Werbung

Nachricht vom 20.02.2019    

Angriff der Ortsbürgermeister gegenüber Verwaltung Rengsdorf nicht haltbar

In der Sitzung des Verbandsgemeinderates Rengsdorf-Waldbreitbach gab es unter dem Punkt „Verschiedenes“ eine heftige Diskussion um eine Pressemitteilung der CDU, in der die Verwaltung im Namen der Ortsbürgermeister der Verbandsgemeinde angegriffen wurde. Der NR-Kurier hatte sie am 12. Februar ohne eine Veränderung veröffentlicht.

Eine veröffentlichte Pressemitteilung der CDU verursachte Ärger im Rathaus von Rengsdorf. Foto: Wolfgang Tischler

Rengsdorf. In einer Pressemitteilung des CDU-Gemeindeverbands Rengsdorf-Waldbreitbach vom 12. Februar wurde die Verwaltung angegriffen. Wörtlich heißt es: „Die Verwaltung, so die Ortsbürgermeister, hat noch nicht auf allen Gebieten Tritt gefasst. „Angesichts von Personalwechseln gepaart mit Fachkräftemangel ist die Lage nicht einfach zu lösen!“, erklärte der 1. Beigeordnete Christian Robenek. Die Runde sieht in einem fokussierten Personalentwicklungsplan ein Mittel zur mittelfristigen Problemlösung.“

Diese von uns nicht veränderte veröffentlichte Pressemitteilung rief in der jüngsten VG-Ratssitzung unter dem Punkt „Verschiedenes“ zuerst das Ratsmitglied Birgit Haas (SPD) auf den Plan. Sie sprach in diesem Fall als Ortsbürgermeisterin. Haas sagte: „Diese Aussage ist weder mit mir abgestimmt, noch kann ich sie auch nur ansatzweise bestätigen. Die Zusammenarbeit unserer Ortsgemeinde mit der Verwaltung ist gut und es gibt nichts zu bemängeln.“ Dieser Aussage schlossen sich voll umfänglich die anwesenden Ortsbürgermeister im Rat Rita Lehnert und Achim Braasch (beide SPD) an und distanzierten sich ausdrücklich von der Aussage der CDU.

Holger Klein (FWG) Ortsbürgermeister von Melsbach sagte: „Ich stimme meinen Vorrednern vollumfänglich zu. Klar kann es einmal irgendwo haken, dann redet man miteinander und dann klappt es, so mache ich es und fahre damit gut.“ Die Ortsbürgermeisterin von Breitscheid, Roswitha Schulte (CDU), reagierte entsetzt. Sie sei von den Parteikollegen überhaupt nicht nach ihrer Meinung gefragt worden. Aus Breitscheider Sicht gebe es ein gutes Verhältnis zur Verwaltung und sie habe keinen Grund zum Klagen.

Bürgermeister Hans-Werner Breithausen sagte, dass diese Pressemitteilung sehr viel Unruhe in die Verwaltung gebracht habe. Viele Mitarbeiter seien zu ihm gekommen und hätten sich über die Äußerungen sehr geärgert und beschwert.

Offensichtlich, so der Eindruck nach der Ratssitzung, waren diese Äußerungen den Ortsbürgermeistern in den Mund gelegt worden und so nicht zutreffend. Der Übersender der Pressemitteilung, der CDU-Vorsitzende Viktor Schicker, sowie der zitierte Ortsbürgermeister von Rengsdorf und Beigeordnete Robenek äußerten sich in der Runde nicht zu den Vorwürfen. (woti)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Angriff der Ortsbürgermeister gegenüber Verwaltung Rengsdorf nicht haltbar

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Weitere einschränkende Maßnahmen für den Kreis Neuwied

Am Donnerstag sind 21 neue Fälle registriert worden. Die Summe aller Fälle steigt auf 717 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz nun bei 50,3. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet.


Straßenbauarbeiten im Kreis bringen Beeinträchtigungen

Im Auftrag des Landesbetriebes Mobilität Cochem-Koblenz werden im Kreis Neuwied in den nächsten Wochen zahlreiche Straßenabschnitte mit Fräse und Asphaltfertiger instandgesetzt. Betroffen sind folgende Straßen: L267 / K62 / K67 / K69 / K124 / K148.


