Werbung

Nachricht vom 27.12.2018    

Wanderfreunde „Dremherem“ erhalten Ehrenamtspreis

2009 aktivierte Uwe Runkel einige Rüscheider Rentner zum Wandern. Jeden zweiten Mittwoch treffen sie sich am Dorfgemeinschaftshaus zu einer Wanderung, mal durch die Rüscheider Wälder, mal wird eine Fahrt zu einer Tour in der weiteren Umgebung organisiert.

Sie nahmen die Auszeichnung aus den Händen von Hans-Werner Breithausen (links) entgegen. Foto: Wolfgang Tischler

Rüscheid. 2012 wurde im Rahmen der Dorferneuerung Rüscheid der Antrag gestellt, Bänke auszustellen. Hans Eisenhard zählt nach und kommt auf über 30 Bänke, die in und um Rüscheid zur Rast einladen. Sie müssen aber zum Teil repariert und fast alle gestrichen werden. Hans gehört zu der Wandergruppe, die inzwischen knapp zehn Rentner umfasst. Die Wanderer übernehmen ab sofort die Pflege der Bänke.

2013 entsteht der Themenwanderweg „Dremherem em Reschd“, ein Rundweg in der Rüscheider Gemarkung, auf dem 22 Hinweistafeln über die Natur und die Geschichte von Rüscheid aufmerksam machen. Diese Tafeln werden von den Rentnern aufgestellt und im Zuge dieser Maßnahme geben sie sich den Namen „Wanderfreunde Dremherem“.

Ebenfalls 2013 wird der Premiumwanderweg Iserbachschleife ins Leben gerufen. Die Rüscheider Rentner erledigen einen Großteil der Arbeiten (Bauen und Aufstellen von Bänken, Aufbereiten von Wegeabschnitten, Installieren der Wegweiser und der Infotafeln und vieles mehr). Anschließend übernehmen sie auch die Pflege der „Schleif“ im Kirchspiel Anhausen.

2015 bauen die Wanderfreunde Dremherem oberhalb von Rüscheid die Aussichtskanzel an der Iserbachschleife, mit Unterstützung durch einen Zimmermann und einen örtlichen Landwirt, der mit seinem Traktor beim Aufbau hilft.

Die Wanderfreunde Dremherem sind inzwischen elf rüstige Rentner, die nach wie vor bei der Instandhaltung der Iserbachschleife mitarbeiten, die immer noch die Bänke in Ordnung halten und daneben viele weitere Aufgaben für die Gemeinde sowie für den Verschönerungsverein Kirchspiel Anhausen übernehmen. So ganz nebenbei wird natürlich auch noch gewandert.

Diesem Team von ehrenamtlichen Wanderfreunden sollte eine ganz besondere Ehre zu teil werden. Bei der Ehrenamtspreis-Verleihung wurden drei Vertreter der Wanderfreunde in der Verbandsgemeinde Rengsdorf begrüßt. Es waren Manfred Enders, Uwe Runkel und Wolfgang Zimmermann.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Wanderfreunde „Dremherem“ erhalten Ehrenamtspreis

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


VdK Heddesdorf begrüßt Referenten zur Hilfsmittelversorgung

Neuwied-Heddesdorf. Viele Interessenten folgten der Einladung, um sich zu diesem Thema zu informieren und gezielte Fragen ...

Kandidaten sind gut gerüstet für den Wahlkampf

Neuwied. Dort begrüßte Hans Peter Groschupf, Vorstandsmitglied der AGARP, auch Gäste aus anderen Städten, Kreisen und Kommunen. ...

Spaß und Action auf dem Wasser der Mosel

Neuwied. Nach einer Einweisung und ersten Paddelübungen in Ufernähe starteten die vier Mädchen und neun Jungen mit ihren ...

Verkehrsgefährdung und Unfallflucht unter Alkoholeinfluss

Montabaur. Am Freitagabend gegen 20 Uhr wurde ein silberfarbener Renault mit ausländischem Kennzeichen auf der A 3 in Fahrtrichtung ...

Rock the River der Rockfreunde Rengsdorf gibt es auch 2020

Rengsdorf. Am Samstag dem 28. März 2020 ab 17 Uhr startet "Rock the River 2020". Im Fokus: Hautnah erlebbare Rockmusik - ...

Die Polizei Linz berichtet

Diebstahl einer Skulptur
Linz. Am Donnerstag, 10. Oktober kam es in der Zeit von 16 Uhr bis 18:30 Uhr zu einem Diebstahl ...

Weitere Artikel


Fahrer von dunklem Kombi verursacht Unfall und flieht

Neuwied. Der hinter dem Kombi fahrende Passat musste nach links ausweichen. Hier fuhr zu diesem Zeitpunkt ein schwarzer VW ...

Vollbrand eines Reihenhauses in Unkel

Unkel. Das Einfamilienhaus eines 80- und 81-jährigen Ehepaares stand in Vollbrand. Im Folgenden griffen die Flammen auch ...

Mirko Haupt war sechs Wochen zum Praktikum in Nairobi

Neuwied. Mirko Haupt hat zunächst Mathe, Physik und Chemie studiert, 2017 wechselte er in eine Ausbildung zum Elektroniker ...

Projekt Gemeindeschwester plus kann weitergeführt werden

Neuwied. „Ich freue mich, dass das Land Rheinland-Pfalz sich zu einer zweiten Projektphase entschlossen hat und wir damit ...

Was erzählen uns Männerbäuche?

Neuwied. Behnke beließ es dabei nicht bei einem Vortrag, sondern führte vor Ort auch gleich Untersuchungen an zwei Männern ...

Gewerbsmäßige Ladendiebe gefasst

Rheinbreitbach. Der Halter des Wagens und dessen Ehefrau wurden bei Tatausführung festgenommen, ein dritter Täter ist flüchtig, ...

Werbung