Werbung

Nachricht vom 06.03.2019    

Feuerwerk der guten Laune bei Engerser Elisabeth-Frauen

Zu einem der Höhepunkte der Engerser Saalfassenacht hat sich in den letzten Jahren der karnevalistische Senioren-Nachmittag der Engerser Elisabeth-Frauen entwickelt. Als die aktiven Elisabethfrauen am frühen Nachmittag unter Begleitung des „Altstadtquartetts“ die Bühne im katholischen Pfarrheim eroberten, war die närrisch geschmückte Narhalla bis auf den letzten Platz mit erwartungsfrohen, kostümierten Gecken besetzt.

Fotos: privat

Engers. Nach der Begrüßung durch Brigitte Hahn und dem obligatorischen Kaffee und Kuchen startete das mehr als vierstündige bunte Programm. Dabei wurden die Elisabethfrauen von Hans-Heinrich Steigerwald an der Technik mit der passenden Hintergrundmusik und dem Altstadtquartett der „vier Altkarnevalisten“ Werner J. Keßler, Edgar Brachtendorf, Reiner Myke und Norbert Freese mit stimmungsvoller Fassenachts-Musik hervorragend unterstützt.

Den Startschuss des mit Höhepunkten gespickten Programmes gab Gretel Nilges mit dem Vortrag „Mach Dir nichts Draus“ gefolgt von Ilse Dötsch, die mit ihrem Witz den Saal zum Lachen brachte. Erika Steigerwald als frustrierte Haus- und Ehefrau hatte so manche Anekdote aus ihrem Eheleben mitgebracht und Josef Jachmich sorgte mit dem Liedvortrag „Ich glaub ich bin nicht mehr normal“ für Stimmung und Gelächter.

Agnes Kretzer und Conny Feuerpeil amüsierten sich prächtig beim Kaffee und tratschten und klatschten über die neuesten Begebenheiten; sehr zur Freude der gutgelaunten Gecken im Saal. Und Hans Georg Schindler schloss sich als rüstiger Rentner mit allerlei Witzigem aus seinem Leben im Ruhestand an. Natürlich ließen es sich auch die Engerser Möhnen mit Anne Baugut an der Spitze nicht nehmen, den Senioren einen närrischen Besuch abzustatten und auch Bürgermeister Michael Mang freute sich über so viele Närrinnen und Narren im Pfarrheim.

Mit ihrem Sketch aus einer Schulklasse begeisterten die aktiven Elisabethfrauen das Publikum; die Lehrerin Fräulein Schwerdtfeger hatte alle Mühe die „jungen Wilden“ zu bändigen.

Wolfgang Geil und Sabine Becker mit einer Parodie auf Deutschland sucht den Superstar kamen ebenso gut beim Publikum an wie Gabi Korb und Anne Baugut, die ihre Fitness als Hupfdohlen auf Gymnastikbällen, mit witzigen Wortspielen garniert, unter Beweis stellen konnten.

Da Engers ja in diesem Jahr prinzenlos ist, hatten die Elisabethfrauen eine besondere Überraschung für die Gäste vorbereitet. So hatten sie kurzerhand selbst ein Prinzenpaar auf die Beine gestellt und unter großem Jubel wurden Prinz Martin der 3/8ste und Prinzessin Lisbeth vom Wasserturm mit ihrem Gefolge auf der Bühne begrüßt und mit Ovationen gefeiert. Eine tolle Idee mit Anneliese Keßler, Brigitte Hahn, Margit Weißmüller, Petra Myke, Gretel Nilges, Marion Schindler und dem Funkemariechen Erika Steigerwald

Nachdem das „Prinzenpaar“ mit tosendem Beifall bejubelt wurde bedankte sich Brigitte Hahn bei allen Helfern und Unterstützern und rief alle Aktiven und Vortragenden zum großen Finale auf die Bühne. Zu den Karnevalsschlagern des „Altstadt-Quartetts“ wurde geschunkelt und gesungen und nach dem Finale mit dem Kult-Schlager Panama waren sich alle Gäste und Aktive einig: „Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei bei den Elisabethfrauen und der Seniorensitzung.“


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Feuerwerk der guten Laune bei Engerser Elisabeth-Frauen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Im Kreis Neuwied 58 neue Coronafälle an einem Tag

Im Kreis Neuwied wurden 58 neue Positivfälle registriert. Sie verteilen sich über die Stadt Neuwied und alle Verbandsgemeinden. Die Summe aller Fälle steigt auf 796 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes RLP nun bei 75,5. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet.


