Werbung

Nachricht vom 10.03.2019    

„Kunst gegen Bares“: Eine Wienerin erobert Horhausen

Mit großem Erfolg rollte nunmehr die bereits 27. Auflage von „Kunst gegen Bares“ (KgB) über die Kleinkunstbühne im „Schwesterherz“ in Horhausen. Diesmal eroberte eine Wienerin in Köln die Gunst des Publikums: Ob es nun Heimweh, Beziehungsprobleme oder der gesellschaftliche Druck ist, Kati Krüger hat nicht nur eine stil-, sondern auch stets eine humorvolle Lösung. Dies wurde auch in Horhausen deutlich.

„Kunst gegen Bares“ in Horhausen mit Falk Schug (vorne links) und den Künstlern des Abends. Kati Krüger eroberte am Ende die Gunst des Publikums. (Foto: Schmidt-Markoski)

Horhausen. Mit großem Erfolg rollte nunmehr die bereits 27. Auflage von „Kunst gegen Bares“ (KgB) über die Kleinkunstbühne im „Schwesterherz“ in Horhausen. Comedian Falk Schug, ein „Horser Jong“, der zwischenzeitlich in Köln lebt und einen guten Namen in der Stand-up-Comedy-Szene hat, präsentierte sich und insgesamt fünf Künstler in Bestform. Beim Smalltalk verschonte Falk natürlich das Publikum nicht. So standen diesmal ein junger Mann aus Luchert und eine Frisörin aus Obersteinebach im Mittelpunkt seiner charmanten Blödeleien. Am Ende des Abends war das Publikum von dem Comedy-Mix, dargeboten von Falk und seinen fünf Künstlern, begeistert.

„Walking Dad“ und eine Wienerin in Köln
Erster Künstler auf der Bühne, der die Herzen des Publikums erobern wollte, war Meilor Bondoc aus Frankfurt. Ein Filipino, gefangen im Körper eines Buddhas. Einer Banane gleich, außen gelb und innen weiß, begab sich Meilor lachend von einer witzigen Situation in die nächste und stellte dabei fest, dass nicht nur sein Kleidungsstil deutscher als deutsch ist. Weiter ging es mit Mario Wendler aus Hanau. Er ist unter den Comedians der Lucky Loser. Von den TV-Produzenten bekommt er nur Hauptrollen als Bösewicht und als Obdachloser. Er hat Humor im Blut und lacht gerne darüber und auch sonst, wenn es wieder mal schlecht für ihn läuft. Er machte mit Leidenschaft Stand-up-Comedy mit seiner Gitarre.

Der Dritte im Bunde auf der „Schwesterherz“-Bühne war Mathias Ziegler. Der 32-jährige Saarländer ist im Herzen ein Kind geblieben. Sehr persönlich erzählt er auf der Bühne von seinen Erlebnissen als nicht mehr ganz frischer Vater. Ein „Walking Dad“ könnte man sagen. Nach der Pause „rockte“ Kati Krüger mit ihren lockeren Sprüchen die Bühne. Sie ist eine professionelle Schauspielerin mit Wiener Blut im Kölner Exil und der seltenen Gabe aus wirklich allem etwas Lustiges zu machen. Ob es nun Heimweh, Beziehungsprobleme oder der gesellschaftliche Druck ist: Kati Krüger hat nicht nur eine stil-, sondern auch stets eine humorvolle Lösung. Dies wurde auch in Horhausen deutlich.

Spaßmacher mit US-Erfahrung
Die Nummer fünf des Abends war Salim Samatou aus Bad Kreuznach. Er ist der Shootingstar der deutschen Comedy-Szene und Gewinner des RTL-Comedy-Grand-Prix 2016. Dank seiner amerikanischen Stand-up-Prägung durch gemeinsame Auftritte mit den größten US-Komikern verfügt der Spaßmacher mit marokkanischen Wurzeln über ein faszinierendes Bühnenrepertoire. Salim Samatou beeindruckte auch die Horhausener Zuschauer schlagfertig mit gestenreicher Konversation.

Nun hatte das Publikum die Qual der Wahl und die Aufgabe, in die Sparherzen der fünf Künstler einen Geldbetrag zu stecken, je nach Gefallen des jeweiligen Beitrags. Am Ende jedenfalls hatten die Besucher am meisten Geld in das „Sparherz“ von Kati Krüger gesteckt. Auf Platz zwei landete Salim Samatou mit seiner frechen Mixed Comedy Show und auf dem dritten Rang stand Mario Wendler. Am Ende des tollen Abends dankte Falk nicht nur den Künstlern, sondern auch Freia Weißenfels mit dem gesamten Schwesterherz-Team sowie Philipp Kalscheid (Veranstaltungstechnik) für einen tollen Comedyabend. (rsm)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: „Kunst gegen Bares“: Eine Wienerin erobert Horhausen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Zusammenführung fehlgeschlagen – Tigerin Kimberly erlag ihren Verletzungen

Bei der Zusammenführung der beiden Tiger im Zoo Neuwied kam es zu einem Angriff des Männchens Ivo auf Weibchen Kimberly. Trotz der vorbereiteten Sicherungsmaßnahmen dauerte es einigen Sekunden, ehe der aggressive Tiger von seiner potenziellen Partnerin abließ und sich umsperren ließ.


