Werbung

Nachricht vom 02.03.2019    

Kreis und Barmer Neuwied nutzen Chancen des Präventionsgesetzes

Regionalgeschäftsführer der Barmer Neuwied, Peter Lauermann und Landrat Achim Hallerbach intensivieren die Zusammenarbeit, um die Gesundheitsförderung und Prävention in Kitas und Schulen zu verbessern. Peter Lauermann, Regionalgeschäftsführer der Barmer Neuwied, und Landrat Achim Hallerbach trafen sich erstmals, um die künftige Zusammenarbeit zu vereinbaren. Möglich macht dies das bundesweit geltende Präventionsgesetz, dass die Zusammenarbeit von Sozialversicherungsträgern und Kommunen in den Bereichen Prävention und Gesundheitsförderung stärken soll.

Peter Lauermann (links), Regionalgeschäftsführer der Barmer Neuwied, erläutert Landrat Achim Hallerbach das Programm der Digi Camps für die Schulen. Foto: Kreisverwaltung

Neuwied. Das Gesetz bezieht sich explizit auf alle Altersgruppen und umfasst viele Lebensbereiche. „Es ist sehr positiv zu bewerten, dass nach dem Gesetz Prävention und Gesundheitsförderung dort greifen soll, wo Menschen leben, lernen und arbeiten. Das Projekt „Immer online – nie mehr allein?", bei dem es um die Prävention von digitalem Stress in der Lebenswelt Schule geht, ist ein sehr gutes Beispiel dafür, die Menschen dort abzuholen wo sie sind“, bewertet Landrat Achim Hallerbach das Gesetz.

Im Projekt „Immer online – nie mehr allein?" geht es um Digitale Medien, die aus dem Leben junger Menschen nicht mehr wegzudenken sind. Schülerinnen, Schüler, Eltern und Lehrkräfte setzen sich in Workshops oder Schulungen mit den Chancen und Risiken digitaler Medien auseinander. „Grundgedanke des Projekts ist die Stärkung der Medienkompetenz, um so einen bewussten und gesunden Umgang mit digitalen Medien zu fördern“, betont Landrat Achim Hallerbach.

Entwickelt wurde es von der Barmer in Kooperation mit der BG3000 Service GmbH und unter wissenschaftlicher Begleitung der TÜV Rheinland Akademie GmbH. Kernelement des Projekts sind die sogenannten „DIGI CAMPS“. In dreitägigen Workshops vor Ort erarbeiten Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte gemeinsam Kompetenzen im Umgang mit digitalen Medien. Außerdem werden „LEHRER DIGI CAMPS“ in Form von eintägigen Schulungen angeboten, in denen das gesamte Lehrerkollegium wertvolle Impulse zu digitaler Gesundheit, Medienprävention und zeitgemäßem Unterricht gewinnt.

„Es freut mich, dass wir die Barmer Neuwied überzeugen konnten, dieses Angebot unseren Schulen zu machen. Im ersten Step werden zunächst zwei Pilot-Schulen ausgewählt, um die Erfahrungen für den weiteren Umsetzungsprozess im Rahmen des Präventionsgesetzes nutzen zu können“, freut sich Landrat Achim Hallerbach.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kreis und Barmer Neuwied nutzen Chancen des Präventionsgesetzes

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Weihnachtsmaus Puderbach trifft Schnarchbären hinterm Weihnachtsbaum

VIDEO | Sturmböen machten den diesjährigen 20. Weihnachtsmarkt für Marktleiter Hajo Jordan zu einem spannenden Event noch vor der Eröffnung. Kleine Lücken in der Marktstraße sind der Naturgewalt geschuldet, aber die 35 weihnachtlich geschmückten Holzhütten halten Stand und so warten wieder rund 70 Marktbeschicker mit erlesenen und ausgefallenen Angeboten auf Kundschaft.


