waldbesitzer gehen leer aus?“


Region, Artikel vom 06.05.2021

Fahndung: 15-Jährige aus Neuwied wird vermisst

Fahndung: 15-Jährige aus Neuwied wird vermisst

Die Polizei Neuwied sucht die 15-jährige Lea Emmerich aus Neuwied, die seit Dienstag, den 4. Mai 21, ab 14:30 Uhr, vermisst wird.


Impfzentrum hat mittlerweile 50.000 Impfungen verabreicht

Das Impfzentrum in Oberhonnefeld arbeitet seit sieben Wochen sieben Tage in der Woche. Die Impfkapazität noch nicht ausgeschöpft. Die Reserveliste ist nur begrenzt einsehbar. Bitte nicht im Zentrum anrufen.


Betrüger rufen Bürger wegen Grundsteuer in Neuwied an

Die Stadtverwaltung Neuwied stellt klar: Es sind keine Mitarbeiter unterwegs, die Wohnungen und Grundstücke vermessen wollen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Corona im Kreis Neuwied: Inzidenzwert fällt weiter

Neuwied. Der vom RKI berechnete Inzidenzwert liegt bei 125,3.

Im Impfzentrum Oberhonnefeld wurden gestern 152 Erst- und ...

Insektenfreundlich: Gewinner der Bienen-Beet-Box stehen fest

Neuwied. An der Aktion konnten sich Bürger aus dem gesamten Kreis beteiligen, die Schottergärten, Rasen- oder Rohbodenfläche ...

Impfzentrum hat mittlerweile 50.000 Impfungen verabreicht

Kreis Neuwied. Eine wichtige Wegmarke im Kampf gegen die Corona-Pandemie ist erreicht: Die rund 100 Mitarbeiter des Impfzentrums ...

Radtour „Rund um den Knoten“: Rundtour durch typische Westerwald-Landschaft

Rennerod. Eine besonders schöne und abwechslungsreiche Radtour ist die Rundtour „Rund um den Knoten“, deren Name von dem ...

Junge Erwachsene teilen ihr Leben mit der Bibel

Koblenz/Neuwied. Die ökumenische Initiative „AnsprechBar“ lädt zum Bibelteilen ein. Seit dem 13. April findet alle zwei Wochen ...

Corona im Kreis Neuwied: Inzidenzwert bleibt unter 150

Neuwied. Der vom RKI berechnete Inzidenzwert liegt bei 140,6 und damit fünf Werktage in Folge unter 165.

Im Impfzentrum ...

Weitere Artikel


„Titelflut“ für den VfL Waldbreitbach

Windhagen. Während für die Kinder die Teamwettbewerbe aus der Kinderleichtathletik mit Sprint, Hindernissprint, Mehrfachsprung ...

Josefstag im Heinrich-Haus: "Zum Glück bin ich anders!"

Neuwied. Der Vortrag regte die 200 Gäste nicht nur zum Schmunzeln und Nachdenken an, sondern ging vielen emotional sehr nahe. ...

Führung am Ostermontag: „Märchenschloss und Schmuckes Eisen“

Bendorf. Wertvolle Gemälde, persönliche Fotografien und die Brautkleider der Prinzessinnen des Hauses Sayn-Wittgenstein lassen ...

Feuerwehr St. Katharinen zieht Bilanz für 2018

St. Katharinen. Ortsbürgermeister Willi Knopp und der stellvertretende Wehrleiter Christoph Teuner kamen der Einladung ebenfalls ...

Konditormeisterin zeigt feine Kakaomalerei

Neuwied. Die 34 Chocolatiers bieten eine enorm breite Palette an. Ihre Produkte sind mal süß, mal bitter, mal scharf, mal ...

SG Anhausen: Karate-Nachwuchs startet durch

Anhausen/Kaiserslautern. Die jüngsten Mädels der Anhausener Kämpfer, darunter Lena Baumgärtner, Julia Göbel, Nena Kahler ...

Werbung