Werbung

Nachricht vom 09.03.2019    

Kreis Neuwied ist Trendsetter mit neuen Waldbaden-Naturerlebnissen

Shinrin Yoku – so heißt das aus Japan stammende neue Naturerlebnisangebot, das mit Waldbaden-Workshops ab März an zahlreichen Orten im Landkreis Neuwied an den Start geht. Das durch die Wirtschaftsförderung des Landkreises initiierte touristische Vermarktungskonzept lädt dazu ein, den Wald mit allen Sinnen bewusst zu entdecken und dabei Naturerfahrungen der besonderen Art zu erleben. Entschleunigung und zahlreiche weitere positive Gesundheitsaspekte stehen dabei im Mittelpunkt der Veranstaltungen, die mit einem 20-seitigen Angebotsprospekt Besucher aus nah und fern ansprechen.

Von links: Gerd Willms (Forstamt Dierdorf), Meike Schnatz (Naturpark-Rhein-Westerwald), Jörg Germandi (Food Hotel Neuwied), Irmgard Schröer (Naturpark-Rhein-Westerwald), Andreas Holl (VG Asbach), Jörg Hohenadl (WFG Landkreis Neuwied), Annette Klemm (Stadt Neuwied), Florian Fark (Touristik-Verband Wiedtal e.V.), Anja Hoffmann (WFG Landkreis Neuwied), Achim Hallerbach (Landrat Landkreis Neuwied), Michael Führer (VG Puderbach). Foto: Wolfgang Tischler

Neuwied. Den Trend aus Japan greift der Landkreis Neuwied mit seinen weiteren Projektpartnern auf und bietet Erholungssuchenden Menschen in der naturstarken wie waldreichen Region Waldbaden-Workshops unter fachlicher Anleitung an. Ausgebildete Naturerlebnispädagogen führen die Teilnehmer mit Achtsamkeit durch den Wald, lenken den Fokus in besonderer Art und Weise auf Flora und Fauna und öffnen das Bewusstsein für den Wald als Kraft- und Erholungsort. Spezielle Atem- und Entspannungstechniken intensivieren dabei das Walderlebnis.

Bereits im März startet der erste Workshop in Linz, worauf dann weitere rund dreistündige Angebote bis in den November hinein in Neuwied und den weiteren Verbandsgemeinden Puderbach und Rengsdorf-Waldbreitbach stattfinden.

Für Landrat Achim Hallerbach trifft die neue Vermarktungsidee genau den Zeitgeist, wo als Gegenentwurf zur schnell getakteten Berufs- und Alltagswelt, besondere Wellness- und Entschleunigungsangebote auf wachsendes Interesse stoßen. „Wir sind mit diesen speziellen Naturerlebnisangeboten nicht nur im Landkreis Trendsetter. In Deutschland sind wir zwar nicht die ersten, die sich diesem touristischen interessanten Thema widmen, aber wir gehören zu den ersten!“

Besonders erfreut sind die beiden Initiatoren Anja Hoffmann und Jörg Hohenadl von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises über die ersten acht Wochenendangebote, die zusammen mit Hotelpartnern aus der Region entwickelt wurden. Neben den Waldbaden-Seminaren stehen hier auch weitere Programmpunkte wie Naturpark-Wanderungen und Wildkräuterführungen, Pilzexkursionen und Weinkultur, wie auch mehrgängige Kräuter- und Regionalmenüs als besonderer Genussfaktor auf dem Programm.

Auch die Hotels, die als Veranstalter der Waldbaden-Wochenendpauschalen Neuland betreten sind gespannt. So erhoffen sich das Vitabalance-Hotel in Waldbreitbach, das Landgasthaus Zum Alten Fritz in Asbach-Löhe, der Tannenhof in Großmaischeid, die Thalhauser Mühle in Thalhausen, das Landhotel Fernblick in Hümmerich wie auch das Food Hotel in Neuwied neue Zielgruppen, die sich für Naturgenuss-Aufenthalte interessieren.



Für das Premierenjahr sind die Angebote geschnürt. Entwickelt sich die Nachfrage gut, soll das Angebot im nächsten Jahr erweitert und ausgebaut werden, wozu weitere Partner gerne ihr Interesse bekunden können.

