Werbung

Nachricht vom 11.03.2019    

Mundartbuch über Wienau erscheint

Unter dem Dach des Fördervereins Wienau e.V. trifft sich, seit Herbst 2015, jeweils am 1. Freitag jeden Monats, der Mundartstammtisch Wienau. Ein regelmäßiger Teilnehmer an diesem Stammtisch ist der „Ur-Wienauer“ Erhard Weßler. Aus seiner Erinnerung heraus hat er eine Zusammenstellung über die etwa zwischen 1930 und 1945 in Wienau wohnenden Familien erstellt und diese mit kleinen Anekdoten versehen.

Titelbild des Buches. Foto: privat

Dierdorf-Wienau. In den Treffen des Mundartstammtischs wurde diese Zusammenstellung gemeinsam besprochen, ergänzt, modifiziert, ins Hochdeutsche übersetzt und mit historischen Fotos versehen. Beeindruckend für die Mitwirkenden waren die vielen Erinnerungen, die wieder zum Vorschein kamen. Den Satz: „Jǫ, genau su wǫr dad freea!“ hörte man immer wieder.

Zusammengefasst wurde daraus ein etwa 140-seitiges Buch mit dem Titel „Wienen, bi et freea wǫr“. Im Anhang des Buchs findet man ein Wörterbuch – Wiena Platt/Hochdeutsch – sowie eine Auflistung über alte Wienauer Hausnamen.

Sollten Sie Interesse an dem Buch haben, können Sie es zum Selbstkostenpreis (etwa zehn Euro/Stück) erwerben. Damit die Anzahl der zu druckenden Exemplare bestimmt werden kann, bittet der Stammtisch um konkrete Bestellungen an:
▪ Marlene Bicking, Eulenstraße 34, Dierdorf-Wienau, Telefon 02689/1608
▪ Anita Heck, Feldstraße 24, Dierdorf-Wienau, Telefon 02689/1595
▪ Erhard Weßler, Rosenstraße 3, Dierdorf-Wienau, Telefon 02689/1384


Lokales: Dierdorf & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Mundartbuch über Wienau erscheint

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Aus Kasbach für die Ukraine: Aufführung der Märchenoper "Hänsel und Gretel"

Kasbach-Ohlenberg. Mit großem Engagement und wochenlangem Einsatz sind viele Menschen damit beschäftigt, Engelbert Humperdincks ...

Jürgen Becker hat Vertrauen in die KI, die "Komische Intelligenz"

Neuwied-Heimbach-Weis. Bei seinen Antworten vertraut der Kölner dabei auf eine Spielart der allgegenwärtigen KI, auf die ...

Rommersdorf: Musicalkomödie "Mordsgeschichten" eröffnet Festspiele

Neuwied. Verkürzte Drehzeit, eine überraschende Leiche und zwei verzwickte Liebschaften: Es herrscht Chaos am Filmset, die ...

"Verklärte Nacht": Konzert in Schloss Engers

Neuwied. Als Gipfel spätromantischer Entwicklung ist das Sextett für je zwei Violinen, Violen und Violoncelli eines der beliebtesten ...

Von Neuwied nach Dresden: Apollouhr von David Roentgen und Peter Kinzing geht auf Reise

Neuwied. Es handelt sich um eine Ausstellung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, insbesondere des Mathematisch-Physikalischen ...

Abtei Marienstatt: Musikalische Wege zu Mozart

Streithausen / Abtei Marienstatt. Hochrangige Künstler auf der Bühne, gesetzt in einem Raum mit wunderbarer Akustik- so ...

Weitere Artikel


Tödlicher Verkehrsunfall – 83-Jährige gerät unter LKW

Waldbreitbach. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen geriet eine 83-jährige Fußgängerin aus der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach ...

Arbeitsreicher Sonntag für die Feuerwehr Neustadt

Neustadt. Am Montagmorgen gegen 3 Uhr wurde die Feuerwehr Neustadt erneut über Sirene zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmten ...

Der neue Umweltkompass für 2019 ist da

Altenkirchen/Neuwied/Montabaur. Im Rahmen der Initiative „Wir Westerwälder“, einem Zusammenschluss der drei Landkreise Altenkirchen, ...

EHC Neuwied erzwingt fünftes Spiel am Dienstagabend

Neuwied. Mit 6:4 setzten sich die Neuwieder Eishockeyspieler vor 921 hellauf begeisterten Zuschauern gegen den Vorjahresmeister ...

Grenzbachtal startet mit zwei Unentschieden aus Winterpause

Marienhausen. In der ersten Halbzeit hatte die SG Grenzbachtal zunächst den Wind auf ihrer Seite. Nach schöner Vorarbeit ...

Sayner Hütte: Hochofentrakt samt Inszenierung ist fertig

Bendorf-Sayn. Vor zwei Jahren wurde die Kruppsche Halle als Besucherzentrum eröffnet. Nun folgte nach aufwändigen Renovierungs-, ...

Werbung