Werbung

Nachricht vom 15.12.2018    

VG-Umlage im Puderbacher Land sinkt

In der jüngsten Sitzung des VG-Rates Puderbach in Daufenbach stand unter anderem der Haushaltsplan 2019 auf der Tagesordnung. Die Ortsgemeinden können sich freuen, der Umlagesatz wird um 1,23 Punkte gesenkt. Die Holzvermarktung wurde kontrovers diskutiert.

Symbolfoto

Puderbach. Der umfangreichste Tagesordnungspunkt betraf den Haushaltsplan für das Jahr 2019. Dazu erläuterte Mendel die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen: Trotz guter Konjunkturdaten und Entschuldungsprogramm der Landesregierung profitiert das Puderbacher Land nicht, lediglich höhere Schlüsselzuweisungen B2 kommen an.

Laufende Erträge und Aufwendungen sind überwiegend geprägt von Pflichtaufgaben, die es umzusetzen gilt. Durch die gestiegene Finanzkraft der Ortsgemeinden konnte die Verbandsgemeindeumlage gegenüber dem Vorjahr – trotz gestiegenem Umlagebedarf – um 1,23 Prozentpunkte gesenkt werden. Mendel dankte ausdrücklich den vielen ehrenamtlichen Helfern, durch deren Einsatz der Umlagebedarf in diesem Jahr auf rund 6,3 Millionen Euro gehalten werden kann.

Die Kosten setzen sich zum großen Teil aus Aufwendungen für Kindergärten , Brandschutz, Sanierung des Schulhallenbads, hohen Personalkosten, Bewirtschaftungskosten, erforderlichen Investitionen wie EDV und Brandschutz sowie die vorgeschriebene Fahrzeugstruktur der Wehren, Sanierung der Sport- und Mehrzweckhalle Raubach, Breitbandausbau sowie Erschließung des Gewerbe- und Industriegebiets Hedwigsthal-Hüttenstraße zusammen.

Die Räte waren sich einig, dass es durchaus kritisch zu sehen ist, dass trotz Niedrigzinsphase weder Schulden abgebaut noch neue Projekte angeschoben werden können, weil die Umlage und die gesetzlich vorgegebenen Aufgaben sehr hoch sind, das schränkt den Spielraum enorm ein.

Die Prüfung des Jahresabschlusses zum 31. Dezember 2016 wurde vom ältesten Ratsmitglied Dr. Günter Gabel als nicht beanstandbar erklärt und entlastet, Feststellung und Ergebnisverwendung wurden einstimmig angenommen.

Holzvermarktung

Der Beschluss zur Beteiligung der Verbandsgemeinde Puderbach als Gesellschafter an der kommunalen Holzvermarktungsgesellschaft „Westerwald-Rhein-Taunus“ mbH wurde kontrovers diskutiert. Jochen Bülow (Die Linke) sah in die Position der Landesregierung nicht als sachlich notwendig sondern politisch gewollt an, da nicht ökologischer Kriterien sondern nur Wirtschaftlichkeit berücksichtigt würden. Er zweifelte auch an der Nachhaltigkeit des vom Land auf sieben Jahre ausgelegten Förderplans für die GmbH nach Ablauf der Zeitspanne. Helmut Hellwig (Grüne) bestätigte der Bürgermeister, dass das Umweltministerium bei der Planung beteiligt war. Letztlich wurde die Beteiligung mit zwölf Stimmen bei drei Gegenstimmen und sieben Enthaltungen angenommen.

Flächennutzungsplan Tonzeche

Die Anpassung des Flächennutzungsplanes „Tonzeche“ wurde nach Aussprache mit einer Enthaltung nach Vorlage angenommen.



Software und Spenden
Die Teilnahme am Hostingbetrieb der landeseinheitlichen Schulverwaltungssoftware „edoo.sys“ und Übertragung des Betriebes an den Zweckverband der Kommunen wurde ebenso einstimmig angenommen wie die Annahme und Verwendung von Spenden.

Schlusswort von Hartwig Kaulbach
Alle Fraktionen äußerten große Zufriedenheit bezüglich der Zusammenarbeit mit der Verwaltung. Beigeordneter Hartwig Kaulbach, der als ältestes Gremiumsmitglied das letzte Wort hatte, zog eine Verbindung von den Prognosen des Philosophen Richard David Precht, der eine völlig andere Gesellschaftsordnung kommen sieht zu Weihnachten und Jesus, der mit einer völlig neuen Idee die Gesellschaft grundlegend veränderte und wünschte wie der Bürgermeister allen Anwesenden eine gute und besinnliche Zeit. htv


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!


Kommentare zu: VG-Umlage im Puderbacher Land sinkt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 23.07.2021

Diebstahl von Fahrzeugen in Oberhonnefeld-Gierend

Diebstahl von Fahrzeugen in Oberhonnefeld-Gierend

Nach Fahrzeugdiebstählen im Zeitraum Mittwochabend bis Donnertagnachmittag im Löwenzahnweg in Oberhonnefeld-Gierend werden ein Quad und zwei E-Bikes sowie Werkzeug vermisst. Die Polizei sucht Zeugenhinweise, die zur Ergreifung des oder der Diebe führen können.


