Werbung

Nachricht vom 22.12.2018    

Lesetipp: Varia I Kleinfunde aus dem Reitia-Heiligtum von Este

Für Freunde der Archäologie und Historiker ist die umfassende Arbeit über „Die nichtmetallenen Kleinfunde aus dem Reitia-Heiligtum von Este“ aus den Ausgrabungen 1880-1916 und 1987-1991 von Giovanna Gambacurta und Silvia Cipriano ein Geschenk. Das von Heinz-Werner Dämmer herausgegebene Buch umfasst 308 Seiten mit 135 Tafeln, die jeden Fund abbilden und/ oder zeichnerisch komplettieren.

Titelbild. Foto: Verlag Nünnerich-Asmus

Köln. Die religionsarchäologische Forschungsstelle Reitia bildet eine Abteilung des Institutes für Ur- und Frühgeschichte der Universität zu Köln. Sie beheimatet das von Prof. Dr. Dämmer geleitete Projekt der Deutschen Forschungsgemeinschaft Bonn-Bad Godesberg (DFG) "Das venetische Reitia-Heiligtum von Este-Baratella".

Das vorrömische Heiligtum von Este wurde am Ende des 19. Jahrhunderts entdeckt und beeindruckt seither Archäologen und Historiker durch seine Vielfalt von Funden verschiedenster Gattungen. Der Fundplatz des Reitia-Heiligtums befindet sich etwa einen Kilometer südöstlich des Stadtzentrums von Este in der Provinz Venetien. Rund zwölf Kilometer südlich von Este entfernt verläuft heute das Flussbett der Etsch.

Unter den bei den Ausgrabungen geborgenen Gegenständen befinden sich Artefakte mit Weiheinschriften, die darauf schließen lassen, dass es sich bei dem Fundplatz um ein Heiligtum handelt, das der Göttin Reitia geweiht war. Sie ist mit verschiedenen Beinamen überliefert. Reitia, aber auch Sainatei Reitiai, Sainatei Reitiai Porai. Sie kann mit verschiedenen Funktionen in Verbindung gebracht werden, unter anderem als Flussgöttin und als Göttin des Handels wie auch der Schrift. In römischer Zeit wird der Reitia-Kult durch die Verehrung der Minerva ersetzt oder ergänzt.

Der vorliegende erste Band der Kleinfunde des Reitia-Heiligtums umfasst 785 Gegenstände aus Stein, Ton, Glas, Bernstein, Knochen und Silex (Feuerstein), die nahezu unpubliziert waren, wie Prof. DR. Dämmer erläutert. Ein zahlenmäßiger Schwerpunkt liegt mit Webgewichten, Garnspulen und Spinnwirteln auf der Webkunst, die im Reitia-Heiligtum besondere Bedeutung hatte. Laut Dämmer bilden gerade die sogenannten Kleinfunde eine Schatzkiste mit Objekten, in denen sich zahlreiche, bisher unbekannte, Aspekte des täglichen Lebens und des Kultes im Reitia-Heiligtum widerspiegeln.



Das Reitia-Heiligtum in Este ist nicht nur ein Ort religiöser Hinwendung zur Göttin Reitia, sondern hat auch eine große ökonomische Bedeutung in einer wirtschafts-geographischen Schlüsselstellung.

Das Buch ist zweisprachig – italienisch und deutsch - gehalten. Die Übersetzung ins Deutsche wurde von Heinz-Werner Dämmer und Paquale Bove vorgenommen.

Der deutschsprachige Teil umfasst folgende Kapitel:
I. Architekturteile aus Stein
II. Tönerne Architekturteile und Ziegel
III. Tonbildwerke
IV. Spinnwirtel
V. Garnspulen
VI. Webgewichte
VII. Ziergegenstände und Spielsteine aus Glaspaste, Bernstein und Gagat
VIII. Glas
IX. Keramik
X. Öllampen
XI. Amphoren
XII. Knochenartefakte
XII. Silex und Stein

Der anschließende Katalog listet die 785 Fundstücke beschreibend auf. Es folgen Bibliographie und Konkordanztabellen. Den größten Umfang nehmen die abbildenden 135 Tafeln ein. das gebundene Werk wiegt 1299 Gramm.

Erschienen ist der Band 2018 im Nünnerich-Asmus Verlag in Mainz, ISBN 978-3-96176-044-2. htv


Mehr zum Thema:    Buchtipps   


Kommentare zu: Lesetipp: Varia I Kleinfunde aus dem Reitia-Heiligtum von Este

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 23.09.2021

Corona im Kreis Neuwied: Infektionszahlen sinken

Corona im Kreis Neuwied: Infektionszahlen sinken

Die Kreisverwaltung Neuwied meldet am Donnerstag, dem 23. September 13 neue Corona-Infektionen im Kreis. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden, beläuft sich auf 318.


