Werbung

Nachricht vom 07.03.2019    

Sinnvolle Beschäftigung für die Bewohner

Es ist eine Tradition im Josef-Ecker-Stift, dass die Bewohner zu den Festtagen vom Förderverein Geschenke erhalten. „Daran wollen wir auch weiterhin festhalten, aber keine Schokoladen-Weihnachtsmänner, Osterhasen oder Deko-Artikel für sie kaufen, denn das brauchen sie nicht wirklich“, sagt Hildegard Ulff. „Stattdessen möchten wir den Bewohnern etwas Sinnvolles schenken, an dem sie langfristig Freude haben“, so die Vorsitzende des Fördervereins.

Die Bewohner des Josef-Ecker-Stiftes freuen sich über die individuellen Beschäftigungsmaterialien, die sie vom Förderverein als Geschenk erhalten haben. Foto: Privat

Neuwied. Die passende Idee dazu kam von Sybille Härdter, der Leiterin des Begleitenden Sozialen Dienstes, und ihren Kolleginnen, die in der Betreuung der Bewohner tätig sind. „Wir wünschten uns schon lange etwas für sie, mit dem sie sich vor allem an Wochenenden selbständig beschäfti-gen können, wenn das Haus etwas weniger Betreuung anbietet“, so die Gerontotherapeutin. Bei den Mitgliedern des Fördervereins stieß sie damit auf offenen Ohren. Und so hat sich daraus ein richtig großes, zeitaufwändiges Projekt – Topfit im Josef-Ecker-Stift – entwickelt. Denn für jeden einzelnen Bewohner wurde ganz individuell nach seinen Interessen und Fähigkeiten Beschäftigungsmaterial zusammengestellt, das der Förderverein finanzierte.

Überreicht wurden die Geschenke Mitte Februar. Die fitten Bewohnerinnen und Bewohner erhielten jeweils einen persönlichen Beschäftigungs-Ordner, der unter anderem mit Geschichten, Rätseln, Reimen und Knobelaufgaben – alles in extra großer, gut lesbarer Schrift gedruckt – bestückt ist. Damit können sie sich die Zeit vertreiben, es soll sie geistig anregen und untereinander ins Gespräch bringen. Rund sechs Monate wird das Material reichen, schätzt Sybille Härdter, „dann erhalten sie Nachschub“.

Bewohner, die zu Unruhe neigen und sich gerne beschäftigen wollen, haben einen Beschäftigungskarton erhalten. Das sind Schuhkartons, die die Mitarbeiterinnen mit Geschenkpapier beklebt und individuell befüllt haben. So finden sich darin beispielsweise ein Massageball, kleine Schachteln mit Knöpfen zum Sortieren, verknotete Wolle, die aufgewickelt werden kann, Schlösser und verschiedenen Schlüssel oder auch Rätsel. „Wir kennen jeden einzelnen unserer Bewohner und wissen, womit wir ihnen eine Freude machen können,“, so Sybille Härdter.

Die Kartons werden in den Aufenthaltsräumen aufbewahrt. Dort können sich die Bewohner selbständig damit beschäftigen, miteinander ins Gespräch kommen und sich austauschen. „Wir beobachten, dass die Beschäftigungsschachteln und auch die Ordner die Kommunikation der Bewohner untereinander fördern“, freut sich Sybille Härdter. Zukünftig werden die Mitarbeiterinnen des Betreuungsteams jeweils montags den Inhalt der Beschäftigungsschachteln auf Vollständigkeit kontrollieren und in regelmäßigen Abständen einzelne Teile ergänzen oder austauschen. „So sorgen wir dafür, dass die Kartons für die Bewohner interessant bleiben, weil sie immer wieder Neues darin finden“, sagt sie.

Speziell für die Bewohner, die dementiell erkrankt oder eingeschränkt sind, haben die Mitarbeiterinnen des Betreuungsteams Kuschel-Beschäftigungskissen gestaltet. Auf einer Seite haben sie verschiedene Utensilien aufgenäht wie kleine klingende Schellen, einen Reißverschluss, der sich öffnen lässt, Schnallen, die verschoben werden können, Knöpfe, bunte Bänder und farbige, strukturierte Stoffflicken. Diese verschiedenen Materialien regen die Sinne an. Sie laden ein zum Betasten und Nesteln und machen sogar Geräusche. Auf der anderen Seite ist das Kissen zum Kuscheln geeignet und tut der Seele gut.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Sinnvolle Beschäftigung für die Bewohner

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 04.08.2020

Weiterer Corona-Fall in VG Linz aufgetreten

Weiterer Corona-Fall in VG Linz aufgetreten

Am heutigen Dienstag, den 4. August ist ein neuer Positiv-Coronafälle im Kreis Neuwied registriert worden. Die Summe aller Fälle steigt somit auf 245 an. Betroffen ist die Verbandsgemeinde Linz.


