Werbung

Nachricht vom 20.12.2018 - 08:34 Uhr    

Die Maimädchen Rengsdorf - Quirlige Mädels voller Tatendrang

Seit Jahren engagieren sich die Maimädchen für soziale und kommunikative Belange in der Gemeinde Rengsdorf aber auch weit über die Ortsgrenzen hinaus. Für ihr herausragendes Engagement hat die Ortsgemeinde sie für den Ehrenamtspreis 2018 vorgeschlagen, den sie aus den Händen von Hans-Werner Breithausen entgegennehmen konnten.

Eine Abordnung der Maimädchen nahm den Preis entgegen. Foto: Wolfgang Tischler

Rengsdorf. Sie stehen beim Aufbau des Festzeltes an der Kirmes mit voller Tatkraft ihren „Mann“, genauso wie beim Dekorieren der Weihnachtshütten für die Ortsgemeinde. Dort werden dann jedes Jahr Waffeln gebacken. Für die Kinder der Gemeinde organisieren sie nunmehr bereits zum fünften Mal den Kinderkarneval in der Turnhalle, schmücken an Kirmes gemeinsam die Kinderräder, organisieren die Spielefeste und stimmen unseren Nachwuchs auf Traditionen ein. Unterstützung anderer Vereine, zum Beispiel beim Wandertag des TV Rengsdorf, ist für sie eine Selbstverständlichkeit.

Auch waren die Maimädchen in der Vergangenheit an einer Spendenaktion zu Gunsten der Astrid-Lindgren-Schule beteiligt und konnten einen nicht unerheblichen Betrag für die Anschaffung einer Ritterburg bereitstellen.

Ehrenamtlich umtriebig in vielen Vereinen, üben sie die vielfältigsten Tätigkeiten aus und engagieren sich vorbildlich. Sie opfern ihre Freizeit bei der Durchführung zur Typisierung von Knochenmarkspendern für die DKMS und tragen mit ihrer Hilfe dazu bei, dass schwerstkranke Krebspatienten gegebenenfalls eine lebensrettende Knochenmarktransplantation erhalten können.

Unter dem Slogan „500 Deckel gegen Polio“ machten sie dieses Jahr von sich reden und sammelten was das Zeug hielt. Mit dem Erlös der Sammlung konnten wieder viele Impfungen gegen Polio finanziert werden. Ebenfalls engagierten die Maimädchen sich für Kirstins Weg e.V., dem Verein zur Förderung von Krebsmedizin.

Im jährlichen St. Martins- und Weihnachtstrubel verteilen und sammeln die sie Päckchen für verschiedene Organisationen wie zum Beispiel. „Hilfe in der Not“. So wurden auch dieses Jahr wieder mehr als 130 Päckchen gesammelt, gepackt und entsprechende Portospenden generiert. Ungedeckte Versandkosten werden aus der „Maimädchen-Kasse“ bestritten. Diese Kasse wird durch den Losverkauf und durch die Baumversteigerung an Kirmes gefüllt und der Inhalt immer wieder unterschiedlichen gemeinnützigen Zwecken zur Verfügung gestellt.

Außer an manchen tollen Kirmestagen, wo es nicht an verbaler Lautstärke mangelt, kann man sie als stille Helfer und als (Mai)-Mädchen für Alles bezeichnen. Die Gemeinde Rengsdorf ist sehr stolz und glücklich diese muntere Truppe im Dorf zu haben. Deshalb ein ganz besonderer Dank an die quirligen Mädels und die Nominierung für den Ehrenamtspreis 2018.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Die Maimädchen Rengsdorf - Quirlige Mädels voller Tatendrang

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Kurs „Enkeltauglich Leben“ in Neustadt

Neustadt. Das Mehrgenerationenhaus Neustadt für die VG Asbach bietet zu diesem Thema den einen Infoabend zum neuen Kurs „Enkeltauglich ...

Holger Kurz aus Melsbach wird neuer Kreisfeuerwehrinspekteur

Neuwied. Grund genug, frühzeitig die Nachfolge zu regeln. Dazu trafen sich die Wehrleiter der Verbandsgemeinden und der Stadt ...

Gute Ideen für Sicherheit und Gesundheit gefragt

Andernach. Die Unfallkasse möchte auf diesem Weg gute Beispiele zum Nachahmen in die Öffentlichkeit tragen. Der Präventionspreis ...

Amnesty International Neuwied zeigte Solidarität mit Nasrin Sotoudeh

Neuwied. Durch das Zeigen einer Verschleierung sowie einer Entschleierung, dargestellt durch das Schwenken der Tücher über ...

Glückliches Ende einer Personensuche in Dernbach

Dernbach. Die informierte Polizei setzte auch einen Hubschrauber mit Wärmebildkamera ein. Als der Mann gegen Mitternacht ...

Feuerwehr Kurtscheid feierte ihren 85. Geburtstag

Kurtscheid. Wehrführer Michael Wilbert konnte bei der Begrüßung auf eine mehr als gut gefüllte Halle blicken. Das Geburtstagsständchen ...

Weitere Artikel


Friedhofsführer Hans-Joachim Feix legt zwei neue Bände vor

Neuwied. Der siebte Band der „Geschichten“ trägt den Untertitel „2018 neu Entdecktes“. Damit macht Feix darauf aufmerksam, ...

SPD Engers fordert: Öffentliche Uhren Instandsetzen

Engers. Beide Uhren seien inzwischen "in die Jahre" gekommen, die Uhr am Wasserturm ist sehr marode und funktioniert auch ...

Mehrfache Ladendiebin in Linz gefasst

Linz. Die Ermittlungen der eintreffenden Beamten ergaben, dass die Frau ebenfalls am gleichen Tag in zwei weiteren Märkten ...

Seniorenweihnachtsfeier in Oberhonnefeld-Gierend

Oberhonnefeld-Gierend. Pfarrer Andreas Beck und der 3. Beigeordnete der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach, Hans-Bernd ...

Raub einer Handtasche durch Fahrradfahrer

Neuwied. Am Dienstagabend gegen 17.30 Uhr wurde im Bereich der Kirmeswiese, einer 62-jährigen Neuwiederin, durch einen von ...

„Du musst den Zauberspruch sagen, Hans“

Hausen. Beide spielen gemeinsam mit den anderen Bewohnern mit der sogenannten Tovertafel (Tover das ist das niederländische ...

Werbung