Werbung

Nachricht vom 23.01.2019    

EHC „Die Bären" 2016: Drei Punkte und ein Wermutstropfen

Der EHC „Die Bären" 2016 hat das Nachholspiel in der Eishockey-Regionalliga West beim EC Lauterbach am Dienstagabend für sich entschieden. Mit einem 7:4-Sieg im Gepäck nahmen die Neuwieder drei Punkte aus dem Vogelsbergkreis mit auf die Heimreise und pirschten sich somit wieder bis auf zwei Zähler an den Tabellenzweiten Herford heran.

Stephan Fröhlich (links) war an fünf, Michael Jamieson an sechs der sieben Bären-Tore beteiligt. Foto: Verein

Neuwied. Es war das mit Abstand knappste Ergebnis in den vier Hauptrundenbegegnungen gegen die Hessen, weil die Deichstädter im dritten Abschnitt die Zügel zu sehr schleifen ließen. Lauterbach entschied diesen mit 3:0 für sich, aber der EHC hatte zuvor bereits vorgelegt, sodass die Überraschung ausblieb. „Wir haben die Partie in den ersten beiden Dritteln für uns entschieden, als wir bis auf eins, zwei Aussetzer das Geschehen klar bestimmt haben", fasste Teammanager Carsten Billigmann zusammen.

Eine ganze Reihe von Spielern fehlte den Bären berufsbedingt: Dennis Schlicht, Dennis Appelhans, Kevin Wilson, Robin Schütz und Sven Asbach standen berufs- beziehungsweise krankheitsbedingt nicht zur Verfügung, sodass mit jeweils 13 Feldspielern hüben wie drüben personell ein Gleichgeweicht auf den Bänken herrschte. Auf Seiten des EHC befanden sich dort vom „anleitendenden Personal" mit Co-Trainer Andreas Halfmann und Carsten Billigmann nur zwei Verantwortliche, weil Cheftrainer Daniel Benske den ersten Teil seiner Sechs-Spiele-Sperre abbrummte, die er sich für eine Diskussion mit den Unparteiischen nach der Partie am Sonntag gegen den Herforder EV eingehandelt hatte.

Kein Gleichgewicht hingegen beim Ergebnis. Wie schon kürzlich beim Heimspiel legte der EHC vor und klärte die Favoritenrolle mit Toren von Maximilian Wasser (6.), Kapitän Stephan Fröhlich (10.) und Martin Brabec (13.) zum 0:3-Zwischenstand nach 20 Minuten. Markant: Auch in Unterzahl verstecken sich die Bären nicht. Gegen Herford erzielten sie zwei ihrer drei Tore trotz numerischer Unterlegenheit, das gelang auch Fröhlich, während Christian Neumann auf der Strafbank hockte.

Der zweite Durchgang begann für die Gäste mit einem kleinen Dämpfer. Der Tscheche Jakub Zdenek verkürzte zum 1:3 (22.). Nach einer anschließenden Unterzahl nahm die Begegnung wieder den anfänglichen Verlauf an. Vor allem wegen Michael Jamieson und Stephan Fröhlich, die ein Angriffsfeuerwerk abbrannten. Der US-Boy brauchte sechs Minuten für drei weitere, jeweils von Fröhlich vorbereitete Treffer (29., 32., 35.). Der EHC-Dreier selbst zeichnete sich für das zwischenzeitliche 1:5 verantwortlich (29.). Den Treffer, bei dem Neuwieds Eigengewächs Sidney Lehnert seinen ersten Regionalliga-Asssist verbuchte.

Der Begegnung war entschieden, allerdings störte Carsten Billigmann – Ausfälle hin, Ausfälle her – der Schlussabschnitt dann doch. Den entschied der Tabellenvorletzte nämlich mit 3:0 für sich. Alle Tore gingen auf das Konto Jakub Zdenek (50., 53., 59.). „Da haben wir die Sache zu locker genommen. Daran müssen wir arbeiten", monierte der Teammanager. Als Wermutstropfen schlug das Verletzungspech zu: Tobias Etzel musste mit einer Schulterverletzung ins Krankenhaus gebracht werden.

Lauterbach: Schwieger – Löwing, Schöngart, Bergk, Zizka, Hilgenberg – Franz, Reiner, Knieling, Stumpf, Schindler, Zdenek, Apel, Varianov.
Neuwied: Allendorf (Köllejan) – Pering, Hellmann, Richter, Morys, Lehnert, Neumann – Fröhlich, Jamieson, Müller, Brabec, Wasser, S. Schlicht, Etzel.
Schiedsrichter: Ralf Kubiak.
Zuschauer: 94.
Strafminuten: 14:10.
Tore: 0:1 Maximilian Wasser (Jamieson) 6′, 0:2 Stephan Fröhlich (Jamieson) 10′, 0:3 Martin Brabec (Richter, Jamieson) 13′, 1:3 Jakub Zdenek (Zizka) 22′, 1:4 Michael Jamieson (Fröhlich) 29′, 1:5 Stephan Fröhlich (Hellmann, Lehnert) 29′, 1:6 Michael Jamieson (Fröhlich) 32′, 1:7 Michael Jamieson (Fröhlich, Wasser) 35′, 2:7 Jakub Zdenek 50′, 3:7 Jakub Zdenek (Zizka, Varianov) 53′, 4:7 Jakub Zdenek (Varianov, Reiner) 59′.



