Werbung

Nachricht vom 10.12.2018    

Heinrich-Haus verabschiedet Geschäftsführer Ingmar Hannappel

Wenn so viele Menschen aus dem Heinrich-Haus, dem Umfeld, aus Politik und Wirtschaft zusammenkommen, dann muss es einen ganz besonderen Anlass geben. Es war die feierliche Würdigung und Verabschiedung von Geschäftsführer Ingmar Hannappel in den Ruhestand. Seit 1982 war er für das Heinrich-Haus tätig, zunächst als Pädagoge im Wohnbereich, wo er mit psychisch kranken und verhaltensauffälligen jungen Menschen arbeitete. Nach intensiven Zeiten an verschiedenen Stationen im Unternehmen wurde er 2004 in die Geschäftsführung berufen.

Mit Standing Ovations ehrten die Anwesenden Ingmar Hannappel für seine Leistungen und dankten auch seiner Frau Lissy für ihre immerwährende Unterstützung. Fotos: pr

Neuwied. „Meine erste Maßnahme war die Entwicklung des personenorientierten Wohnbereichs, um den Menschen mehr Selbstbestimmung und Privatsphäre zu ermöglichen, sodass sie lernen, ihr Leben selbst zu verantworten“, erinnerte Hannappel sich. Bei der Veranstaltung sagte Erwin Waider, der die Geschäftsführungsposition viele Jahre mit ihm teilte: „In Deiner Zeit hier wurde das Heinrich-Haus einmal auf links gedreht – innerlich und äußerlich.“ Hannappel konzipierte unter anderem das Case Management des Heinrich-Hauses und richtete das Unternehmen auf die ICF-basierte Leistungsplanung aus. Zahlreiche neue Gebäude sind entstanden, die mit seinen Ideen und Konzepten zum Leben erweckt wurden.

Seine größte Leistung war jedoch, dass er sich um andere Menschen gekümmert hat. „Du hast einen erheblichen Teil Deiner Lebenskraft und Deines Seins in die Menschen des Heinrich-Hauses und in Deinem Umfeld gesteckt und hast es in einer besonderen Weise verstanden, ihnen mit viel Feingefühl und rücksichtsvoll zu begegnen“, sagte Waider. Und so beschreibt Hannappel auch als seine schönsten Erinnerungen an seine Zeit hier: „Glücksmomente waren für mich, wenn es mit den Mitarbeitern persönlich und arbeitstechnisch zusammengepasst hat. Erfolg geht nur mit Menschen zusammen, innerhalb und außerhalb des Heinrich-Hauses. Deshalb waren und sind gegenseitiger Respekt, Wertschätzung und Kontinuität für mich sehr wichtig!“



Dass er diese Werte erfolgreich verkörperte und sie ihm ebenso entgegengebracht werden, zeigte die feierliche Verabschiedung. Im Rahmen eines von ihm mitgestalteten Gottesdienstes und bei einem anschließenden Umtrunk nutzten viele Wegbegleiter die Gelegenheit, seine Arbeit zu würdigen und ihm für sein Engagement zu danken. Alois Müller, ehemaliger Leiter des Jobcenter Neuwieds, ließ es sich beispielsweise nicht nehmen, gemeinsam mit seinem Sohn die Veranstaltung musikalisch zu begleiten.

Fredi Winter, Mitglied des rheinland-pfälzischen Landtages, Jan Einig, Oberbürgermeister für Neuwied und Michael Mahlert, 1. Kreisbeigeordneter des Landkreises Neuwied sowie viele weitere Vertreter aus Politik und Wirtschaft, des Trägers und seiner Gesellschaften waren vor Ort. Gerade die persönlichen Worte der vielen anwesenden derzeitigen und ehemaligen Mitarbeiter rührten Hannappel sehr. Er dankte allen, die ihn unterstützt haben und hofft, dass es Menschen gibt, die die Fäden, die er nicht fertig knüpfen konnte, aufgreifen und weiterführen. Als Anerkennung seiner Leistungen und seiner Persönlichkeit ehrten ihn die Anwesenden mit anhaltenden Standing Ovations.


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Programmänderung bei Rommersdorf Festspielen: Robert und Angelika Atzorn lesen statt Ulrike Kriener

Neuwied. Die Lesung mit Ulrike Kriener "Und wenn es Liebe wär´...?" muss ersetzt werden. Es gastieren stattdessen Robert ...

Bad Hönningen auf dem Weg zur Windenergie: Absichtserklärung für Windkraftanlagen unterzeichnet

Bad Hönningen. Kürzlich fand im Rathaus von Bad Hönningen ein gemeinsames Gespräch statt zwischen dem Bad Hönninger Stadtbürgermeister ...

Fachkräfteallianz im Kreis Neuwied: AusbildungsmessePlus zog junge Leute an

Kreis Neuwied. Mit dem Landkreis gehören elf Einrichtungen dem Netzwerk zur Nachwuchsförderung an. Dazu zählen im Einzelnen ...

Königsschießen bei der Schützengesellschaft Heimbach-Weis: Gemeinsame Amtszeit von Vater und Tochter

Neuwied. Der Holzvogel trat den Schützen mit erheblicher Gegenwehr entgegen und ließ, nur dank des Durchhaltevermögens der ...

Informationsveranstaltung zum öffentlichen Personennahverkehr in Neuwied

Neuwied. In seinem Vortrag wird der Verkehrsexperte bedarfsgerechte Möglichkeiten des öffentlichen Personennahverkehrs darstellen ...

50 Jahre Jugendzeltplatz Kirchwies: Jubiläum mit Messe und Platzkonzert

Windhagen. Am Sonntag, 30. Juni, will man ab 1 4Uhr im Rahmen einer Veranstaltung auf dem Zeltplatz, der unterhalb des Wohnortes ...

Weitere Artikel


Freunde des Boulespiels feierten Nikolaus auf sportliche Art

Neuwied. So werden nicht nur gemeinsam die Kugeln geworfen, sondern auch bestimmte Höhepunkte des Jahres besonders begangen ...

Fünf Delegierte aus Kreis Neuwied haben in Hamburg mit entschieden

Neuwied. „Die Vorsitzenden-Wahl war eine Entscheidung zwischen Bauch und Kopf“, ist sich der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete ...

Mit den Bären aufs Weihnachtsmarkt-Eis

Neuwied. Für Fans und diejenigen, die es noch werden wollen, besteht die Möglichkeit, gemeinsam mit den Spielern einige Runden ...

Franziska Schneider gewinnt den Siebengebirgscup 2018

Waldbreitbach. Der Europalauf in Hennef (21,1 Kilometer mit 340 Höhenmeter), der Malberglauf in Hausen/Wied (6 Kilometer ...

Bürgerbusteam Asbach blickt zurück

Asbach. War zuerst nur ein Bus unterwegs, so sind jetzt jeden Dienstag und Donnerstag zwei Busse innerhalb der Verbandsgemeinde ...

Feuerwehr Dierdorf-Elgert im Aufwind

Dierdorf. Wehrführer Thomas Theis erzählte, dass durch die Kooperation mit der Kirmesgesellschaft bei Veranstaltungen insgesamt ...

Werbung