Werbung

Nachricht vom 16.03.2019 - 20:45 Uhr    

Umfrage Bahnlärm im Rheintal gestartet

Nachdem alles Bitten und Betteln um eine Lärm-Untersuchung entlang von Bahnlinien bei Politikern im Bund und im Land seit einem Jahrzehnt auf taube Ohren gestoßen ist, hat sich das Bürgernetzwerk Pro Rheintal entschlossen, durch direkte Befragung der Anwohner ein gerichtsfestes Bild der Bahnlärmbetroffenheit zu erstellen.

Fotos: Bürgernetzwerk Pro Rheintal

Neuwied. Bisher ließ man sich von Bund und Bahn vorrechnen, wie die Belastung in den einzelnen Orten und Regionen sei. Der Bund wendet hierbei ein aus dem Straßenbereich übernommenes System an, das den Bahnlärm viel geringer erscheinen lässt, als er tatsächlich ist. Gegen dieses Vorgehen wehren sich die Initiativen seit zwei Jahrzehnten.

Laut Pro Rheintal hat sich an den grundsätzlichen Positionen nichts geändert und durch weiter zunehmenden Verkehr sei die Situation insgesamt schlimmer statt besser geworden. „Seitens der Politik ist meines Erachtens auch in Zukunft keine Abhilfe zu erwarten“, sagt Pro-Rheintal-Vorsitzender Frank Gross.

Als Konsequenz daraus hat Pro Rheintal einen Fragebogen zur Ermittlung der direkten Betroffenheit entwickelt. Hier kommt es jetzt darauf an, dass auch möglichst viele, wenn nicht alle Anwohner sich beteiligen. Der Fragebogen ermöglicht es jedem, mit ein paar Kreuzen der eigenen Situation und Betroffenheit Ausdruck zu verleihen. Es geht darum, die Betroffenheit möglichst gerichtsfest, lebensnah und konkret darstellen zu können. Deshalb ist dieser Weg besser als jede Statistik oder abstrakte Studie.

Pro Rheintal bittet daher alle Anwohnerinnen und Anwohner, den Fragebogen, den man auf der Webseite herunterladen kann, auszufüllen und an Pro Rheintal e. V zu senden oder gleich im Internet online zu beantworten unter: https://www.pro-rheintal.de/aktuelles_wie_laut.html. Wer keinen Internetanschluss hat, kann die gedruckte Version des Fragebogens bei Pro Rheintal telefonisch anfordern.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Umfrage Bahnlärm im Rheintal gestartet

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Lernen statt Ziegen hüten

Kroppach. Tansania ist mit rund 57 Millionen Einwohnern unter den fünf bevölkerungsreichsten Ländern Afrikas. Trotz eines ...

Stadtverwaltung Neuwied schließt ab Oktober mittwochs um 12 Uhr

Neuwied. Das Bürgerbüro als publikumsintensivster Bereich ist zurzeit 43,5 Stunden die Woche geöffnet. Bei einer Schließung ...

„Changers“-Veranstaltung im Bürgerhaus Leubsdorf mit Gast aus Nairobi

Leubsdorf. Nyanga wurde unter anderem mit dem Millennium-Award der Hilfsorganisation CARE Deutschland ausgezeichnet. Anfang ...

Bischof ernennt Leitungsteam für die Pfarrei Neuwied

Neuwied. Zum Leitungsteam gehören Pfarrer Peter Dörrenbächer, Susanne Schneider und Michael Jäger. Pfarrer Peter Dörrenbächer ...

Vortragsreihe mit Dr. Werner Gitt: Vom Denken zum Glauben

Raubach. Gitt legte eindrücklich dar, wie viele Wunder in der Schöpfung verborgen liegen, über die man nur ins Staunen geraten ...

Maskenkiebitze: Neue Tierart im Zoo Neuwied

Neuwied. Die beiden Vögel kommen aus dem Zoo Berlin und teilen sich ihre Voliere nun mit den Diamanttäubchen. Maskenkiebitze ...

Weitere Artikel


„Das Bernsteinzimmer“: Pralinenkurs mit Expertin

Neuwied. Es duftet: Nach frisch gerösteten Nüssen, Nougat und Kakao. Dazwischen tummeln sich Aromen exotischer Gewürze. Zimt? ...

Grüne Listen im Asbacher Land gewählt

Asbach. Damit bekommen die Politikbereiche Umwelt, Natur und ökologische Landwirtschaft im Asbacher Land, ein Klimaschutzkonzept, ...

Intendantenwechsel am Schlosstheater in Neuwied

Neuwied. „Bewährtes stärken, Neues wagen“ fasst Wenzel die Neuausrichtung der Bühne zusammen. Ganz nach diesem Motto hat ...

Zauberer unterstützt „Affenzirkus“ in der Kita Rommersdorf

Neuwied. Und so heißt es seit einigen Wochen in der Kita: Hereinspaziert, Vorhang auf, Manege frei für den Affenzirkus! Die ...

Hochwasser entlang der Wied und des Holzbaches

Kreis Neuwied. Bereits um 6.38 Uhr wurden die ersten Feuerwehren in der Verbandsgemeinde Dierdorf alarmiert. Die Verbindungsstraße ...

Lesetipp: „Für immer und ein Vierteljahr“ von Sonja Roos

Altenkirchen. Geschrieben ist das Buch aus der Sicht des Mannes. Der Protagonist heißt Marc Karmann. Er will endlich einen ...

Werbung