Werbung

Nachricht vom 01.01.2019    

Ortsbürgermeister Oliver Labonde zum neuen Jahr

Ein wiederum ereignisreiches Jahr 2018 ging zu Ende und es steht schon heute fest, dass das Jahr 2019 ein spannendes und entscheidendes Jahr in Rheinbrohl werden wird. Politisch stehen am 26. Mai die Kommunalwahlen an und die offene Entscheidung zur möglichen Auflösung/ Zwangsfusion der Verbandsgemeinde Bad Hönningen wird wahrscheinlich in 2019 getroffen.

Ortsbürgermeister Oliver Labonde. Foto: privat

Rheinbrohl. Oliver Labonde schreibt: „Persönlich bin ich gegen eine Zwangsfusion der VG Linz und Bad Hönningen und hoffe, dass eine Entscheidung für eine große Verbandsgemeinde Linz/Unkel/Bad Hönningen bzw. eine verbandsgemeindeübergreifende Kooperationslösung nicht von der Landesregierung vorgegeben wird, sondern Vorort miteinander beschlossen werden kann.

In der Ortsgemeinde Rheinbrohl werden mit dem Baugebieten „Am Limes“ Teil II, Arienhellerstrasse Teil III, „Im steinernen Kreuz“ und „Fährstraße“ neue Bauplätze entstehen und damit den zur Zeit sehr großen Bedarf an Wohnraum in der Gemeinde entgegenwirken und hoffentlich eine Entspannung in der Wohnungs- bzw. Eigenheimsuche herbeiführen.

Aber auch die notwendige Überplanung des Innerortes wurde im Gemeinderat in 2018 angestoßen und wird in Zusammenarbeit mit der Hochschule Koblenz in den nächsten Monaten weiterentwickelt. Der Schwerpunkt soll in diesem Jahr im Bereich des bestehenden Supermarktes im Innerort und entlang der gesamten Hauptstraße liegen. Auch das angestrebte Zielabweichungsverfahren für eine Ansiedlung eines neuen EDEKA-Supermarktes im Gewerbegebiet am Kreisel wird ein wichtiges Thema werden und für die weitere Entwicklung des Innerortes ein enormer Faktor sein.

Mit dem Neubau einer neuen Bushaltestelle und einem Parkplatz mit 34 Stellplätzen vor dem kath. Kindergarten setzt die Ortsgemeinde eine weitere Baumaßnahme im ersten Halbjahr zur Stärkung des Ortzentrums um. Damit wird der Haltepunkt des ÖPNVs auf der Hauptstraße am Marktplatz verschwinden und das tägliche „Verkehrschaos“ im Einmündungsbereich der Bachstraße endlich gelöst sein.

Bedanken möchte ich mich sehr herzlich bei den Vereinen und den vielen ehrenamtlichen Helfern, die sich für unsere Heimat hervorragend im letzten Jahr eingesetzt haben. Besonders die vielen ehrenamtlichen Stunden bei den Renovierungsarbeiten im Pfarrhaus und die Heimatfeste möchte ich an dieser Stelle hervorheben. Trotzdem ist deutlich zu erkennen, dass viele jüngere, tatkräftige Bürger/-innen in allen Vereinen dringend gebraucht werden.

Ohne das Engagement von Ehrenamtlichen wären viele Angebote in unserem schönen Heimatort für „Jung und Alt“ nicht vorhanden. Bitte nehme Sie sich ein Herz und helfen Sie mit für ein lebendiges Rheinbrohl! Bitte schließen Sie sich einem Verein an oder suchen Sie sich ein persönliches Projekt aus. Auch wenige Stunden im Jahr sind aktuell entscheidend, ob ein Heimatfest oder ein Vereinsangebot aufrechterhalten werden kann. Gerne stehe ich Ihnen für ein unverbindliches Gespräch zur Verfügung. Ich würde mich darüber sehr freuen und stehe ich Ihnen mit Rat und Tat gerne zur Seite.

Ich wünsche allen Bürgern und Freunden von Rheinbrohl ein gesundes, friedvolles und erfolgreiches Jahr 2019 Ihr Ortsbürgermeister Oliver Labonde.“


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Bad Hönningen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Ortsbürgermeister Oliver Labonde zum neuen Jahr

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Im Kreis Neuwied sieben neue Corona-Fälle registriert

Aktuell befinden sich 28 Personen krankheitsbedingt in Quarantäne. Die Summe aller Fälle im Landkreis liegt nun bei 264. Landrat Achim Hallerbach ist über den Anstieg besorgt. Bei sechs Fällen besteht Zusammenhang mit einer Reiserückkehr aus Risikogebieten.


