Werbung

Nachricht vom 08.12.2018    

Eröffnung der neuen Westerwald Bank in Dierdorf

VIDEO | Innen und außen blau illuminiert, mit Jazz-Sound, der nach außen drang, wirkte die neue Geschäftsstelle der Westerwald Bank im Gewerbegebiet Märkerwald sehr futuristisch. Eine Anmutung, die zu der hochmodernen Einrichtung innen genau passte, denn das Projekt ist inhaltlich und architektonisch auf Zukunft und Nachhaltigkeit konzipiert im Vertrauen auf den Standort Dierdorf.

Fotos: Helmi Tischler-Venter
Video: Wolfgang Tischler

Dierdorf. Es herrschte kuschelige Enge in der Schalterhalle und in den angeschlossenen Funktionsräumen, denn rund 300 Gäste waren gekommen, Vertreter aus der Genossenschaftswelt, am Bau beteiligte Handwerker und Dienstleister, Nachbarn, Vertreter aus Politik und Verwaltungen, Kunden und Mitglieder. Bankvorstand Dr. Ralf Kölbach forderte stolz die Gäste auf: „Finden Sie in der Region eine weitere Bank, die in dieser Zeit eine Geschäftsstelle neu baut!“

Mit der Ausstattung hat man konzeptionell Wohlfühlatmosphäre geschaffen, dem Ganzen einen kommunikativen Charakter und hohe Aufenthaltsqualität verschafft. Der moderne Schalterbereich mit 98-Zoll-Bildschirm lässt sich auch als Veranstaltungslocation nutzen. „Wir wollen und müssen als regionale Genossenschaftsbank heute in zwei Welten zuhause beziehungsweise bei unseren Kunden sein: in der der Steine und in der der Bits und Bytes. Und an den Schnittstellen beider Welten natürlich ebenso. Deshalb haben wir das Modell der Bankfiliale, an die wir glauben, neu konzipiert“, sagte Kölbach bei der Eröffnung. In deren Rahmen spendeten die Pfarrer Patrique A. Koelmann und Thomas Corsten den neuen Räumen den kirchlichen Segen.

Ähnlich wie bereits bei der Zukunftsfiliale der Westerwald Bank in Bad Marienberg wirkten auch in Dierdorf Verbundpartner aus der genossenschaftlichen Finanzgruppe bei der Konzeption mit. In diesem Fall waren es die DZ Privatbank und der DG-Verlag. Lichtdurchflutet, barrierefrei und mit zukunftsweisender Gebäude- und Banktechnik agiert die Westerwald Bank hier auf rund 430 Quadratmetern Nutzfläche im Erdgeschoss, das Obergeschoss mit rund 330 Quadratmetern wird vermietet. Dazu gehört ein neues Raumkonzept, eine neue Beratungssituation, eine Lounge mit Kunden-Tablet, ein Familien-Beratungszimmer mit zeitgemäßer Kinder-Spielecke, Fotomotive aus der Region, modernste Technik. Echtholz-Elemente stehen nicht nur für die Region, sondern auch für Nachhaltigkeit. Energetisch –eine Fotovoltaik-Anlage ist eingebaut – und technisch ist die Filiale ohnehin auf dem neuesten Stand: Es gibt Geldeinzahl- und Ausgabeautomaten sowie einen Münzrollengeber, die von 5 bis 23 Uhr nutzbar sind, zudem einen 24 Stunden verfügbaren Geldautomaten, der von außen bedienbar ist.

Eine weitere Neuerung: Kunden können mit den Mitarbeitern der Geschäftsstelle auf Wunsch auch per Videoberatung kommunizieren, aber natürlich auch vor Ort. „Wir wollten eben keine Filiale von der Stange, sondern einen Ort, der genau hierher passt, hier in den Westerwald, hier nach Dierdorf, hier ins Gewerbegebiet Märkerwald“, erklärte Kölbach.

Marktbereichsleiter Andreas Veith erinnerte an die Erfolgsgeschichte der Genossenschaftsidee von Friedrich Wilhelm Raiffeisen, die auch im Westerwald ihren Ausgang nahm, dankte dem Dierdorfer Team für das Engagement in den letzten Wochen und unterstrich mit Blick auf die neue Filiale: „Hier stecken eine Menge Herzblut und Heimat drin!“

Für den DG-Verlag erläuterte Vorstandsmitglied Mark Wülfinghoff die Bedeutung der Filiale in der Königsberger Straße, für die DZ Privatbank, die hier ebenfalls präsent sein wird, waren Alexander von Gilsa, Niederlassungsleiter Frankfurt und Leipzig und Thomas Knackstedt, Vertriebsdirektor, nach Dierdorf gekommen. Die Architekten Gunther von Wolff von der 3X Banktechnik GmbH im baden-württembergischen Heiningen und Elmar Wegenaer vom DG-Verlag erinnerten bei der Schlüsselübergabe an die Entstehung der Filial-Ausstattung und den Anspruch, die Meinung von Kunden und Mitarbeitern dabei zu berücksichtigen. Der Schlüssel war diesmal kein symbolisches Riesenexemplar, sondern ein ganzer Bund kleiner Schlüsselchen, aus denen Veith den passenden heraussuchen soll.

