Werbung

Nachricht vom 20.02.2019    

Mit den Wegepaten hoch hinauf

Das Projekt vom Westerwald Touristik-Service, den Westerwald-Steig in Begleitung von den Wegepaten in Etappen entlangzuwandern, hat beim zweiten Mal viel mehr Menschen interessiert, als mitgenommen werden konnten. Treffpunkt war in Strauscheid, von wo aus der Bus die Teilnehmer zum Wanderstart nach Waldbreitbach brachte. War es bei der ersten Tour noch Winter, war nun alles in Sonnenschein getaucht, und der nächtliche Frost verwandelte sich schnell in ein frühlingshaftes Lüftchen.

Aufstieg zum Roßbacher Häubchen. Fotos: Veranstalter

Strauscheid/Roßbach. Mit dabei waren mehrere Wegepaten und zwei „Neue“. Auch Barbara Sterr (WeterwaldSteig-Managerin) hatte sich die Zeit zum Mitwandern genommen. Sie berichtete höchst zufrieden: „Auf unseren Aufruf, dass wir Westerwald-Steig-Paten suchen, haben sich 30 Personen gemeldet!“ Mit so vielen Interessierten hätte wohl keiner in so kurzer Zeit gerechnet. Hier herrscht also keine Not mehr. Aber was das Verständnis für die Leistung der Wegepaten angeht, da könnte noch einiges vermittelt werden, war aus den Gesprächen herauszuhören. (Ein Bericht folgt.)

Schon gebirgsartig mutet der Weg von Waldbreitbach hoch bis zum Roßbacher Häubchen (und zu den Gleitschirmfliegern) sowie zur Weißenfelser Ley an, wo grandiose Aussichten geboten werden. Immer wieder führt der schmale Weg steil durch den Wald, der derzeit noch blätterlos ist. Die 16-Kilometer-Strecke war für fitte Menschen zu bewältigen, aber nicht anspruchslos – das war sogar zu hören. Das muntere Geplauder, das auf ebenen Wegen zu hören war, verstummte bei den zahlreichen Aufstiegen. Die Begeisterung aber blieb. Alles stimmte, das Wetter war schön. „Wer hier noch etwas zu meckern hat, dem ist nicht mehr zu helfen“, meinte ein Mann – und damit sprach er wohl den meisten aus dem Herzen.

Einige Teilnehmer vom ersten Mal waren zu sehen, aber auch „Neue“. Zum Beispiel eine Frau aus Köln, die über das Internet auf das Angebot stieß, hatte sich angeschlossen. Andere versicherten, völlig glückselig vom Westerwald-Steig-Wandern, dass sie jeden weiteren Termin nutzen wollen, der sich anbietet…

Bleibt noch die Frage, wie man die Jugend für den gesunden Frischluftsport begeistern kann. Die nächsten Termine finden Sie im Internet: www.waellerland.de (unter Events).


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Mit den Wegepaten hoch hinauf

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 08.04.2020

Eisdielen müssen geschlossen bleiben

Eisdielen müssen geschlossen bleiben

Die rechtliche Einschätzung, wie die Verbote und Forderungen der Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz auszulegen sind, hat in den vergangenen beiden Wochen vor Ort zu reichlich Diskussionen bei den Ordnungsbehörden geführt.


Aktuell 175 positive Coronafälle im Kreis Neuwied

Gemäß aktueller Mitteilung vom 7. März gibt es im Landkreis Neuwied insgesamt 175 positive Fälle einer Corona-Infektion. Die Fieberambulanz in Neuwied wurde heute von 37 Personen aufgesucht, die auch getestet wurden.


Landrat Hallerbach informiert über die neuesten Abstimmungen

In den Telefonkonferenzen mit den Kollegen Landrätinnen und Landräte sowie mit den Vertretern der Landesregierung wurden die Vorgehensweise für die nächsten Tage besprochen. Ein Großteil der Bürgerinnen und Bürger befolgt die kontaktreduzierenden Maßnahmen und tragen so auch wesentlich zu einer hoffentlich bald bemerkbaren Verlangsamung der Corona-Infektionsausbreitung bei.


Wirtschaft, Artikel vom 08.04.2020

Änderungen im Busverkehr in Neuwied

Änderungen im Busverkehr in Neuwied

Ab Dienstag, dem 14. April 2020, kommt es wegen der Corona-Krise zu Veränderungen im MVB-Stadtverkehr Neuwied und der Linien der Zickenheiner GmbH.


Klara hat ein großes Herz für Tiere und sammelt für Zoo Neuwied

Zurzeit haben es aufgrund der Corona-Krise viele schwer, auch der Neuwieder Zoo hat durch die fehlenden Einnahmen massiv Probleme und freut sich sehr über die Sammelaktion der kleinen Klara aus Oberbieber.




Aktuelle Artikel aus der Region


Klara hat ein großes Herz für Tiere und sammelt für Zoo Neuwied

Neuwied. In schweren Zeiten muss man etwas tun dachte sich die fünfjährige Klara Steinebach aus Oberbieber und wurde gemeinsam ...

Eisdielen müssen geschlossen bleiben

Neuwied. Dabei rückten insbesondere die Eisdielen, die zunächst komplett schließen mussten, wieder in den Fokus, da eine ...

Kollision zwischen PKW und Motorrad auf der L 270

Neustadt. Nach jetzigem Ermittlungsstand der Polizei befuhr ein 22- jähriger Fahrzeugführer aus der Verbandsgemeinde Asbach ...

Rücksichtnahme in Naturschutz- und Natura-2000-Gebieten

Koblenz. Denn mit den frühlingshaften Temperaturen beginnt auch die Brut- und Aufzuchtzeit: Vögel bauen ihre Nester, bringen ...

Online mit dem KiJub rätseln und Preise gewinnen

Neuwied. Ab der Woche nach Ostern gibt es weitere Spiele, Experimente und Rezepte zu entdecken. Ganz neu sind die „Rätselferien“. ...

Polizei Neuwied stellt zwei berauschte Fahrzeugführer

Neuwied. Der erste Fall ereignete sich gegen 18 Uhr in Neuwied. Ein Zeuge meldete eine Fahrzeugführerin, welche augenscheinlich ...

Weitere Artikel


LKW mit Klopapier gerät in Brand

Bendorf. Bei Eintreffen der Feuerwehr brannte ein mit Toilettenpapier voll beladener Sattelzugauflieger. Der Brand wurde ...

EVM erhöht Strompreise zum 1. April

Koblenz. Wesentliche Ursachen für die Preisanpassung zum 1. April sind die in den vergangenen Jahren stark gestiegenen staatliche ...

CDU-Ortsverband Großmaischeid setzt auf Kontinuität

Großmaischeid. Im Orts- und Verbandsgemeinderat setzen sich die Christdemokraten entschieden für die zügige Umsetzung der ...

Kraniche - Frühlingsboten über dem Westerwald

Region. Kraniche müssen auf ihrem 2.000-6.000 Kilometer langen Zug mit ihren Kräften haushalten und dann warten sie, bis ...

„AK ladies open“: Friedsam genießt und gewinnt das Heimspiel

Altenkirchen. Die erste Hoffnung des Deutschen Tennis-Bundes auf einen Heimsieg bei den „AK ladies open“ hat ihre Auftakthürde ...

Jahreshauptversammlung der Entwicklungsagentur Unkel

Unkel. Im Rückblick wurde unter anderem die Ausstellung „Unkel im Wandel der Zeit“ nochmals hervorgehoben, die in zwei Wochen ...

Werbung