Helfer sollen am Samstag (24. Juli) nicht ins Katastrophengebiet Ahrweiler anreisen

Völlig überlastet sind die Zufahrtsstraßen zum Ahrtal und die Straßen im Katastrophengebiet selbst. Grund sind die vielen Helfer, die sich am Samstag, den 24. Juli, aufgemacht haben. Der Krisenstab und die Polizei appellieren deshalb dringend, die Anreise zu verschieben. Hilfe werde noch über einen langen Zeitraum benötigt.


Große Hilfsbereitschaft für Flutopfer in der VG Puderbach

Starke Unwetter haben gerade ganze Orte und Existenzen, vor allem in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Bayern zerstört. Durch die noch langanhaltenden Folgen dieser Flutkatastrophe werden die Notlagen vieler Menschen von Tag zu Tag größer. Wir sind schockiert und gleichzeitig auch dankbar für alle, die vor Ort helfen.


Region, Artikel vom 23.07.2021

Corona: Inzidenzwert wieder auf 12,0 gestiegen

Corona: Inzidenzwert wieder auf 12,0 gestiegen

Leider musste die Kreisverwaltung 19 Neuinfektionen registrieren und der vom RKI errechnete Inzidenzwert (der die heutigen Zahlen nicht einbezieht) ist wieder im zweistelligen Bereich: 12,0.


Feuerwerk im Bürgerpark Unkel am 17. Juli war nicht erlaubt

Am Samstag den 17. Juli kam es im Bürgerpark Unkel zu einem unschönen Zwischenfall. Da in den sozialen Medien teilweise mit falschen oder halbwahren Informationen Anschuldigungen gegen den Verein Gemeinsam für Vielfalt e.V. und einzelne Vorstandsmitglieder erhoben wurden, möchte er mit einer Schilderung der Vorgänge zur Klärung und Versachlichung beitragen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Vandalismus am Premiumwanderweg "Iserbachschleife" - Zeugenaufruf

Thalhausen. In dem tatrelevanten Zeitraum zwischen Mittwoch, dem 14. Juli 21 und Sonntag, den 18. Juli 21 beschädigten unbekannte ...

Birgit Musubahu und Marion Krießler in den Ruhestand entlassen

Puderbach. Marion Krießler mit dem schwerpunktmäßigen Einsatz in Sport, dem Wahlpflichtfach Wirtschaft/Verwaltung mit Berufsorientierung ...

Sympathische Federknäuel: Küken im Zoo Neuwied

Neuwied. Dabei gibt es im Wald, noch oberhalb der großen Känguruwiese, viele tolle Arten zu entdecken, neben den Feuerwieseln, ...

Bauarbeiten an der Kamillus Klinik in Asbach liegen im Zeitplan

Asbach. Die DRK Klinikgesellschaft Südwest hatte am Freitag, 23. Juli zu einem Pressegespräch eingeladen. Der Vorsitzende ...

Helfer sollen am Samstag (24. Juli) nicht ins Katastrophengebiet Ahrweiler anreisen

Region Ahrweiler. Die Hilfsbereitschaft aus der Bevölkerung sei weiterhin überwältigend und ungebrochen, schreibt die Polizei ...

Waldbaden: Stressreduzierer und Stimmungsheber

Neuwied. Dieses Gesundheitsprogramm macht nun die Tourist Information der Stadt Neuwied Interessierten zugänglich – und zwar ...

Weitere Artikel


Gemeinschaftskonzert entführt musikalisch nach Amerika

Kleinmaischeid. Gemeinsam wollen die beiden Formationen die Raubacher Gundlach-Stiftung unterstützen, die sich in der heimischen ...

Neuer taktischer Kniff verhilft Bären zum Sieg

Neuwied. Kann diese Häufung Zufall sein? Trainer Daniel Benske lächelt. „Das haben wir neu", verrät er. „Seit zwei Wochen ...

Schulkinder aus Neuwied gewinnen Hauptpreise

Andernach/Neuwied. Gemeinsam mit leitendem Ministerialrat Bernhard Bremm zeichnete Klaudia Engels, stellvertretende Geschäftsführerin ...

Johanniswein-Segen: „Weißer Orden“ lädt ein

Neuwied. Am „dritten Weihnachtstag“, dem 27. Dezember, ist um 17 Uhr Beginn; Eingang am Beginn des Führungsweges am Abtsgebäude. ...

Französischer Start ins Jahr

Bendorf. In den „Dreikönigskuchen“ werden traditionell kleine Porzellanfiguren mit eingebacken und die Personen, die diese ...

Neue Wählergruppe in der Ortsgemeinde Erpel gegründet: Demokratie vor Ort Erpel

Erpel. Die neue Gruppierung formuliert ihren Standpunkt folgendermaßen: „Bürgermeinung muss in Erpel endlich wieder zählen. ...

Werbung