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: EHC „Die Bären" 2016: Drei Punkte und ein Wermutstropfen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Unschöne Szenen bei After Zug Party in Neustadt/Wied

Im Rahmen des Karnevalsumzugs und der anschließenden "After Zug Party" in Neustadt (Wied) kam es zu mehrfachen polizeilichen Einsätzen. Bei der Überwachung der geltenden Jugendschutzbestimmungen hinsichtlich des Verzehrs von Alkohol- und Tabakwaren ahndeten die Polizeibeamten zahlreiche Verstöße.


Rosenmontagszug in Neuwied - Höhepunkt der Session

Rosenmontag in Neuwied, ist nicht nur für die das Tollitätenpaar Prinz Markus, die spitze Feder von der Ehrengarde und Prinzession Michaela vom Römerskastel zum Wiedestrand die Krönung der närrischen Zeit.


Prächtige Fußgruppen bestimmten Rosenmontagszug Kleinmaischeid

VIDEO | Der Rosenmontag-Nachmittag war während des Zugverlaufs in diesem Jahr kühl und trocken. Richtiges Jeckenwetter, denn etliche Fußgruppen versorgten die Zuschauer mit Hochprozentigem, die eifrig Kamelle sammelnden Kinder waren warm verpackt.


Bekannte Bloggerin aus dem Westerwald stirbt mit 29 Jahren

Die Trauer ist groß: Die bekannte Bloggerin Mia de Vries ist am Sonntag, 23. Februar, gestorben. Als „@Vriesl“ hatte sie in den vergangenen Jahren auf Instagram die Menschen an ihrem Schicksal teilhaben lassen. Die junge Frau aus Dernbach im Westerwald hatte im Mai 2017 mit 26 Jahren die Diagnose Brustkrebs erhalten.


Kultur, Artikel vom 24.02.2020

Märchenhafter Karnevalszug in Rengsdorf

Märchenhafter Karnevalszug in Rengsdorf

VIDEO | Rengsdorf, 14.11 Uhr: Pünktlich startet der Karnevalsumzug im „Rosenberg“. Motto des diesjährigen Umzuges war die Märchenwelt der Gebrüder Grimm. Es war ein Karnevalsumzug mit großer Beteiligung.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Bären treffen nach Hamm-Sieg in Endrunde auf Herford

Neuwied. Der Tabellenstand war bereits nach der knappen 3:4-Derbyniederlage am Freitag so gut wie beschlossene Sache, sodass ...

VC Neuwied gewinnt bei Wiesbaden II mit 3:2

Neuwied. Irgendwie bot diese Begegnung von vornherein einen Blick in die Vergangenheit: Vor exakt 43 Jahren gründeten zehn ...

Neuwied verliert Derby gegen EG Diez-Limburg auf Augenhöhe

Neuwied. Die EG Diez-Limburg hat drei Punkte Vorsprung und ein um elf Treffer besseres Torverhältnis gegenüber Neuwied, doch ...

Deichstadtvolleys reisen vollzählig nach Wiesbaden

Neuwied/Wiesbaden. Drei Wochen Spielpause haben den Mädels des VC Neuwied sicherlich gut getan: Die kleinen Wehwehchen sind ...

Angriff auf Platz eins: Bären haben Blut geleckt

Neuwied. Noch mehr. „In Hamm hatten wir uns am Dienstag das Ziel gesetzt, Platz zwei klarzumachen. Jetzt haben wir Blut geleckt ...

Zwei DM-Medaillen und ein Stabverlust

Neuwied. Nachdem Julian Dilla, Lennart Roos und Mario Hoeder Riveros im Vorlauf die ersten drei Runden absolviert hatten, ...

Weitere Artikel


Auffahrunfall mit Sachschaden stellt Polizei vor Rätsel

Neuwied. Ein 19-jähriger PKW-Fahrer befuhr die Bendorfer Straße aus Richtung Engers kommend in Fahrtrichtung Neuwied. Aufgrund ...

Von Fröschen, Prinzen und wilden Hummeln

Nistertal. Die vielfach national und international ausgezeichnete Traditions-Destillerie aus dem nördlichen Rheinland-Pfalz ...

Tagesmütter im Kreis Neuwied gesucht

Neuwied. Landrat Achim Hallerbach - zugleich auch zuständiger Jugendamtsdezernent - betrachtet das Angebot als ideale Ergänzung ...

Bezirksmeisterschaften Skilanglauf werden am 26. Januar nachgeholt

Stein-Neukirch/Heimbach-Weis. Der Ausrichter SRC Heimbach-Weis 2000 e.V. hatte sich am 12. Januar aufgrund der ungünstigen ...

Jahreshauptversammlung der Kirmesgesellschaft 1951 Dierdorf

Dierdorf. Als Hauptevent ist hier die Kirmes zu nennen, die sicher auch im letzten Jahr wieder zu den Höhepunkten im Veranstaltungskalender ...

Flüchtlingskoordinatorinnen der VGs im Austausch

Neuwied. „Auch, wenn die Zahl der geflüchteten Menschen, die dem Landkreis Neuwied zugewiesen werden, nach 2015 und 2016 ...

Werbung