Region, Artikel vom 27.01.2021

Corona: Zwei Todesopfer und 40 neue Fälle

Corona: Zwei Todesopfer und 40 neue Fälle

Im Kreis Neuwied wurden 40 neue Positivfälle sowie zwei weitere Todesfälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 4.554 an. Aktuell sind 321 infizierte Personen in Quarantäne.


Corona: 31 Mitarbeiter der Kamillus Klinik in Asbach infiziert

Aus dem Umfeld der Kamillus-Klinik in Asbach gab es in den letzten Tagen immer wieder Informationen über Infektionen mit Covid 19 von Mitarbeitern und Patienten. Die Klinikleitung hat auf unsere Nachfrage hin Stellung bezogen.


Klimaschutz: Friedrichstraße in Neuwied wird umgebaut

53.000 Euro nimmt die Stadtverwaltung in die Hand, um den zwischen Engerser Straße und Kirchstraße gelegenen Teil der Friedrichstraße zu begrünen. Er bietet wegen ausreichend vorhandener Flächen die idealen Voraussetzungen dafür.


Kein Wechselunterricht an Grundschulen ab 1. Februar

Das Bildungsministerium in Mainz hat darüber informiert, dass der Beginn des Wechselunterrichts für Grundschulen zurückgestellt wird. Ursprünglich war er ab dem 1. Februar geplant.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Brandt-Sonderbriefmarke zum Kniefall von Warschau

Unkel. Neben dem Vorstandsvorsitzenden der Bürgerstiftung Unkel Willy-Brandt-Forum Christoph Charlier, durfte sich für die ...

Interview mit Mentaltrainer Michael von Kunhardt zum Thema Corona-Blues

Region. Psychische Erkrankungen nahmen exponentiell zu. (Wir berichteten.) Selbsthilfegruppen können sich nicht treffen, ...

Buchtipp: „Mentalgiganten. Was wahre Stärke wirklich ausmacht“ von Michael von Kunhardt

Dierdorf/Limburg. Michael von Kunhardt war erfolgreicher Hockey-Spieler und ist heutzutage ein ebenso erfolgreicher Mentaltrainer ...

Corona und Erwachsenwerden: Was der Jugend auch weggenommen wird

Region. Wieso unzählige Jugendliche eine Band gründen? Diese Passage aus dem aktuellen Buch des Sängers von Destination Anywhere ...

Aufregend und trostlos: Sänger von Destination Anywhere veröffentlicht Buch

Region. Sex and Drugs and Rock and Roll klingt wie ein unwiderstehliches Versprechen, wenn man 16 Jahre alt ist. Unzählige ...

„Puppets on strings“ - Geschichten und Musik

Rodenbach. Es sind Geschichten, die Mut und Hoffnung machen in einer Zeit von großer Veränderung und Neubeginn. Die Erzähler ...

Weitere Artikel


Sturmtief Eberhard legt die Bahn in NRW lahm

Köln/Region. Aufgrund mehrerer gesperrter Strecken durch das Sturmtief Eberhard wird der Zugverkehr der Deutschen Bahn (DB) ...

Folgenschwerer Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss auf der A3

Neustadt/Wied. Der Unfallversucher kam nach rechts von der Fahrbahn ab und nach Kollision mit der Schutzplanke auf dem rechten ...

Unwettereinsätze der Feuerwehren am Sonntag, 10. März

Landkreis Neuwied/Kurtscheid. Die Technische Einsatzleitung des Landkreises Neuwied ist im Feuerwehrhaus Kurtscheid aktiv ...

AfD nominiert Kandidaten für Neuwieder Kreistag

Neuwied. Der Kreisvorsitzende Dr. Jan Bollinger betonte in seiner Begrüßungsrede: „Politische Entscheidungen sind auf kommunaler ...

Interessanter Wanderweg durch den Skulpturenpark bei Steinebach

Steinebach/Wied. Der Weg verläuft durch Wald, am Ufer des Weihers entlang, dann leicht bergan zwischen Wald und Wiese. Wer ...

Ausbau der Landesstraße 255 in Asbach-Löhe beginnt

Asbach. „Das Projekt ist eine Gemeinschaftsmaßnahme des Landes mit der Ortsgemeinde Asbach, für die erstmalig beidseitig ...

Werbung