Werbung

Nachricht vom 11.02.2019 - 20:42 Uhr    

Ulrich Schreiber (FDP) will Stadtbürgermeister in Dierdorf werden

Einstimmig hat die Mitgliederversammlung des FDP Amtsverband Dierdorf Ulrich Schreiber zum Kandidaten für die Bürgermeisterwahl in der Stadt Dierdorf bei den Kommunalwahlen am 26. Mai. „Ich danke für das große Vertrauen und werde im Falle meiner Wahl mein Bestes für Dierdorf geben“, sagte Ulrich Schreiber unmittelbar nach seiner Wahl.

Ulrich Schreiber kandidiert als Stadtbürgermeister. Foto: FDP

Dierdorf. Die FDP hat mit Ulrich Schreiber einen überaus erfahrenen, kompetenten und erfolgreichen Kandidaten ins Rennen geschickt. Er ist seit Jahren Mitglied im Stadt- und Verbandsgemeinderat sowie im Kreistag, verfügt über hohes Detailwissen und ist äußerst gut vernetzt. Seine Meinungen und Sachbeiträge werden überall gerne gehört und berücksichtigt, da sie oftmals ganz pragmatische Lösungsansätze bieten.

„Im künftigen Stadtrat möchte ich parteiübergreifend die Weiterentwicklung der Stadt zu einem lebenswerten Mittelpunkt für Familien, Arbeitnehmer und auch Arbeitgeber machen - Entscheidungen sollen nach gesundem Menschenverstand und nicht nach parteipolitischen Ideologien getroffen werden. Eine gesunde und solide Finanzierung aller Vorhaben hat dabei für mich oberste Priorität“, sagte Ulrich Schreiber im weiteren Verlauf der Sitzung.

Mit Ulrich Schreiber will die FDP allen Bürgern ein Angebot der Mitte machen und viele Bürger aktiv in die Arbeit mit einbeziehen. Ein besonderes Augenmerk wird die FDP dabei auch auf eine gute und ordentliche Bildungssituation, auf die Stärkung des Einzelnen innerhalb der Gesellschaft, auf nachhaltige Lösungen der anstehenden Aufgaben und auf die Sicherung des persönlichen Eigentums legen. (PM FDP)

---
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Ulrich Schreiber (FDP) will Stadtbürgermeister in Dierdorf werden

1 Kommentar

Glückwunsch zu dieser Entscheidung. Das könnte ein positiver Neuanfang für die Stadt Dierdorf werden sowie für seine Ortsteile. Dass "parteiübergreifend die Weiterentwicklung der Stadt zu einem lebenswerten Mittelpunkt" und Entscheidungen "nach gesundem Menschenverstand und nicht nach parteipolitischen Ideologien" getroffen werden sollen wäre schon ein großer Schritt in die richtige Richtung. Und dass es nach der letzten Kommunalwahl 2014 nun mindestens vier Bewerber um das Amt des Stadtbürgermeisters von Dierdorf im Jahr 2019 gibt, sagt doch dem Bürger so Einiges. Es wird spannend für die Stadt Dierdorf. Jedoch gibt es jetzt einen Favoriten, von dem ich mir sehr viel verspreche. Uli, viel Glück!
#1 von Gregor Holschbach, am 12.02.2019 um 14:10 Uhr

Aktuelle Artikel aus der Politik


Dorfmoderation: Kommunen und private Bauherren profitieren

Kreis Neuwied. Neben den Kommunen können auch private Bauherren in den Dorferneuerungsgemeinden des Landkreises von der ...

MdL Winter: Besoldungserhöhung für Beamten kommt

Kreis Neuwied. In den Jahren 2020 und 2021 sollen die Bezüge nochmals um 3,2 Prozent beziehungsweise 1,4 Prozent steigen. ...

Wahlprogramm der SPD Neuwied beschlossen

Neuwied. Als Ehrengast wurde Daniel Stich, der rheinland-pfälzische SPD-Generalsekretär, begrüßt. Mit dem Programm, das in ...

Mehrheitswahl in Niederbreitbach

Niederbreitbach. Die Wählergruppe musste wegen des Ausscheidens von Amtsinhaber Bruno Hoffmann in „Wählergruppe Hardt“ umbenannt ...

Achim Hallerbach bei der Senioren Union Neuwied

Kreis Neuwied. Vorsitzender Reiner Kilgen kennt und schätzt als Kreistagsmitglied die professionelle und weitsichtige Arbeit ...

Ortsvorsteher Neckenig: „Nutzungskonzept Altes Rathaus wird allen Interessen gerecht“

Engers. Neckenig bezeichnet das noch in der Sanierung befindliche historische Gebäude im Ortskern von Engers als „Haus der ...

Weitere Artikel


Sparkassen-Helfer für Vereine im Einsatz

Neuwied. Manchmal wird aber auch nur eine helfende Hand benötigt, um ein Projekt umsetzen zu können. Deswegen organisiert ...

Stammtisch VdK-Heddesdorf hatte Sturzgefahr zum Thema

Neuwied. Bereits ab dem dreißigsten Lebensjahr, teilt sie mit, verringert sich die Muskelkraft jährlich um ein bis zwei Prozent. ...

CDU-Straßenhaus stellte Liste für Ortsgemeinderat Straßenhaus auf

Straßenhaus: Zum Abschluss der Versammlung gab der Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbandes Rengsdorf-Waldbreitbach, Viktor ...

Unkeler Kita-Kids verkaufen ihre Bilder

Unkel. Gesagt getan. Am Freitag, den 8. Februar bauten die Galeristen ihren „ Lange-Auf-Laden“ vor der integrativen Kita ...

Wirtschaftsfachwirte: IHK-Akademie startet neuen Lehrgang

Koblenz. Die IHK-Akademie Koblenz bietet ab dem 3. Mai einen 18-monatigen Blended-Learning-Lehrgang zur Vorbereitung auf ...

SPD und CDU streiten um Pächter im Heimathaus

Neuwied. Die Problematik rund um das Heimathaus ist auch für die SPD-Fraktion nichts Neues und wie bereits berichtet, setzt ...

Werbung