Werbung

Nachricht vom 30.01.2019    

Insektenfreundliches Gärtnern

Zum 25. Januar hatte der Heimat- & Verschönerungsverein Windhagen e.V. zu einem Vortrag für insektenfreundliches Gärtnern, vorgetragen vom Vorsitzenden des Asbacher Bienenzuchtvereins Uwe Hüngsberg, in das Hotel zur Post nach Windhagen eingeladen. Die zahlreichen anwesenden Vereinsmitglieder sowie Freunde und Gäste des Vereins sowie Freunde vom ANUAL Asbach, erlebten ein von tiefer Sachkenntnis und großer Leidenschaft für das Thema vorgetragenes Referat, das die ganze Bandbreite der Problematik, die immer wieder von den Medien aufgenommen, als Insektensterben bekannt, kenntnisreich erläutert wurde.

Referent Uwe Hüngsberg. Fotos: Achim Bruns

Windhagen. Uwe Hüngsberg verstand es, sein Thema und Anliegen mit Ambition und profundem Fachwissen vorzutragen, so dass die Interessenten des Vortrags eine enorme Fülle an Informationen geboten bekamen. Hierbei stach besonders hervor, dass eine Vielfalt von Blumen, Stauden und Blüten tragenden Sträuchern unseren heimischen Bienen, Schmetterlingen und vielen anderen Insekten ein weitreichendes Angebot an Nektar und Pollen bieten würden, und diesen für die Bestäubung unserer Nutzpflanzen so wichtigen Helfern eine gute Überlebenschance gewährten.

Der pflegeleichte Nutzgarten, der nur aus Rasen, einigen Thujapflanzen oder gar Schotterflächen besteht, ist weder für unsere Insekten noch für Vögel von irgendwelchem Interesse; solche Gärten sind „Totflächen“. Eine Blumenwiese, oder ein Garten mit zahlreichen über die ganze Zeit des Jahres verteilt blühenden Stauden und Gewächsen bietet sowohl unseren Nutzinsekten wie Bienen und Hummeln, als auch zahlreichen Wildinsekten, Käfern und Faltern einen über das ganze Jahr reich gedeckten Nektar- und Pollentisch.



Damit wäre eine Grundlage nicht nur für vielfältiges Pflanzenleben, sondern auch für eine bunte Insektenvielfalt gewährleistet. In den Bauerngärten der Vergangenheit, ebenso wie in den in bewundernswerter Weise von ambitionierten Naturschützern, wie den Mitgliedern vom ANUAL, wieder neu belebten Streuobstwiesen ist diese Pflanzenvielfalt gegeben und bietet damit zahlreichen für die Bestäubung unserer Nutzpflanzen benötigten Insekten einen willkommenen Lebensraum.

Aus diesem Vortrag konnte jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer das Wissen für sich mit nach Hause nehmen, was er oder sie in ihrem eigenen Garten tun kann, um den Insekten zu helfen. So kann man sich seinen Garten bunt und vielseitig gestalten, dass er nicht nur eine Freude für das Auge, sondern auch ein geschätzter Lebensraum für vielerlei Insekten, Vögel und andere Tiere wird.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Asbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Insektenfreundliches Gärtnern

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Leuchtende Aussichten für historisches Industriegelände

Ab 24. September wird sich das in Teilen stillgelegte ehemalige Rasselstein-Gelände in Neuwied für rund sechs Wochen in eine leuchtende Zauberwelt verwandeln.


Natur-Schwimmbad in Niederhonnefeld öffnet am 3. Juli

Wegen der fleißigen Mithilfe der Feuerwehrmänner und -frauen der Feuerwehr Oberraden-Straßenhaus, die das Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken gereinigt haben, kann ab Samstag, 3. Juli, das Naturschwimmbad in Niederhonnefeld für die diesjährige Badesaison nach langer Corona-Pause geöffnet werden.


