Werbung

Nachricht vom 19.02.2019    

Soziales Netz Waldbreitbach und Umgebung gegründet

„Du bist der Erste, der mich besucht!“ Ein Satz, den Besucher von Krankenhauspatienten immer öfter zu hören bekommen. Viele ältere und pflegebedürftige Menschen fühlen sich einsam und haben kaum Möglichkeiten, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Um diese Betreuungslücke zu schließen, haben die Evangelische Kirchengemeinde Waldbreitbach und die Katholische Pfarreiengemeinschaft Waldbreitbach - Niederbreitbach - Kurtscheid gemeinsam das „Soziale Netz Waldbreitbach und Umgebung“ ins Leben gerufen.

Mit Flyern und Plakaten macht das „Soziale Netz Waldbreitbach und Umgebung“ auf seine ehrenamtlichen Leistungen für ältere, einsame und pflegebedürftige Menschen aufmerksam. Foto: Martin Bärtges

Waldbreitbach. „Oft wohnen Freunde und Verwandte weit weg und haben wenig Zeit, sich um pflege- und hilfsbedürftige Angehörige zu kümmern“, erzählt Karin Boehme aus Hausen. Sie gehört wie Pfarrer Marco Hartmann von der Katholischen Kirche, Bruder Josef (Franziskaner Hausen/Wied), Pfarrer Ulrich Oberdörster (Evangelische Kirchengemeinde Waldbreitbach), Brigitte Beck, Torsten Muscheid, Monika Schwarz-Wittmann und Marino Engels zu den Gründungsmitgliedern des Sozialen Netzes.

„Wir beginnen dort, wo die Pflegedienste aufhören“, so Pfarrer Ulrich Oberdörster. „Besuche, Zuwendung, Zeit für Gespräche - das passt oft in den eng getakteten Plan der Pflegedienste nicht hinein“, ergänzt Pfarrer Marco Hartmann. „Das soll keine Kritik an den Pflegediensten sein.“ Im Gegenteil: Das Soziale Netz wird von den Pflegediensten in Waldbreitbach und Umgebung sehr positiv und als willkommene Ergänzung ihres Angebotes gesehen.

Die Leistungen des Sozialen Netzes Waldbreitbach und Umgebung sind grundsätzlich kostenlos. Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besuchen ältere, einsame und pflegebedürftige Menschen. Sie führen Gespräche, machen Spaziergänge, lesen vor oder gestalten die Freizeit zum Beispiel mit Gesellschaftsspielen.

„Aber auch, wenn ein Senior oder eine Seniorin eine Veranstaltung besuchen, Kaffee trinken gehen möchte oder kleine Besorgungen notwendig sind, stehen wir nach Absprache zur Verfügung“, sagt Karin Boehme. Auch wenn jemand selbst einen Angehörigen pflegt oder betreut, aber einmal eine Stunde Pause braucht, stehen die Mitarbeiter des Sozialen Netzes bereit. „Unser Angebot ist nicht Ersatz für die Leistungen eines Pflegedienstes“, erklärt Karin Boehme, die seit vielen Jahren sozial engagiert ist. „Es ist vielmehr eine ergänzende Begleitung und Betreuung, die Pflegedienste nicht leisten können.“

Wer die Leistungen des Sozialen Netzes in Anspruch nehmen möchte oder selbst ehrenamtlich mitarbeiten will kann sich an Karin Boehme, Telefon 02638-5205 oder 0171-4257115, wenden.




Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Soziales Netz Waldbreitbach und Umgebung gegründet

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Mank startet erfolgreich Produktion von Einweg-Atemmasken

Es gibt in Corona Zeiten durchaus auch Nachrichten, die Hoffnung machen und Engagement dokumentieren! Hier ist eine davon: Mank reagiert flexibel und stellt die Produktion auf Einweg-Atemmasken um. Die erste Auslieferungen ist bereits erfolgt. In Kürze sollen auch FFP2 Masken verfügbar sein.


Wirtschaft, Artikel vom 28.03.2020

20.000 Einweg-Schutzmasken an Kunden verteilt

20.000 Einweg-Schutzmasken an Kunden verteilt

Mit der Verteilung von rund 20.000 Einweg-Schutzmasken an seine Kunden reagiert das Neuwieder Unternehmen REWE Müller am Freitag und am Samstag (27./28. März) auf das gestiegene Sicherheitsbedürfnis seiner Kunden und Mitarbeiter. Es handelt sich dabei um Mund-Nasen-Schutzmasken (Spuck- und Tröpfchenschutz) aus der Produktion des Dernbacher Unternehmens Mank Converting.


