Werbung

Nachricht vom 10.03.2019    

„Kunst gegen Bares“: Eine Wienerin erobert Horhausen

Mit großem Erfolg rollte nunmehr die bereits 27. Auflage von „Kunst gegen Bares“ (KgB) über die Kleinkunstbühne im „Schwesterherz“ in Horhausen. Diesmal eroberte eine Wienerin in Köln die Gunst des Publikums: Ob es nun Heimweh, Beziehungsprobleme oder der gesellschaftliche Druck ist, Kati Krüger hat nicht nur eine stil-, sondern auch stets eine humorvolle Lösung. Dies wurde auch in Horhausen deutlich.

„Kunst gegen Bares“ in Horhausen mit Falk Schug (vorne links) und den Künstlern des Abends. Kati Krüger eroberte am Ende die Gunst des Publikums. (Foto: Schmidt-Markoski)

Horhausen. Mit großem Erfolg rollte nunmehr die bereits 27. Auflage von „Kunst gegen Bares“ (KgB) über die Kleinkunstbühne im „Schwesterherz“ in Horhausen. Comedian Falk Schug, ein „Horser Jong“, der zwischenzeitlich in Köln lebt und einen guten Namen in der Stand-up-Comedy-Szene hat, präsentierte sich und insgesamt fünf Künstler in Bestform. Beim Smalltalk verschonte Falk natürlich das Publikum nicht. So standen diesmal ein junger Mann aus Luchert und eine Frisörin aus Obersteinebach im Mittelpunkt seiner charmanten Blödeleien. Am Ende des Abends war das Publikum von dem Comedy-Mix, dargeboten von Falk und seinen fünf Künstlern, begeistert.

„Walking Dad“ und eine Wienerin in Köln
Erster Künstler auf der Bühne, der die Herzen des Publikums erobern wollte, war Meilor Bondoc aus Frankfurt. Ein Filipino, gefangen im Körper eines Buddhas. Einer Banane gleich, außen gelb und innen weiß, begab sich Meilor lachend von einer witzigen Situation in die nächste und stellte dabei fest, dass nicht nur sein Kleidungsstil deutscher als deutsch ist. Weiter ging es mit Mario Wendler aus Hanau. Er ist unter den Comedians der Lucky Loser. Von den TV-Produzenten bekommt er nur Hauptrollen als Bösewicht und als Obdachloser. Er hat Humor im Blut und lacht gerne darüber und auch sonst, wenn es wieder mal schlecht für ihn läuft. Er machte mit Leidenschaft Stand-up-Comedy mit seiner Gitarre.

Der Dritte im Bunde auf der „Schwesterherz“-Bühne war Mathias Ziegler. Der 32-jährige Saarländer ist im Herzen ein Kind geblieben. Sehr persönlich erzählt er auf der Bühne von seinen Erlebnissen als nicht mehr ganz frischer Vater. Ein „Walking Dad“ könnte man sagen. Nach der Pause „rockte“ Kati Krüger mit ihren lockeren Sprüchen die Bühne. Sie ist eine professionelle Schauspielerin mit Wiener Blut im Kölner Exil und der seltenen Gabe aus wirklich allem etwas Lustiges zu machen. Ob es nun Heimweh, Beziehungsprobleme oder der gesellschaftliche Druck ist: Kati Krüger hat nicht nur eine stil-, sondern auch stets eine humorvolle Lösung. Dies wurde auch in Horhausen deutlich.



Spaßmacher mit US-Erfahrung
Die Nummer fünf des Abends war Salim Samatou aus Bad Kreuznach. Er ist der Shootingstar der deutschen Comedy-Szene und Gewinner des RTL-Comedy-Grand-Prix 2016. Dank seiner amerikanischen Stand-up-Prägung durch gemeinsame Auftritte mit den größten US-Komikern verfügt der Spaßmacher mit marokkanischen Wurzeln über ein faszinierendes Bühnenrepertoire. Salim Samatou beeindruckte auch die Horhausener Zuschauer schlagfertig mit gestenreicher Konversation.

Nun hatte das Publikum die Qual der Wahl und die Aufgabe, in die Sparherzen der fünf Künstler einen Geldbetrag zu stecken, je nach Gefallen des jeweiligen Beitrags. Am Ende jedenfalls hatten die Besucher am meisten Geld in das „Sparherz“ von Kati Krüger gesteckt. Auf Platz zwei landete Salim Samatou mit seiner frechen Mixed Comedy Show und auf dem dritten Rang stand Mario Wendler. Am Ende des tollen Abends dankte Falk nicht nur den Künstlern, sondern auch Freia Weißenfels mit dem gesamten Schwesterherz-Team sowie Philipp Kalscheid (Veranstaltungstechnik) für einen tollen Comedyabend. (rsm)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: „Kunst gegen Bares“: Eine Wienerin erobert Horhausen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Wie wirkt sich die bundeseinheitliche Notbremse auf den Kreis Neuwied aus?

