Werbung

Nachricht vom 11.02.2019    

Feuerwehr Raubach traf sich zur Jahresversammlung

Zur Versammlung des Löschzuges Raubach konnte Wehrführer Timo Runkel fast die gesamte Mannschaft begrüßen. Neben der Wehrleitung, Dirk Kuhl und Dieter Klein-Ventur war der Kreisfeuerwehrinspekteur (KFI) Werner Böcking gekommen. Von der Politik waren Bürgermeister Volker Mendel und der Hanrother Ortsbürgermeister Diethelm Stein anwesend. Es standen unter anderem Verpflichtungen, Beförderungen, Bestellungen, Entpflichtungen und Ehrungen an.

Der stellvertretende Wehrführer Thomas Schmidt (2. von rechts) mit den Geehrten Timo Runkel, Bernd Gerhard Heck und Hans-Georg Adams (von links). Fotos: Feuerwehr VG Puderbach

Raubach. Wehrführer Runkel ließ kurz das Jahr 2018 revuepassieren. Es wurde durch 34 Einsätzen, fünf Absicherungen und 14 Übungsdiensten gekennzeichnet. Daneben absolvierten die Raubacher Wehrleute eine ganze Reihe von Aus- und Fortbildungen. Herausragend war die Ausbildung in der feststoffbefeuerten Brandübungsanlage in Miehlen, in der sehr realitätsnah trainiert wurde. Hier hat der Förderverein des Löschzuges großzügig die Kosten der Ausbildung übernommen. Timo Runkel kündigte an, dass auch 2019 der Schwerpunkt der fünf Feuerwehrfrauen und der 28 Feuerwehrmänner auf der Aus- und Weiterbildung liegen wird.

Volker Mendel dankte im Namen der Politik und der Bevölkerung für die in 2018 geleistete Arbeit: „Ich höre sehr viel positives über die Feuerwehr. Ihr gebt der Bevölkerung im Puderbacher Land Sicherheit. Gebt den Dank auch an Eure Familienmitglieder und Eure Arbeitgeber weiter, die Euch zu den Einsätzen freistellen.“ Auch Ortsbürgermeister Stein aus Hanroth dankte für seine Gemeinde.

Im Namen der Kreisjugendfeuerwehr und des Landkreises dankte KFI Böcking. Zum einen wird der Anhänger für die Jugendfeuerwehr des Kreises in Raubach gepflegt und im Feuerwehrhaus untergestellt, zum anderen lobte Böcking die Jugendarbeit in der VG Puderbach mit den aktuell 33 Jugendlichen. Böcking bezeichnete die Raubacher Wehr als sehr gut aufgestellt. „Mir ist um die Zukunft der Feuerwehr in Raubach nicht bange“, sagte er abschließend.

Wehrleiter Dirk Kuhl gab einen Überblick über das abgelaufene Jahr, das von überproportional vielen Einsätzen gekennzeichnet war. Durch die außergewöhnliche personelle Stärke des Löschzuges Raubach und die große Anzahl der Mitglieder der Jugendfeuerwehr, hat die Wehrleitung den Wunsch an die Verwaltung herangetragen ein Mannschaftstransportfahrzeug für die Jugendfeuerwehr und die Einheit Raubach anzuschaffen. Dieses sollte dann in Raubach stationiert werden. Bürgermeister Mendel steht dem Ansinnen positiv gegenüber und wird den Punkt in die politischen Gremien zur Entscheidung einbringen. Positiv ist hierbei, dass sich der Förderverein an den Kosten beteiligen will.

Verpflichtet wurden an dem Abend für die Feuerwehr: Jennifer Baumann, Romy Frantzmann, Jamila Grine, Andreas Bohrman, Julian Haag und Klaus Lemke. Die Beförderung zum Feuerwehrmann bekamen Viktor Peters und Julian Haag überreicht. Löschmeister dürfen sich ab sofort Hans-Georg Adams, Marcus Bischoffberger, Jörg Eichner und Michael Neumann nennen.

Zum Brandmeister wurde Klaus Lemke bestellt. Für die Jugendfeuerwehr gab es zwei Bestellungen. Kimberley Breuer ist nun Jugendwartin und Michael Neumann stellvertretender Leiter der Jugendfeuerwehr.

Seit 25 Jahren im Dienste der Feuerwehr stehen Hans-Georg Adams und Timo Runkel. Die beiden bekamen das Silberne Feuerwehrehrenzeichen verliehen. Auf 35 Jahre brachte es Bernd Gerhard Heck. Er bekam das Goldene Feuerwehrehrenzeichen aus den Händen von KFI Böcking.

Aus dem aktiven Dienst schieden Sascha Uwe Haase und Bernd Gerhard Heck aus. Ihnen dankten Mendel, der KFI und die Wehrleitung für jahrelange treue Pflichterfüllung zum Wohle der Allgemeinheit.



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
   


Kommentare zu: Feuerwehr Raubach traf sich zur Jahresversammlung

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 08.08.2020

Keine Angst vor Schlangen im Garten!

Keine Angst vor Schlangen im Garten!

Zurzeit lassen sich öfter Schlangen im heimischen Garten beobachten. Das ist kein Grund zur Panik sondern zur Freude, denn Schlangen sind ganz besonders scheu. Sie brauchen naturnahe Gärten mit ruhigen Versteckmöglichkeiten und Wasser. Fast immer ist es die ungiftige Ringelnatter, die einem begegnet.


