Werbung

Nachricht vom 15.03.2019    

Auf der Suche nach den „verlorenen“ Zinsen

Wann gibt es endlich wieder ordentliche Zinsen? Sparen gestaltet sich in Zeiten der Niedrigzinsen und der steigenden Inflation als immer schwieriger – Reserven und Renditen verlieren fast schneller an Wert, als sie angespart werden können. Renditen aus Aktien und Investmentanteilen dagegen sind gewinnbringend, aber auch deutlich schwankungsanfälliger und damit risikoreicher.

Die Vertreter der Sparkasse Neuwied und der DekaBank v. l. n. r.: Toni Dimitrievski, Dr. Hermann-Josef Richard, Stefan Klähne und Dr. Ulrich Kater von der DekaBank, Thomas Paffenholz, Gerhard Grün, Carsten Nafe. Foto: Sparkasse

Neuwied. Trotz der schwankenden Entwicklungen am Aktienmarkt gab es auch im Jahr 2018 eine verstärkte Nachfrage bei Wertpapieren. Vor diesem Hintergrund lud die Sparkasse Neuwied ihre Kunden ein, um sich in Sachen Vermögensanlage auf den neuesten Stand zu bringen. Dabei stand ihnen Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt der DekaBank, mit hilfreichen Expertentipps zur Seite.

In seinem Vortrag beleuchtete er den Kapitalmarkt sowie die Konjunktur und gab einen Ausblick für die Entwicklungen für das Jahr 2019. Mit ihrer Zinsentscheidung Anfang März hat die Europäische Zentralbank (EZB) die Aussichten auf höhere Zinsniveaus erst einmal auf die weitere Zukunft verschoben. „Sparer, die an ihrer beliebtesten Geldanlage, der Einlage, festhalten, tappen weiter in die Zinsfalle. Ihr Geld erfährt wegen der Inflation eine allmähliche Entwertung“, sagt Dr. Kater.

Sein Lösungsansatz: Die schwankenden Aktienkurse bieten nicht nur Risiken, sondern auch Chancen. Mittel- bis langfristig orientierte Anleger können diese Schwankungen beispielsweise mit regelmäßigen monatlichen Sparleistungen für sich nutzen. Co-Referent Stefan Klähne, Abteilungsdirektor Vertriebsunterstützung, Private Banking und Firmenkunden bei der DekaBank, warf unterdessen einen Blick auf die Umsetzbarkeit der Vermögensstrukturierung.

„Das wachsende Interesse am Wertpapier- und Aktienmarkt zeigt sich uns auch am derzeitigen Kundenverhalten. Rund 9.000 unserer Kunden setzen bereits auf den Fondssparplan als sogenannte „Basisanlage“ im Wertpapiergeschäft – dieser überzeugt vor allem Einsteiger mit auskömmlichen Renditen bei einem überschaubaren Risiko“, so Dr. Hermann-Josef Richard, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Neuwied. Nach der Veranstaltung nutzten viele Gäste die Gelegenheit, sich ausführlich mit den Referenten und den Experten der Sparkasse Neuwied auszutauschen.



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Auf der Suche nach den „verlorenen“ Zinsen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Am Sonntag gab es etliche Anzeigen im Bereich der Alteck

Die Alteck, wie die kurvige Strecke der Landesstraße 258 von Neuwied in den Westerwald hoch genannt wird, ist eine beliebte Strecke für Motorradfahrer. Aber auch hochmotorisierte PKW geben dort gerne Gas.


Region, Artikel vom 12.07.2020

Wochenendbericht der Polizei Neuwied

Wochenendbericht der Polizei Neuwied

Die Polizei schreibt in ihrem Wochenendbericht von Freitag bis zum heutigen Sonntag (12. Juli) von einer ganzen Reihe von Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen, die ausgefertigt werden mussten. So wurden im Langendorfer Feld etliche Personen wegen des verbotenen Lagerns am See erwischt. In der Kirchstraße wurde ein getuntes Fahrzeug stillgelegt.