Region, Artikel vom 19.06.2021

Paraglider landet in Roßbach im Baum

Paraglider landet in Roßbach im Baum

Die Einheiten Roßbach, Waldbreitbach und Hausen der Feuerwehr VG Rengsdorf-Waldbreitbach wurden am Samstagnachmittag, den 19. Juni um 15:54 Uhr zu einem Gleitschirmflieger im Baum alarmiert.


Der Erzquellweg in Mudersbach: Erlebnisweg mit Bergbau, Bier und Baumriesen

Nicht nur für Bierliebhaber ist der Erzquellweg, welcher zu den Erlebniswegen der Naturregion Sieg gehört, eine tolle Strecke. Auf knappen zwölf Kilometern lernt man die Schatzkammer des Giebelwaldes kennen, in welcher neben Erzvorkommen und Quellwasser auch der Wald eine wirtschaftliche Bedeutung hat.


Neuwied: „Kunst im Karree“ noch für dieses Jahr geplant

VIDEO | „Kunst im Karree“ ist ein fester Bestandteil in der Neuwieder Kulturszene. Wenn alles gut geht und es rechtlich möglich ist wollen Ulrich Adams und Volker Frohneberg im Spätsommer/Herbst ein reduziertes Programm anbieten.




Aktuelle Artikel aus der Region


Geführte Wanderung auf den Spuren der Römer in Hillscheid

Hillscheid. Manfred Knobloch arbeitet seit vielen Jahren „in Diensten der Römer“ am Limesturm 1/68, der 1994 nach der neuesten ...

Paraglider landet in Roßbach im Baum

Roßbach. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Paraglider sich in einem Baum in etwa acht Meter Höhe verfangen hatte. Der ...

Der Erzquellweg in Mudersbach: Erlebnisweg mit Bergbau, Bier und Baumriesen

Mudersbach. Eine Rundwanderung mit Kulturgeschichte, so könnte man den Erzquellweg beschreiben. Seit 1885 wird das wertvolle ...

Leuchtende Aussichten für historisches Industriegelände

Neuwied. Magische Fabel- und Naturwesen, ein illuminierter Zirkuszug, wunderbare Klänge, die sich mit funkelnden Kugeln zu ...

Kurze Wege überbrücken und das Miteinander stärken

Straßenhaus. Mit Hilfe von entsprechenden Schildern kann der Zielort angegeben werden. Möglich ist es, sich Richtung Ortsmitte ...

Strom- und Heizkosten im Blick – Monatlicher Zähler-Check

Region. Welche anderen neuen Geräte sind im Haushalt verwendet worden? Welche Geräte sind häufiger genutzt worden als im ...

Weitere Artikel


Waldbreitbacher Sportstätten sanierungsbedürftig

Waldbreitbach. Unmittelbarer benachbart sind die vom Landkreis getragene Realschule Plus und die von der Verbandsgemeinde ...

Sicher unterwegs in der Ausbildung

Dierdorf/Selters. Das Fahrsicherheitstraining ist Bestandteil einer Reihe von Angeboten, die die Arbeitgeber-attraktivität ...

Musikkirche-Live zieht positive Zwischenbilanz

Neuwied-Block. Jetzt kann das Leitungsteam rund um Pastor Heinz Christ, Dekanatskantor Peter Uhl, Dekanatsreferentin Margit ...

Alexander Lahr ist Rheinland-Pfalz-Meister

Dierdorf. Am 2. Tag konnte Michael Bosek als einer der jüngsten Teilnehmer in der Altersklasse U18 über 400 Meter in 57,10 ...

Traditionell torreich: EHC spielt in Neuss und Soest

Neuwied. Am wahrscheinlichsten scheint da ein Duell mit den Dinslakener Kobras, die der EHC am vergangenen Sonntag mit 7:4 ...

VCN-Damen brennen auf ihre Heimpremiere 2019

Neuwied. Die Mannschaft des spanischen Trainers Jorge Ricardo Munari steht derzeit auf Tabellenplatz acht und hat mit der ...

Werbung