Politik, Artikel vom 24.10.2020

Grundstein für neues Rathaus in Dierdorf gelegt

Grundstein für neues Rathaus in Dierdorf gelegt

Am Freitag, den 23. Oktober wurde in einer kleinen Feierstunde der Grundstein für den Neubau des Dierdorfer Rathauses gelegt. Aus Mainz war Staatssekretär Randolf Stich und aus Neuwied die Kreisspitze angereist. Daneben waren die Fraktionsvorsitzenden der Parteien im Rat und der Bauausschuss zugegen. Bürgermeister Rasbach bedauerte, dass der Kreis aufgrund der Pandemie so klein bleiben musste.


Gesellige Marienkäfer, buntes Laub und Zeitumstellung

Der Herbst als Vorbote des nahenden Winters sendet eindeutige Umwelt-Signale. Morgens wabert Nebel durch die Täler, abends steht die Sonne schon früh tief über dem Horizont, buntes Herbstlaub fällt zur Erde und das Gras ist dauernass. In den letzten Tagen saßen Horden vielfarbiger Marienkäfer an den Häusersüdwänden und Fenstern auf der Suche nach einem Winterquartier.


Politik, Artikel vom 23.10.2020

Maskenpflicht in Teilen von Bad Honnef

Maskenpflicht in Teilen von Bad Honnef

Am Mittwoch, dem 21. Oktober, hat der Rhein-Sieg-Kreis aufgrund der steigenden Infektionszahlen im Kreisgebiet die Gefährdungsstufe 2 im Sinne der Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen festgestellt und weitere Schutzmaßnahmen angeordnet. Von diesen Schutzmaßnahmen ist auch das Stadtgebiet von Bad Honnef betroffen.


Region, Artikel vom 24.10.2020

Müll liegen lassen ist immer noch doof!

Müll liegen lassen ist immer noch doof!

Vielleicht erinnern Sie sich an die große Müllsammelwoche, die im Juni aufgrund der Initiative des 6-jährigen Paul, in Kooperation mit der Ortsgemeinde und dem „Mittelpunkt Familie“ stattgefunden hat. Unglaubliche 2,7 Tonnen Müll wurden von ca. 50 Kindern mit Ihren Familien aus den Wäldern und von den Wegen zusammengetragen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Müll liegen lassen ist immer noch doof!

Neustadt. Es war klar – die Aktion muss nochmal stattfinden. Nun wurde die Frage von Kindern an den “Mittelpunkt Familie” ...

AWO verabschiedet sich von Heinz Kentsch

Neuwied. Über 74 Jahre gehörte Heinz Kentsch zur Arbeiterwohlfahrt. Sein gesamtes Leben war von sozialem Engagement geprägt. ...

Im Kreis Neuwied 58 neue Coronafälle an einem Tag

Neuwied. Ab heute gilt die neue Allgemeinverfügung für den Kreis Neuwied. Diese finden Sie auf der Website der Kreisverwaltung. ...

Gut sichtbar durch Herbst und Winter

Region. Darauf weist die Unfallkasse Rheinland-Pfalz anlässlich des Schulbeginns nach den Herbstferien hin. Sehr effektiv ...

Gesellige Marienkäfer, buntes Laub und Zeitumstellung

Dierdorf. Die Glücksbringer überwintern in großen Gruppen, um Schutz vor der Kälte und einen Geschlechtspartner für den Frühling ...

Digitaltauglich? IT-Amt Neuwied überprüft Grundschulen

Neuwied. „Das Amt für IT hat bereits im vergangenen Jahr ein Konzept erarbeitet, das für jede einzelne der zwölf Grundschulen ...

Weitere Artikel


Umweltbewusstes Plastikfasten vom 6. März bis 14. April

Region. 14 Millionen Tonnen, die jährlich allein in Deutschland verbraucht werden, sind ökologischer Wahnsinn. Wenn der nächste ...

Großes Theater im Alten Bahnhof von Puderbach

Puderbach. Die alte Geschichte des Dr. Faust spiegelt die heutige Menschheitssituation wider: Mit dem Kopf alles erreichen ...

Selbstloser Weihnachtswunsch ging verspätet in Erfüllung

Neuwied. Wie viele andere S-Clubber hatte auch die 17-jährige Theresa Herbst an der Aktion Weihnachtswunsch des letzten S-Club-Newsletters ...

Let´s talk about Europe! Pulse of Europe Neuwied lädt zum Bürgerdialog

Neuwied. Der französische Staatpräsident Emmanuel Macron hat in einem erneuten Aufruf an alle Bürger in der EU für einen ...

„Östlich von Eden“ – eine Ausstellung von Jaworski und Steger

Linz. Halina Jaworski wurde in Gdansk (Polen) geboren und studierte von 1971 bis 73 an der Kunstakademie Bezalel in Jerusalem. ...

Pralinen selbst herstellen mit Neuwieder Fachfrau

Neuwied. Neumann weiß: Ein Pralinen-Workshop macht nicht nur Spaß, er ist auch noch lehrreich. So vermittelt die Expertin ...

Werbung