Das Infektionsgeschehen im Landkreis Neuwied ist leider weiterhin hoch. Auch wenn nach starkem Anstieg glücklicherweise an den vergangenen drei Tagen vergleichsweise moderate Neuansteckungszahlen zu verzeichnen waren, liegt die Sieben-Tages-Inzidenz immer noch bei 163.


Region, Artikel vom 21.04.2021

Inzidenzwert im Kreis Neuwied sinkt auf 163

Inzidenzwert im Kreis Neuwied sinkt auf 163

Im Kreis Neuwied wurden 39 neue Coronafälle sowie ein weiterer Todesfall am Mittwoch, den 21. April registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 7.136 an.


Region, Artikel vom 22.04.2021

Sattelzug kippt im Wald um

Sattelzug kippt im Wald um

Ersthelfer befreiten den Fahrer aus der Fahrerkabine. Der Unfallverursacher und der Ersthelfer wurden leicht verletzt und vom Rettungsdienst versorgt.


Region, Artikel vom 21.04.2021

Neubau der Aubachbrücke Oberbieber nimmt Form an

Neubau der Aubachbrücke Oberbieber nimmt Form an

Die Arbeiten an der Aubachbrücke in Oberbieber machen große Fortschritte. Nach dem Niederbringen von zwölf Bohrpfählen, die der neuen Brücke als Gründung dienen, wurde die alte Brücke zurückgebaut.


Sofortmaßnahmen nach Brand ASAS fast abgeschlossen

Nach dem Großbrand auf dem ehemaligen Neuwieder Rasselsteingelände stehen die von der Firma ASAS eingeleiteten Sofortsicherungsmaßnahmen kurz vor ihrem Abschluss.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Vernissage im Seniorenzentrum Heinrich-Haus

Neuwied. In coronaconfomer Runde erlebten die Bewohnerinnen und Bewohner eine Vernissage zum Thema Frühling. In kleinen Gruppen, ...

Chorverband Rheinland-Pfalz sucht den ‚Best Virtual Choir‘

Neuwied/Region. „Macht mit und zeigt uns, dass ihr euch von Corona nicht unterkriegen lasst.“ Mit diesen Worten fordern die ...

Buchtipp: „Tod der Schmetterlingsfrau“ von Heidi Fischer

Dierdorf/Karlsruhe. Die Balearen-Insel wird mit viel Liebe von ihrer schönen, naturbelassenen Seite gezeigt, abseits von ...

"MusikkircheLive" Neuwied am 24. April zu Gast im Dom Trier

Neuwied. Doch am Samstag, 24. April um 18 Uhr wechselt die Location: Anlässlich des Bistumsfests „Heilig-Rock-Tage" ist die ...

Industriedenkmal Sayner Hütte soll Weltkulturerbe werden

Bendorf. Neben der Anerkennung zum national bedeutenden Denkmal, zur Auszeichnung der Bundesingenieurkammer zum „Wahrzeichen ...

Festival „Lieder.Freude.Miteinander.“ findet im September 2021 statt

Bad Honnef. Die Infektionslage der Corona-Pandemie und die gesetzlichen Bestimmungen, die zum Schutz der Bevölkerung damit ...

Weitere Artikel


Sturmtief Eberhard legt die Bahn in NRW lahm

Köln/Region. Aufgrund mehrerer gesperrter Strecken durch das Sturmtief Eberhard wird der Zugverkehr der Deutschen Bahn (DB) ...

Folgenschwerer Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss auf der A3

Neustadt/Wied. Der Unfallversucher kam nach rechts von der Fahrbahn ab und nach Kollision mit der Schutzplanke auf dem rechten ...

Unwettereinsätze der Feuerwehren am Sonntag, 10. März

Landkreis Neuwied/Kurtscheid. Die Technische Einsatzleitung des Landkreises Neuwied ist im Feuerwehrhaus Kurtscheid aktiv ...

AfD nominiert Kandidaten für Neuwieder Kreistag

Neuwied. Der Kreisvorsitzende Dr. Jan Bollinger betonte in seiner Begrüßungsrede: „Politische Entscheidungen sind auf kommunaler ...

Interessanter Wanderweg durch den Skulpturenpark bei Steinebach

Steinebach/Wied. Der Weg verläuft durch Wald, am Ufer des Weihers entlang, dann leicht bergan zwischen Wald und Wiese. Wer ...

Ausbau der Landesstraße 255 in Asbach-Löhe beginnt

Asbach. „Das Projekt ist eine Gemeinschaftsmaßnahme des Landes mit der Ortsgemeinde Asbach, für die erstmalig beidseitig ...

Werbung