Spendenaufruf: Tragischer Unfall – Vier Schwerverletzte, Baby tot

Zu einem tragischen Verkehrsunfall kam es am Samstag, den 8. August kurz nach 19 Uhr auf der Autobahn A 5 in Höhe Unzhurst. Eine Familie aus Harschbach war von einer Freizeit kommend auf dem Nachhauseweg als der VW-Transporter aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam.


Rechtstreit in Sachen Schulhallenbad Puderbach beendet

Seit 2011 ist das Hallenbad Puderbach wegen gravierender Mängel geschlossen. Der Rechtsstreit zog sich seitdem in die Länge. Diverse Gutachten wurden erstellt, Beweisanträge oder Vorschläge unterbreitet. Mit allen verfügbaren juristischen Mitteln wurde das Verfahren in die Länge gezogen. Nun gibt es eine endgültige Einigung.


Haben Fahrzeuge auf B 9 und B 256 Rennen gefahren? - Zeugen gesucht

Am 12. August gegen 17 Uhr meldete ein Zeuge der Polizei Neuwied, dass er hinter einer größeren Gruppe von Fahrzeugen herfahre, die sich offenbar ein Rennen liefern.


Feuerwehr VG Puderbach innerhalb 12 Stunden drei Mal gefordert

Der erste Einsatz war am Dienstagabend in Urbach, dort war ein Keller durch Starkregen vollgelaufen. Weiter ging es direkt am heutigen Morgen mit der Unterstützung des Rettungsdienstes. Kaum war der Einsatz abgearbeitet, stand schon der nächste Auftrag an. Bei Woldert gab es durch abgeknickte und abgerissene dicke Äste Gefahr für den Verkehr auf der dortigen Kreisstraße.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Neuwied räumt beim World Cleanup Day auf

Neuwied. „Weltweit machen Millionen von Freiwilligen mit. Lassen Sie uns auch in Neuwied ein Zeichen setzen für eine saubere ...

FDP für eine Rheinquerung zwischen Linz und Remagen

Linz. „Ein erstes Ziel für den langen Verfahrensweg eines solchen Großprojektes könne die Wiederaufnahme einer Brücke oder ...

Digitalisierung auch in der Tourismusentwicklung dringend fördern

Region/Montabaur. Eines der Strategieprojekte sieht eine grundlegende Optimierung der touristischen Strukturen und eine klare ...

Rechtstreit in Sachen Schulhallenbad Puderbach beendet

Puderbach. Die Beteiligten haben hierzu eine gemeinsame, abgestimmte Presseerklärung herausgegeben: "Nachdem im Prozess der ...

Landrat Achim Hallerbach gratuliert zur bestandenen Prüfung

Neuwied. Jetzt haben acht junge Leute ihren Vorbereitungsdienst erfolgreich abgeschlossen. Sieben von ihnen wurden von Landrat ...

Karl Hauck begeht 40-jähriges Dienstjubiläum bei VG Puderbach

Puderbach. Die Fachhochschulreife wiederum legte den Grundstein für sein Studium zum Diplomverwaltungswirt (FH) und der Ernennung ...

Weitere Artikel


Erfolgreicher Saisonabschluss des Waldbreitbacher Lauftreffs

Waldbreitbach. Die drei Aktiven des Lauftreffs entschieden sich für den Hauptlauf, der neben der Länge von 10,7 Kilometern ...

Kino zeigt „Schindlers Liste“ – AfD-Mitglieder erhalten freien Eintritt

Hachenburg. Der Film „Schindlers Liste“ erzählt die Geschichte des Industriellen Oskar Schindler, der während des Zweiten ...

Lesetipp: „Caligulas Schwager" von Stephan Berry

Mainz. Vinicius überlebte die Falle, weil er die Spielregeln der Regierungskunst gut kannte. Er stammte ursprünglich aus ...

Neujahrsempfang der SPD: Detlef Placzek kommt nach Engers

Neuwied. Detlef Placzek ist Gewerkschafter und Sozialdemokrat sowie beruflich der Präsident des Landesamtes für Soziales, ...

Polizei Neuwied: Vier Einsätze wegen körperlicher Gewalt

Neuwied. Bereits am Abend kam es in der Innenstadt bei einer Familienfeier zu einer Auseinandersetzung bei der ein alkoholisierter ...

Nach Unfall Kennzeichen abgerissen und abgehauen

Neuwied. Laut Zeugenberichten kam der Fahrer mit seinem Fahrzeug in der Wilhelm-Leuschner-Straße aus Richtung Eduard-Verhülsdonk-Straße ...

Werbung