Werbung

Nachricht vom 16.12.2018    

Klaus Wloch ist der „echte Nikolaus“

Klaus Wloch ist im Gemeinderat aktiv und auch im Männergesangverein Oberhonnefeld-Gierend. Jedes Jahr im Herbst lässt er seinen Bart wachsen, damit er zum Weihnachtsmarkt der Ortsgemeinde, der Seniorenweihnachtsfeier und diversen anderen Veranstaltungen den Nikolaus darstellen kann.

Klaus Wloch mit Bürgermeister Breithausen und Ortsbürgermeisterin Rita Lehnert. Foto: Wolfgang Tischler

Oberhonnefeld. Dies tut er so perfekt, dass die Kinder, die ihn gesehen haben, sagen:“ Jetzt habe ich mal den „echten“ Nikolaus gesehen.“ Er besucht die Kinder von Oberhonnefeld-Gierend zu Hause. Dafür fährt er am Nikolausabend, aber auch an weiteren Abenden durch den Ort und das schon seit vielen Jahren.

Der Gemeinderat und die Ortsbürgermeisterin Rita Lehnert finden, dass Klaus Wloch dafür den Ehrenamtspreis verdient hat und bedanken sich recht herzlich. In der Feierstunde im Rengsdorfer Rathaus erhielt Wloch Urkunde und ein Ehrenzeichen aus den Händen von Bürgermeister Breithausen.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Klaus Wloch ist der „echte Nikolaus“

1 Kommentar

Ich bin sehr stolz auf ihn, er war mal mein Klassenkamerad!
#1 von Klaus Urmetzer, am 17.12.2018 um 00:10 Uhr

Aktuelle Artikel aus der Region


Gute Wanderlaune auch bei schlechtem Wetter rundum Kell

Neuwied. Los ging die Wandertour am Bürgerhaus in Kell, begleitet mit starken Windböen und Regen. Auch auf einem kurzen Teil ...

Aktuelles aus dem Seelsorgebereich Rheinischer Westerwald

Die nachfolgenden Veranstaltungen aus dem Seelsorgebereich Rheinischer Westerwald. wurden uns mitgeteilt. Nachfolgend die ...

Drei Schwerverletzte bei Unfall zwischen Raubach und Elgert auf K 135

Elgert/Raubach. Am Sonntag wurden, gegen 13.45 Uhr starke Rettungskräfte sowie die Polizei Straßenhaus zu einem schweren ...

VG Puderbach nennt Fakten zum Silvesterfeuerwerk

Puderbach. Dazu ein paar Fakten des Umweltbundesamtes (UBA):
In der Silvesternacht werden 4500 Tonnen Feinstaub freigesetzt, ...

Präventionskampagne der Unfallkasse lässt sich gut auf Feuerwehren übertragen

Warum halten Sie die Kampagne gerade jetzt für so wichtig?
Präsident Frank Hachemer: Wir beobachten immer wieder Entwicklungen ...

Heimbach-Weiser engagieren sich mit Strahlkraft für ihren Ort

Heimbach-Weis. Seit einigen Jahren hat sich das Team von ehrenamtlichen Helfern das äußere Erscheinungsbild ihres Ortes auf ...

Weitere Artikel


Einbrüche in Wohnung und Hotel in Neuwied

Neuwied. Beim Tageswohnungseinbruch in der Walther-Rathenau-Straße nutzten unbekannte Täter die kurze Abwesenheit der Bewohner ...

Hausfrauenbund ehrt seine langjährigen Mitglieder

Neuwied. Die Ehrenvorsitzende Elisabeth Sandig und die stellvertretende Vorsitzende Helga Möller-Röser konnten Marita Hirth ...

Feuerwehren VG Puderbach bei zwei Unfällen gefordert

Raubach/Oberdreis. In der Zeit der beiden Unfälle herrschte leichter Eisregen und die Straßen an beiden Unfallstellen waren ...

Polizei Neuwied musste am Wochenende 16 Unfälle aufnehmen

Neuwied. Am Freitag, gegen 12.40 Uhr, streifte ein PKW einen anderen, geparkten PKW. Dabei entstand Sachschaden. Die Fahrzeugführerin ...

„Volksbegehren“: Jürgen Becker wagte den Blick durchs Schlüsseloch

Horhausen. Wer einen mit Politik gewürzten Kabarettabend erwartet hatte, was der Titel „Volksbegehren“ wohl eher vermuten ...

Drogen und zu schnell führte zu Unfall

Dierdorf. Um eine Frontalkollision mit einer entgegenkommenden PKW Fahrerin zu verhindern, lenkte der Verursacher seinen ...

Werbung