Werbung

Nachricht vom 08.02.2019 - 13:02 Uhr    

Landes-Chorfest in Mainz: So klingt Chormusik heute

Das erste Landes-Chorfest wird am 31. August in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt Mainz durchgeführt. „Chorsingen ist Vielfalt“, sagt der Präsident des Chorverbandes Rheinland-Pfalz. Der größte Laienmusikverband im Land ist auch der Veranstalter dieses Großevents, in enger Kooperation mit dem Chorverband der Pfalz. Aktuell freuen sich die Organisatoren des Chorfestes über weitere freiwillig Helfende. Die Anmeldung ist auf der Website rlp-singt.de möglich.

Heart-Chor Kaiserslautern. Fotos: Veranstalter

Mainz/Region. „Am 31. August möchten wir mit dem Landes-Chorfest zeigen, welchen Wandel das Chorsingen in Rheinland-Pfalz in den vergangenen Jahren durchlebt hat“, sagt Wolff. Der Präsident des Chorverbandes Rheinland-Pfalz ist selbst begeisterter Chorsänger. „Nur lässt mir mein Amt leider wenig Raum dazu“, fügt er bedauernd an.

Unermüdlich setzt Karl Wolff alles daran, der Chormusik den Stellenwert in der Kulturlandschaft zu geben, der ihm seiner Meinung nach zusteht. „Chorsingen ist echte Vielfalt“, erzählt der rührige Birnbacher. „Und das wollen wir auch auf dem Landes-Chorfest zeigen. Vom klassischen Ensemble bis zum Rockchor ist alles vertreten. Natürlich dürfen auch die Männerchöre nicht fehlen. Wer aber hier rein traditionell denkt, hat falsch gedacht. Denn auch die Männerchorliteratur hat sich vielfach gewandelt und reicht vom Volkslied, in zumeist neuen Arrangements, bis zu Rock und Pop“, erklärt Wolff mit zunehmender Leidenschaft. „Singt doch, was ihr wollt!“, das sei heute möglich. Das Landes-Chorfest werde damit zu einem breiten Boulevard für Chormusikinteressierte, auf dem man sich dem Chormusikstil annähern könne, der für ihn oder sie ideal ist.

Mehr als 150 Chöre aus ganz Rheinland-Pfalz und damit über 5.000 Choraktive werden sich auf 14 Bühnen in der Mainzer Altstadt präsentieren. Sie zeigen, wie Chormusik heute klingt: lebhaft, mitreißend, frisch und jung aber auf keinen Fall angestaubt.

Ein so großes Event wie ein Landes-Chorfest ist nicht mit einigen Wenigen zu realisieren. Die Organisatoren sind deshalb auf weitere Hilfe von Freiwilligen angewiesen. Informieren und registrieren kann man sich über die Seite des Landes-Chorfestes unter rlp-singt.de/wanted.
„Wir erwarten über die Zahl der Choraktiven hinaus noch einige Tausend Besucher zusätzlich. Daher brauchen wir Freiwillige, die gerne inmitten dieses Großevents den Besuchern Auskunft geben, Chöre begleiten oder als Security an den Bühnen stehen.“

Der Präsident des Chorverbandes der Pfalz, Hartmut Doppler, zeigt sich ebenfalls begeistert von der Kooperation: „Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass wir mit diesem Landes-Chorfest wirklich etwas zum Wohle der Chormusik im Land bewegen. Insbesondere beim Abschlusskonzert am Abend in der Christuskirche wird man ein Chorkonzert, „designed“ von einer dänischen Konzertdesignerin, einmal ganz anders, vor allem neu erleben. Dass, was ich bisher davon gehört habe, klingt ausgesprochen spannend.“ (PM)

---
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Landes-Chorfest in Mainz: So klingt Chormusik heute

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Kultur


KfH-Nierenzentrum Neuwied: Kunst trifft auf Medizin

Neuwied. „Über die farbenfrohen Akzente in unseren Räumlichkeiten freuen sich unsere Patienten ebenso wie das Behandlungsteam“, ...

Premiere: Salonabend in der Stadt-Galerie

Neuwied. Die Premiere Ende April bestreitet die 1954 in Neuwied geborene Schriftstellerin Ute Gernun-Decker alias Lilli di ...

Die Mailights im Mittelrhein-Museum

Koblenz. Hier die Mailights zur Sonderausstellung auf einen Blick:

Sonderführungen:
Künstlerführungen durch ...

Westerwood Open-Air-Festival feiert großes Jubiläum

Heimborn. Harmonie, Frieden und Gemeinschaft: Mitten im Grünen an der Nister in einer herrlichen Landschaft des Westerwaldes ...

WW-Lit: Annegret Held macht „Heimat Westerwald“ zum Thema

Unkel/Region. „Heimat Westerwald“ ist der Titel einer Veranstaltung der Westerwälder Literaturtage (WW-Lit) mit der Wäller ...

Lesetipp: Saarland – Entdeckungsreise zu 60 spannenden Orten der Geschichte

Oppenheim. Der Autor ist Museumsleiter im Europäischen Kulturpark Bliesbruck-Reinheim und ein profunder Kenner des Saarlands. ...

Weitere Artikel


Förderverein Freiwillige Feuerwehr Puderbach wählt neuen Vorstand

Puderbach. Nach dem Gedenken der verstorbenen Mitglieder ließ Michael Führer das abgelaufenen Jahres Revue passieren. Die ...

Erfolgreiche Weihnachtssaison endet in Waldbreitbach

Waldbreitbach. Highlight war die neue Beleuchtung am 18 Meter hohen Zunftbaum mit 6 Meter Durchmesser und fast 10.000 LED, ...

Junggesellenclub „Gemütlichkeit“ startet in ein neues Jahr

Waldbreitbach. 2018 begann traditionell mit dem Maikönigschießen am Ostermontag. Wie im letzten Jahr fand abermals am 7. ...

5.000 Kunden aus der Region von der BEV-Insolvenz betroffen

Koblenz/Region. Der vorläufige Insolvenzverwalter, Rechtsanwalt Axel Bierbach, hatte mitgeteilt, dass die bundesweit rund ...

Raiffeisenbank Neustadt blickt auf „einzigartiges Jahr“ zurück

Neustadt. Die Rahmenbedingungen haben sich im zehnten Jahr der Finanzkrise nicht wesentlich verändert: Die Null-Zins-Phase ...

Werbung