Frontalzusammenstoß auf L 258 bei Dierdorf fordert Feuerwehr

Am Sonntagmittag kam es auf der Landstraße 258 bei Dierdorf zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem neben Notarzt und Rettungsdienst auch die Feuerwehr Dierdorf alarmiert wurde. Drei Personen wurden verletzt, an den beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden und die Straße war für über eine Stunde gesperrt.


Fieberambulanz Neuwied erhöht Kapazitäten – wieder neue Fälle

Die Fieberambulanz Neuwied wird auf ein zweispuriges Drive-In System umgebaut. Seit ein paar Wochen steigen die Fallzahlen im Kreis Neuwied wieder merklich an. Viele Fälle stehen im Zusammenhang mit Reiserückkehrern. Die Tests der Personen in Verbindung mit dem Fall in der Kita in Erpel sind alle negativ.


Verwechslungsgefahr: Hauskatze und Wildkatze unterscheiden

Kein Haustier lieben die Deutschen so wie ihre Stubentiger. Rund 14,8 Millionen Katzen wohnen in deutschen Haushalten. Was viele nicht wissen: Von ihrer wilden Verwandten, der Europäischen Wildkatze, gibt es nur rund 6.000 bis 8.000 Tiere nach Schätzungen des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). In Rheinland-Pfalz durchstreift ein großer Teil davon die heimischen Wälder. Deswegen hat Rheinland-Pfalz auch eine besondere Verantwortung gegenüber dem „kleinen Tiger Deutschlands“.


Politik, Artikel vom 09.08.2020

Stadtbäume in Neuwied durch Hitzewelle in Gefahr

Stadtbäume in Neuwied durch Hitzewelle in Gefahr

Aufmerksamen Bürgern ist nicht entgangen, dass viele Stadtbäume in Neuwied deutliche Zeichen von Trockenstress zeigen. Die Blätter werden braun und fallen ab, dürre Äste strecken sich in den Himmel und im Extremfall stirbt der ganze Baum. Die Fraktion der Bürgerliste Ich tu´s hat deshalb eine Anfrage an die Stadtverwaltung gestellt mit Fragen zur Bewässerung unseres Stadtgrüns und der Stadtbäume im Besonderen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Fieberambulanz Neuwied erhöht Kapazitäten – wieder neue Fälle

Neuwied. Mit den Fällen nimmt auch die Anzahl der Testungen in der Fieberambulanz im Gewerbegebiet in Neuwied zu. „Wir hatten ...

Frontalzusammenstoß auf L 258 bei Dierdorf fordert Feuerwehr

Dierdorf. Am Sonntagmittag, den 9. August kam es auf der Landstraße von Dierdorf in Richtung Autobahn A 3 zu einem Frontalzusammenstoß ...

Polizei Neuwied: Unfallfluchten und rücksichtsloser Fahrer

Verkehrsunfall mit Flucht in Heimbach
Am Freitag (7. August) gegen 11:45 Uhr parkte die Geschädigte ihren weißen Peugeot ...

Nicole nörgelt… über egoistische Urlaubsrückkehrer

Dierdorf. Und dann sollen die sich zuhause auch noch auf Corona testen lassen? Ja, pfui! Wo bleibt denn da die Freiheit, ...

Polizei Linz: Vermisste Ehefrau, Widerstand, Flucht und Diebstahl

Vermisste Ehefrau
Bad Hönningen. Bei der Polizeiinspektion Linz meldete sich am Sonntagmorgen gegen 3 Uhr ein besorgter ...

Keine Angst vor Schlangen im Garten!

Dierdorf. Die schwarzgefleckte Ringelnatter (Natrix natrix) mit hellem Bauch und gelben Kopfflecken ist tagaktiv und auch ...

Weitere Artikel


VfL Waldbreitbach im Aufschwung

Waldbreitbach. 49 Frauen, Männer und Kinder der Abteilung Leichtathletik wurden durch den Verein ausgezeichnet. „Sie haben ...

Praktische Einblicke in den Pflegeberuf helfen bei der Berufswahl

Dierdorf/Selters. Die Jahrespraktikanten der vergangenen Jahre in den beiden Kliniken im Westerwald konnten feststellen, ...

Waldbreitbacher Publikum hatte viel Spaß mit Sascha Korf

Waldbreitbach. Der so Angekündigte freute sich herzlich zum dritten Mal in Waldbreitbach auftreten zu können, wo die von ...

Deichstadtvolleys können im Allgäu nicht punkten

Sonthofen/Neuwied. „Der Unterschied an diesem Abend war: Wir hatten nicht unseren besten Tag, die Gastgeberinnen dagegen ...

Bären kommen mit einem 8:0-Sieg aus Lauterbach zurück

Neuwied. Nur Hauptrunden-Meister Hamm blieb in den 36 absolvierten Partien häufiger ohne Gegentor. Dieses zu Null verdiente ...

VdK Horhausen-Oberlahr: Neujahrsempfang zum 70. Geburtstag

Horhausen. Zum Neujahrsempfang hatte der VdK-Ortsverband Horhausen-Oberlahr ins Kaplan-Dasbach-Haus eingeladen. Und viele ...

Werbung