Region, Artikel vom 22.10.2020

L 265 bekommt Betonrandbalken bei Linkenbach

L 265 bekommt Betonrandbalken bei Linkenbach

Das Land Rheinland- Pfalz, vertreten durch den Landesbetrieb Mobilität Cochem-Koblenz, baut an der L 265 zwischen der L 266 und der Ortslage Linkenbach mehrere Betonrandbalken an den vorhandenen Straßenkörper an.


Wirtschaft, Artikel vom 22.10.2020

Coronahilfe der SWN für Vereine wird ausgezahlt

Coronahilfe der SWN für Vereine wird ausgezahlt

Die Coronakrise hat bei vielen Vereinen tiefe Löcher in die Kasse gerissen. Abgesagte Veranstaltungen, Basare, Feste und fehlende Mieteinnahmen sowie Sportvereine, die gar nicht oder nur vor leeren Zuschauerrängen ihre Spiele und Wettkämpfe austragen konnten.


30 Jahre Theatergruppe Inflagranti: Spiel, Spaß, Spenden für Rommersdorf

Unter Berücksichtigung der AHA-Regeln, haben im September insgesamt 700 Zuschauer den spontan entstandenen Nonsens-Abend der Theatergruppe Inflagranti in der Abtei Rommersdorf besucht und sich mit einer Spende für die Abtei in Höhe von 2.500 Euro bedankt.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Jugendbeirat macht sich stark für Klimaschutz

Neuwied. Diese Frage hat das Gremium auf seiner „1. Klimakonferenz des Jugendbeirats“ gemeinsam mit Neuwieder Jugendlichen ...

FDP fordert Verbundbewerbung zur Landesgartenschau 2026

Bad Hönningen. Die ehemals touristischen Hochburgen entlang der Rheinschiene des Kreises Neuwied haben über die vergangenen ...

Corona-Hotline-Helfern gedankt

Neuwied. Die Aufgabe der Helfer bestand vor allem darin, telefonisch hinsichtlich der Untersuchung durch die Fieberambulanz ...

Kreis Neuwied saniert die K 55 bis zur NRW-Landesgrenze

Buchholz. In der aktuellen Zustandserfassung weisen 96 Prozent der Ausbaustrecke nach dem Notensystem für die Bewertung von ...

Interkommunales Gewerbegebiet in zentraler Lage geplant

Linkenbach/Oberraden. Vor Ort erläuterten die Kommunalpolitiker ihrem Abgeordneten die Planungsabsichten und den aktuellen ...

Puls of Europe Neuwied demonstriert am Samstag

Neuwied. Der Veranstalter freut sich zwei hochkarätige Fachleute präsentieren zu können. Es informieren und diskutieren der ...

Weitere Artikel


Neuer Vorstand der Schützenbruderschaft Rothe-Kreuz

Rothe-Kreuz. Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Erster Brudermeister Josef Over; zweiter Brudermeister Harald ...

Permanent expandierende Römer-Welt Rheinbrohl

Rheinbrohl. Kurz vor dem jährlichen Highlight der Römer-Welt, den beiden „Römertagen“ am 12. und 13. Mai war Friedhelm Walbert ...

55 Verletzte durch Reizungen der Augen und Atemwege in Unkel

Unkel. Für die Schnelleinsatzgruppe (SEG) der Hilfsorganisationen im Landkreis Neuwied, besetzt aus Kräften des Deutschen ...

Lidl-Filiale in Puderbach nach Modernisierung wiedereröffnet

Puderbach. „Diese Filiale gibt es bereits seit 14 Jahren und viele Kunden kaufen regelmäßig bei uns ein“, sagt Lidl-Filialleiter ...

Rebhuhn, Hase und die Schweinepest waren Thema

Raubach. Zunächst konnte jedoch Hegeringleiter Oliver Hachenberg nach der stilechten Begrüßung durch die Jagdhornbläser Beschlussfähigkeit ...

Fight Club Westerwald bei Landesmeisterschaft erfolgreich

Anhausen. Die Jüngsten im Feld und das erste Mal bei den „Großen“ dabei, waren Aurora Tamang (U14 -54 kg) und Lara Brettnacher ...

Werbung