Mann auf Fußgängerüberweg angefahren und schwer verletzt

Am Freitagabend, den 13. Dezember um 23:12 Uhr, ereignete sich am Kreisverkehr Langendorfer Straße/ Andernacher Straße in der Innenstadt von Neuwied ein Verkehrsunfall. Ein 61-Jähriger wurde hierbei schwer verletzt.


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.


Neuwied aktiv im Umweltschutz: Aus Flaschen werden Taschen

Der Reim „Gestern Flasche, heute Tasche“ ist simpel, die damit beworbene Aktion umso komplexer: In der Tourist-Information ist jetzt für ein Euro die spezielle „Neuwieder Umwelttasche“ erhältlich. Der Clou dabei: Hergestellt ist sie aus recycelten PET-Flaschen.


Händler möchten auch an einem Adventssonntag öffnen dürfen

Vor dem Hintergrund anhaltender Diskussionen über Ladenöffnungszeiten hat die Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz eine Online-Blitzumfrage zum Thema „Verkaufsoffene Sonntage“ unter rund 300 Händlern durchgeführt.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Ulrike Jossen ehrt Karl Peter Becker

Rheinbreitbach. "Sowohl im Vorstand wie auch in der Gemeinderatsfraktion bringen junge Kräfte neue Ideen und alte Fahrensleute ...

Sven Lefkowitz berichtete bei Gewerkschaftssenioren Bendorf

Bendorf. Im Bistro der Bendorfer Tennishalle begrüßte Hedi Schenk zahlreiche Gewerkschaftskolleginnen und Gewerkschaftskollegen. ...

VG Rat senkt Umlage leicht und erhöht den Wasserpreis

Dierdorf. Ohne viele Umschweife legte der VG-Rat dann los: Der Feuerwehrbedarfsplan der VG Dierdorf wurde einstimmig genehmigt. ...

IHK-Bestenehrung: Stadtverwaltung Neuwied ist Top-Ausbildungsbetrieb

Neuwied. Tim Betz hat im Rahmen seines Praxissemesters die im dualen Studium vorgesehene Ausbildung zum Fachinformatiker ...

Bahnlärmgegner fordern Planungsbeginn zum Bau einer Güterneubautrasse

Neuwied. Hallerbach stellte fest: „Die Politik wird durch unsere Aktivitäten stetig auf die vom Bahnlärm ausgehenden Probleme ...

Neue Sirene auf dem Erpeler Rathaus

Erpel. Der Austausch der vorhandenen Motorsirene wurde notwendig, da die alte Sirene auf der Grundschule defekt war. Damit ...

Weitere Artikel


SPD Dierdorf stellt Holger Kern als Stadtbürgermeister-Kandidaten

Dierdorf. "Ich bin hier groß geworden. Dierdorf war und ist meine Heimat. Die Stadt, zusammen mit den Stadtteilen Wienau, ...

Kitas erhalten 328.700 Euro zur Sprachförderung

Neuwied. Das Land gibt den Kommunen daher in zwei Jahren zusammengerechnet 13 Millionen Euro. Weitere 500.000 Euro werden ...

Karnevalsumzug des KC Weeste Näh in Oberhonnefeld

Oberhonnefeld-Gierend. Mit etlichen befreundeten Vereinen aus der Nachbarschaft zogen die Oberhonnefelder Narren des Karnevalclubs ...

Puderbach gewinnt im Wettbewerb zur Familieninitiative

Puderbach. Inzwischen stehen die Siegerinnen und Sieger des Wettbewerbs fest, bei dem 13 Projektbewerbungen aus zwölf verschiedenen ...

Kreativ-Werkstatt: Objekte mit Mosaiken verzieren

Neuwied. Dazu lädt die Kreativ-Werkstatt Mädchen und Jungen für Donnerstag, 14. März, von 16 bis 18 Uhr in das Stadtteilbüro ...

Wäller Tour Bärenkopp als schönster Wanderweg nominiert

Waldbreitbach. Die Vorschläge stehen nun hier bis zum 30. Juni zur Publikumswahl. Jeder Teilnehmer hat die Chance auf wertvolle ...

Werbung