Kultur, Artikel vom 05.08.2020

Biergarten an der Wied statt Wied in Flammen

Biergarten an der Wied statt Wied in Flammen

Der Junggesellenclub „Gemütlichkeit“ e. V. freut sich sehr darüber, eine Alternative für Wied in Flammen 2020 anzukündigen. In diesem Jahr leider ohne Flammen aber trotzdem mit mindestens genauso schöner Atmosphäre auf unserem Eventgelände an der Wied in Waldbreitbach.


Michael Mang: Sechs Fraktionen unterstützen SPD-Abwahlantrag

Mehr als drei Viertel des Rates haben kein Vertrauen in Bürgermeister Michael Mang. Die Fraktionen von CDU, Bündnis 90/Die Grünen, FWG, FDP, Die Linken und Ich tu’s unterstützen geschlossen den Abwahlantrag der SPD gegen Bürgermeister Michael Mang (SPD).


Der Eingang vom Zoo Neuwied erstrahlt in neuem Glanz

Vor sechs Jahren wurde der Eingang des Zoos neu gestaltet: Ein großer Torbogen mit verschiedenen Fellmustern und Bilder der Zootiere verschönerten den Eingangsbereich. Nun waren ein paar bauliche Veränderungen im Eingangsbereich notwendig.


Wirtschaft, Artikel vom 05.08.2020

Gundlach begrüßt acht neue Auszubildende

Gundlach begrüßt acht neue Auszubildende

Mit dem traditionellen „Azubi-Tag“ starten alljährlich etliche junge Menschen ihre Ausbildung bei Gundlach. In diesem Jahr konnte Ausbildungsleiterin Susanne Pannhausen acht Auszubildende begrüßen, die nun zu Kaufleuten im Groß- und Außenhandel oder im E-Commerce, zu Fachkräften für Lagerlogistik, Systeminformatiker/Innnen für Systemintegration oder Anwendungsentwicklung und zur Mediengestalterin Digital & Print ausgebildet werden.




Aktuelle Artikel aus der Region


Coronafall in Kita Erpel - Tests durch Gesundheitsamt laufen

Erpel. Die Ortsgemeinde Erpel als Träger der Kita wurde über einen positives Corona-Testergebnis bei einem Kind, welches ...

„Rad-/Wanderkarte Westerwald“ neu aufgelegt

Montabaur. Im Maßstab 1:50 000 beinhalten beide Karten jeweils beschilderte Radwege der Region (Themenrouten, Radrundwege, ...

Westerwälder Rezepte: Gegrillter Wildschweinrücken

Die Rezeptur für die Kartoffelpfannkuchen oder „manx potato griddle cakes“ haben wir dem „Kelten Kochbuch“ von Ingeborg Scholz ...

Meldoo – App zum Melden statt nur zu meckern

Bad Honnef. Wen ärgert es nicht, wenn Müll illegal entsorgt, das Schlagloch nicht repariert oder das Spielgerät auf dem Spielplatz ...

Michael Hommer: Elektrofachkraft und Diakon

Neuwied. Das Amt des Diakon ist für Hommer, der ursprünglich aus Mülheim-Kärlich stammt, genau das Richtige: „Es verbindet ...

Wandertipp: Rund um das INTASAQUA-Artenschutzprogramm bei Helmeroth an der Nister

Helmeroth. Inspiriert durch einen Flyer über das INTASAQUA-Artenschutzprogramm haben wir eine eindrucksvolle Rundwanderung ...

Weitere Artikel


Die Stars der deutschen Dressurreiter treffen sich in Oberbieber

Neuwied. International bekannte Reiter wie Helen Langehanenberg, mehrfache Deutsche Meisterin und Silbermedaillengewinnerin ...

Scheunenbrand in Eulenberg ging glimpflich aus

Eulenberg. Gegen 20 Uhr erfolgte am Donnerstagabend (7. März) die Alarmierung für durch die Rettungsleitstelle Montabaur ...

Musikschule Klangwerk lädt ein zum Hören und Ausprobieren

Dierdorf/Neuwied. Und nicht nur das: Das Konzert wird eine Pause haben mit kleinem Catering in der die Musiker für Beratung ...

Neuwieder Schützen ziehen positive Bilanz

Neuwied. Das Westerntreffen mit Teilnehmern aus Dänemark und Holland verlief ebenso erfreulich wie die Einweihung der neuen ...

Kreativ-Camp: Jugendliche lernen von Profis

Neuwied. Ihre Kreativität voll ausleben, das können Kinder und Jugendliche ab 11 Jahren in einer Vielzahl von Workshops von ...

Freiwilliges soziales Jahr an der Waldorfschule Neuwied

Neuwied. „Dieses Jahr ist eine tolle Erfahrung!", strahlt Karolin, 20, die im letzten Jahr nach ihrem Abitur ein FSJ an der ...

Werbung