Aktuell 123 positive Fälle - Weitere Ambulanzen im Kreis Neuwied

Zum Ende der Woche ist die Anzahl der Corona-Infektionen auf 123 Fälle angestiegen. Die Fieberstraße in Neuwied wurde in den fast zwei Wochen von insgesamt 1.163 Personen aufgesucht, davon wurden 951 auf eine Corona-Infektion getestet.


Verstöße gegen Corona-Maßnahmen kosten bis zu 25.000 Euro

Der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz hat bereits nach Inkrafttreten der weiteren Einschränkungen für den öffentlichen Publikumsverkehr ein konsequentes Einschreiten der Polizei bei Zuwiderhandlungen angekündigt. Die Landesregierung hat nun bekannt gegeben, welche Konsequenzen Verstöße gegen die Maßnahmen zur Verhinderung der Virus-Ausreitung haben.


Region, Artikel vom 28.03.2020

Greift neue Dorf-App in Medienlandschaft ein?

Greift neue Dorf-App in Medienlandschaft ein?

MEINUNG | Innenminister Roger Lewentz hat entschieden, die beiden Anwendungen Dorf-Funk und Dorf-News aufgrund des aktuell gesteigerten Bedarfs digitaler Kommunikation kostenfrei und landesweit freizuschalten. Mit der App Dorf-Funk und der Informationsplattform Dorf-News stehen in allen Kommunen ab Montag Möglichkeiten der digitalen Vernetzung zur Verfügung, um Nachrichten zu verbreiten.




Aktuelle Artikel aus der Region


Prof. Dr. Pater Füllenbach SVD aus Neustadt feierte 85. Geburtstag

Neustadt. „Ich bin wirklich sehr tief beeindruckt von Pater Füllenbachs Persönlichkeit und dessen Lebenswerk. Ein Mensch, ...

KVHS zeichnet Fachkräfte für interkulturelle Arbeit aus

Neuwied. Die achttägige Fortbildung in Zusammenarbeit mit der Akademie für Kindergarten, Kita und Hort fand am außerschulischen ...

Krisentelefon beim Marienhaus Klinikum Waldbreitbach

Waldbreitbach. Schon seit über 20 Jahren bietet das Marienhaus Klinikum St. Antonius Waldbreitbach ein Krisentelefon an. ...

Greift neue Dorf-App in Medienlandschaft ein?

Region. Über Dorf-Funk können die Einwohner/innen ihre Hilfe anbieten, Gesuche einstellen oder sich miteinander austauschen. ...

Enkeldienst: Wenn der Grandpa den Babysitter gibt

Erster Kontakt!
Ich sehen meinen Kleinen, nennen wir ihn mal Nieto, nicht so oft. Es liegen einige Kilometer zwischen unseren ...

Verstöße gegen Corona-Maßnahmen kosten bis zu 25.000 Euro

Region. Laut Mitteilung der Landesregierung Rheinland-Pfalz zu den sogenannten Auslegungshinweisen können für solche Verstöße ...

Weitere Artikel


Marion Bermel ist neue Standesbeamtin in Neuwied

Neuwied. Die Heimbach-Weiserin, die seit 1981 in der Verwaltung beschäftigt ist und sich daher als „Verwaltungsurgestein“ ...

VHS-Café Neuwied nach Umgestaltung neu eröffnet

Neuwied. In den umgestalteten, hell und freundlich dekorierten Räumlichkeiten warten vielfältiges Frühstück, herzhafter Mittagstisch ...

Jahreshauptversammlung der Entwicklungsagentur Unkel

Unkel. Im Rückblick wurde unter anderem die Ausstellung „Unkel im Wandel der Zeit“ nochmals hervorgehoben, die in zwei Wochen ...

SWN und SBN ehren langjährige Mitarbeiter

Neuwied. Kontinuität statt Fluktuation sei ein Schlüssel zum Erfolg, wie Geschäftsführer Stefan Herschbach mit Vertretern ...

Sonja Kowallek ist neue Vorsitzende des Jugendbeirats

Neuwied. Ihre Stellvertreterinnen sind Madeleine Kopp und Jana Maurer. Anschließend wurden für jeden der vier jugendrelevanten ...

Initiatoren Hahn und Lunar übergeben Petition in Mainz

Neuwied. Nach dem Start der Petition im August 2018, die im Anschluss an eine CDU-Bürgerversammlung als Ergebnis der anwesenden ...

Werbung