Über Masken-Hinweis der Kreisverwaltung „Mörder“ geschrieben

Die Kreisverwaltung musste am Donnerstag, dem 23. September zum dritten Mal innerhalb kurzer Zeit feststellen, dass die Scheiben der Eingangstür der Kreisverwaltung beschmiert worden sind. Diesmal wurde über den Maskenhinweis „Mörder“ geschrieben.


Corona im Kreis Neuwied: Neue Regeln für Kinder beim Sport

Die Kreisverwaltung Neuwied meldet am Mittwoch, dem 22. September 19 neue Corona-Infektionen im Kreis. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden, beläuft sich auf 383. Für den Sport gibt es neue Regelungen für Kinder und Jugendliche.


Kultur, Artikel vom 23.09.2021

Endlich wieder Kinder-Kino

Endlich wieder Kinder-Kino

Nach eineinhalb Jahren Pandemie ist der Wert gemeinsamer Kinoerlebnisse immer deutlicher geworden. Umso mehr freuen sich das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Neuwied, das Team vom Minski (Mittwoch ins Kino) und der Kinobetrieb Weiler, endlich wieder mit den Kindervorstellungen im Metropol Kino zu starten.


OB Einig übermittelt Glückwünsche an Goldjunge Walscheid

Neuwieds Oberbürgermeister Jan Einig, der selbst gern in die Pedale tritt, hat dem Neuwieder Radsportler Max Walscheid zu dessen Goldmedaillengewinn bei der Rad-Weltmeisterschaft in Belgien gratuliert und einen entsprechenden Brief auf den Weg gebracht.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Endlich wieder Kinder-Kino

Neuwied. Zu familienfreundlichen Preisen können Kinder und Erwachsene aktuelle Filme, Klassiker und saisonale Highlights ...

Neuwieder Evensong

Neuwied. Es singt der Kammerchor Neuwied unter der Leitung von Henrik Hasenberg. Kirchenmusikdirektor Thomas Schmidt spielt ...

Stadtsoldaten Linz unterstützen Benefizkonzert

Linz. Hinter “NEK” stehen drei bekannte Namen: Schläder, Schmitz und Brackelsberg. Das Trio trifft sich einmal im Jahr mit ...

Encore: Jazzfestival Neuwied in der Stadthalle

Neuwied. Eröffnet wird der Abend von dem norwegischen Komponisten Ketil Bjørnstad der zu den bedeutendsten Pianisten Norwegens ...

Im Schlosstheater Neuwied feiert das Stück Rain Man Premiere

Neuwied. Charlie Babbitt ist jung, attraktiv, eloquent und: chronisch pleite. Ein schief gelaufener Autodeal bringt sein ...

Kunstausstellung „WERK!“ auf dem Rasselsteingelände

Neuwied. Die Ausstellung versammelt künstlerische Positionen, die sich mit unterschiedlichen Facetten von Arbeit beschäftigen. ...

Weitere Artikel


Bären schicken Soester EG mit 8:4 heim

Neuwied. 642 Zuschauer im Icehouse sahen eine Soester Mannschaft, die mit dem zuletzt getankten Selbstvertrauen im Gepäck ...

Diverse Verkehrsunfälle und Unfallfluchten in Neuwied

Neuwied. Gesucht wird ein Unfallflüchtiger, der am frühen Freitagmorgen in der Friedrich-Rech-Straße das "Ausfahrtschild ...

CDU Windhagen startet mit neuer Kandidatenliste ins Wahljahr

Windhagen. Angeführt wird die Liste von Bürgermeisterkandidat Martin Buchholz aus dem Ortsteil Hohn. Ihm folgen Helmut Wolff ...

Sauna brennt in Bonefeld

Bonefeld. Gegen 17 Uhr wurden die Feuerwehreinheiten Bonefeld und Kurtscheid zu einem „Feuer 3 mit Menschenrettung“ alarmiert. ...

Randalierer im Bereich der Polizei Straßenhaus

Dierdorf. Am Freitag, den 21. Dezember kam es in Dierdorf in der Straße Alter Weg zu mehreren Sachbeschädigungen durch Farbschmierereien. ...

Tödlicher Verkehrsunfall auf der L264

Harschbach. Hier kam es mit einem dort befindlichen Fahrzeug eines 50-jährigen Verkehrsteilnehmers, ebenso aus der Verbandsgemeinde ...

Werbung