Stadtrat Neuwied verabschiedet Integrationskonzept einstimmig

Mit Unterstützung des Instituts für sozialpädagogische Forschung in Mainz (ism) haben viele Experten aus unterschiedlichen Institutionen und Verwaltungen, von zahlreichen sozialen Organisationen und Ehrenamtliche aus der Zivilgesellschaft am Erstellen eines Integrationskonzepts für die Stadt Neuwied gearbeitet.


Region, Artikel vom 12.07.2020

Dreiste Abzocke von Schädlingsbekämpfern

Dreiste Abzocke von Schädlingsbekämpfern

Dreiste Abzocker boten in betrügerischer Absicht ihre Dienste einer Anwohnerin aus Vettelschoß an, indem sie vorgaben einen Baum wegen Schädlingen zu behandeln. Anschließend verlangten sie über 1.000 Euro in bar.


Politik, Artikel vom 12.07.2020

Leserbrief: Neuwied als Schrankenwärter sehen

Leserbrief: Neuwied als Schrankenwärter sehen

LESERMEINUNG | Der Fall des Neuwieder Bürgermeisters Michael Mang beschäftigt noch immer unsere Leser. Nachstehend eine weitere Meinung hierzu.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


200 Prozent Zustimmung für Fusion der VR-Bank Neuwied-Linz mit VR-Bank Rhein-Mosel

Bendorf. In seiner Begrüßung zur diesjährigen Vertreterversammlung begrüßte Aufsichtsratsvorsitzender Ulrich Zimmermann alle ...

Französisches Flair lockt in die Innenstadt von Neuwied

Neuwied. Das Amt für Stadtmarketing bietet nämlich für Samstag, 25. Juli, die Möglichkeit, ein Paket mit französischen Spezialitäten ...

Tischler freigesprochen

Neuwied. Daraus wurde in diesem Jahr nichts, man traf sich mit Obermeister Norbert Dinter, dem Vorsitzenden des Prüfungsausschusses, ...

Brimmer Group zählt zu besten Mittelstandsberatern Deutschlands

Bendorf. Geschäftsführer Dominik B. Brimmer nahm die Auszeichnung virtuell von Bundespräsidenten a. D. und Mentor von TOP ...

Mundschutze und Händedesinfektionsmittel gespendet

Bad Hönningen. Auf Grund der Corona-Pandemie ist die Nutzung des Fahrdienstes derzeit nur unter Einschränkungen möglich. ...

SWN geben Mehrwertsteuersenkung an Kunden weiter

Neuwied. Das Gesetz sieht die Senkung der Mehrwertsteuer ab 1. Juli von 19 auf 16 Prozent bzw. von 7 auf 5 Prozent vor. Die ...

Weitere Artikel


Anita & Alexandra Hofmann brachten den „Wahnsinn“ mit

Ransbach-Baumbach. Kurzum in der dreistündigen Show wurden alle Geschmäcker bedient, ohne dabei aufdringlich oder langatmig ...

Verkehrsunfall auf A 3, Steigungsstrecke Wiedbachtal bei Dinkelbach

Neustadt. Die zwei Insassen des Fahrzeugs wurden bei dem Überschlag verletzt, waren aber entgegen der Meldung nicht im Fahrzeug ...

Der Countdown für die Benefizkonzerte läuft auf Hochtouren

Dernbach/Großmaischeid. Die Proben und der Kartenvorverkauf laufen auf Hochtouren und zur Abstimmung wird man sich in Kürze ...

Energiewende muss von der Basis aus erfolgen

Asbach. Der Dokumentarfilm von Regisseur Carl- A. Fechner zeigt Menschen von beiden Seiten des Atlantiks, die sich für den ...

FDP-Politiker besuchten den Westerwald

Kreisgebiet. Die FDP-Bundestagsabgeordnete Sandra Weeser (Betzdorf) hat in der vergangenen Woche im Wahlkreis Neuwied-Altenkirchen ...

Nutzergruppe des „Müllweckers“ wird immer größer

Neuwied. Die App „Müllwecker“ bietet einen individuell zugeschnittenen Abfuhrkalender und eine konfigurierbare Benachrichtigungsfunktion, ...

Werbung