Wer von Waldbaden erstmals hört, vermutet zumeist dahinter ein Schwimmangebot, vorzugsweise in einem von Buchen und Fichten umrahmten Badesee. Der wahre Inhalt des Naturerlebnisangebots sieht dagegen völlig anders aus. Die in Deutschland noch recht junge Initiative nutzt den Wald als Ort für Gesundheit und Wohlbefinden und knüpft damit an die bereits seit Jahrzehnten in Japan entwickelte Waldgesundheit an. Dort bedeutet „Shinrin Yoku“ sinngemäß Eintauchen in die Waldatmosphäre, ist durch viele Studien als gesundheitsfördernd anerkannt und daher seit vielen Jahren in der japanischen Volksgesundheit fest verankert. Über sechzig ausgewiesene Gesundheitswälder bilden dort den therapeutischen Rahmen für zahlreiche Zivilisationskrankheiten. So sollen Aufenthalte im Wald beispielsweise das Immun- und Herz-Kreislaufsystem stärken und den Stressabbau günstig beeinflussen. Wohltuende Effekte, die viele Menschen von heute ganz neu zu schätzen lernen.

Der neue 20-seitige Angebotsprospekt informiert über die reinen Workshops, wie auch die Wochenend-Pauschalen und ist ab sofort kostenfrei bei den Tourist-Informationen von Stadt Neuwied und Stadt Linz wie auch bei den Verbandsgemeinden Rengsdorf-Waldbreitbach, Asbach, Dierdorf und Puderbach kostenfrei erhältlich. Er kann auch direkt bei der Wirtschaftsförderung des Landkreises Neuwied GmbH, Marktstraße 80, 56564 Neuwied, Telefon 02631-28212, info@wfg-nr.de angefordert werden.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kreis Neuwied ist Trendsetter mit neuen Waldbaden-Naturerlebnissen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Polizei Linz meldet drei Unfallfluchten

Verkehrsunfallflucht
Rheinbreitbach. In der Nacht zum Mittwoch wurde der Polizeiinspektion in Linz ein Verkehrsunfall auf ...

Westerwälder Rezepte: Ein Huhn für drei Mahlzeiten

Dierdorf. Unsere Redakteurin Helmi Tischler-Venter erinnert sich: Meine Großmutter, die den Haushalt führte, ging - ohne ...

Frank Potthast verabschiedet sich vom Jobcenter in den Ruhestand

Neuwied. Zwischen ehrenamtlichem Engagement und Plänen für die Freizeit gibt es für den Neu-Ruheständler Potthast immer noch ...

Zeugenaufruf zu Verkehrsunfall und Verkehrsunfallflucht

Windhagen. Am Freitag ereignete sich im Zeitraum von 15:50 Uhr bis 16:05 Uhr in der Hauptstraße in Windhagen eine Verkehrsunfallflucht. ...

Vorbereitende Maßnahmen zur Sanierung der Stützmauer an der L 255 in Altwied

Altwied. Der Verkehr wird durch eine Ampelanlage geregelt.

Die Einmündung der Gemeindestraße „Kümmelsbergweg“ in die ...

Tresor am Ufer des Kannsees gefunden

Neuwied. Vermutlich im Zeitraum 15. Januar 2022 bis 17. Januar 2022 wurde ein aufgebrochener Tresor samt Inhalt an der südwestlichen ...

Weitere Artikel


„Jakobsleiter“ schmückt das Stadtarchiv

Linz am Rhein. Das um 1980 aus Tuffstein geschaffene Kunstwerk zeigt eine „Jakobsleiter“, biblisches Motiv einer Himmelsleiter ...

800 Jahre alter Kirchturm in Niederbieber wird eingerüstet

Neuwied-Niederbieber. Und da der Gerüstaufbau nicht nur aufwändig, sondern zugleich recht kostspielig ist, wird die Gelegenheit ...

Die FDP stellt Kandidaten für VG-Rat Dierdorf vor

Dierdorf. Alle 26 Kandidaten der FDP-Liste sehen als Schwerpunktaufgaben der nächsten Jahre:
• eine verbesserte Verkehrsführung ...

Personalführung: Weiterbildung zum Teamleiter Hospitality beginnt

Fachkompetenzen aufbauen durch Weiterbildung zum (IHK)

Koblenz/Region. Führung zur Mammut-Aufgabe, auch vor Gerade vor ...

„Doch, was verschwiegen blieb, dem Humboldt dort ...“

Montabaur/Bonn. Hier am Mittelrhein hat sich Alexander von Humboldt die ersten wissenschaftlichen Sporen verdient, hierher ...

Rinderzuchtverein Westerwald zieht Bilanz

Region. Die Mutterkuhhalter mussten bereits im Frühsommer mit der Zufütterung der Tiere auf der Weide beginnen. Die Getreideernte ...

Werbung