Verbandsbürgermeister Horst Rasbach unterstrich die regionale Bedeutung der Westerwald Bank und der Regionalbanken insgesamt. Nachdem der Schock des Wegzugs aus der Innenstadt überstanden ist, hofft der Bürgermeister, dass die zukünftigen Mieter im Obergeschoss die örtliche Geschäftswelt bereichern und nicht weiter Läden aus der Innenstadt abziehen werden.

Die passende Musik zur Eröffnung spielte virtuos das Blechbläserensemble des Martin-Butzer-Gymnasiums unter Leitung von Dr. Klaus Winkler.

Während der inoffiziellen Schlussphase, in der alle Besucher zu einem Imbiss und Rundgang durch die Bankräume eingeladen waren, gab es musikalische Untermalung durch die Jazzcombo „OnCue“. htv


Video von der Eröffnungsfeier


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
       
       
 


Kommentare zu: Eröffnung der neuen Westerwald Bank in Dierdorf

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 13.08.2020

Neuer Corona-Fall aus der Stadt Neuwied

Neuer Corona-Fall aus der Stadt Neuwied

Am heutigen Donnerstag (13. August) wurde ein neuer Corona-Fall aus dem Bereich der Stadt Neuwied registriert. Aktuell befinden sich 27 Personen in Quarantäne. Die Summe aller Fälle im Landkreis liegt bei 265.


First Responder der VG Puderbach gehen wieder in den Dienstbetrieb

Zum Schutz der ehrenamtlich tätigen Rettungskräfte wurde der First Responder Dienst, nach Ausbruch der Corona-Pandemie, im März vorläufig eingestellt. Die Gruppe hat nun am heutigen Freitag, dem 14. August den Dienstbetrieb wieder aufgenommen.


Landrat Hallerbach: Mit Sicherheit in einen geregelten Alltag

Ab Montag beginnt wieder der Schulbetrieb in Rheinland-Pfalz. Hygienekonzepte wurden entwickelt und alles steht bereit. Gleichzeitig sind die Fallzahlen aktuell ansteigend. „Uns treibt eine gewisse Sorge, dass es mit dem Schulbeginn zu einer Welle an Infektionen kommen kann. Wichtig ist aber, dass wir vorbereitet sind", informiert Landrat Achim Hallerbach. Am heutigen Freitag (14. August) gab es drei neue Fälle.


Dienstjubiläen bei VG-Verwaltung Rengsdorf-Waldbreitbach

Bürgermeister Hans-Werner Breithausen dankte in einer kleinen Feierstunde den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern anlässlich deren Dienstjubiläen für 25 und 40 Jahre im öffentlichen Dienst.


Unfall: Radfahrer nimmt PKW die Vorfahrt und flieht

Am späten Donnerstagnachmittag (13. August) ereignete sich um 17 Uhr eine Verkehrsunfallflucht im Einmündungsbereich der Jakobus Wirth Straße und der Weihergasse in Niederbreitbach. Der verursachende Radfahrer ist flüchtig.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Die Marienhaus Unternehmensgruppe digitalisiert weiter

Waldbreitbach. Ein (Wissens-)Vorsprung der besonderen Art – gerade für ein weit verzweigtes Unternehmen mit mehr als 60 Standorten ...

„Wir werden Banker“ - VR Bank begrüßt sechs neue Auszubildende

Neuwied. Neben der Praxis in den unterschiedlichen Abteilungen warten natürlich auch die Berufsschule und der überbetriebliche ...

Online-Lehrgang für Geprüfte Personalfachkaufleute

Koblenz. Die Weiterbildung dauert etwa sechs Monate und bietet die Möglichkeit, ein umfangreiches Fachwissen in allen Bereichen ...

Ein Jahr Heimatleben - über 70.000 Euro für die Region

Auf „Heimatleben“ kommen Spendensuchende und Spender aus dem Kreis zusammen - die Sparkasse Neuwied freut sich, dass das ...

Baubranche im Kreis Neuwied: 47 Prozent der Ausbildungsplätze unbesetzt

Neuwied. Walter Schneider von der IG BAU Koblenz-Bad Kreuznach spricht von einem „Alarmsignal“. Wenn es den Firmen nicht ...

Corona und Hitze: Trinkwasserversorgung durch die BHAG sicher

Bad Honnef. Die BHAG liefert jährlich durchschnittlich 2,2 Millionen Kubikmeter Trinkwasser über ein 280 Kilometer langes ...

Weitere Artikel


Großbrand im Sägewerk in Oberhonnefeld

Oberhonnefeld. Durch sofortiges Eingreifen der Feuerwehren mittels Riegelstellungen konnte eine Ausbreitung des Feuers verhindert ...

Attraktiver Weihnachtsmarkt in der Abtei Rommersdorf

Neuwied-Rommersdorf. Das historische Ambiente und die damit verbundenen Sicherheitsauflagen rechtfertigen den kleinen Obolus ...

Treffpunkt Großmaischeider Plätzchenmarkt

Großmaischeid. Natürlich konnte man leckere Plätzchen probieren und kaufen. Erlesene Pralinen, Laugengebäck und Pizza aus ...

Big House ist Bühne für „Wohnzimmerkonzert“

Neuwied. Bevor es im kommenden Jahr mit weiteren interessanten Veranstaltungen weitergehen wird, beendet die Live Lounge ...

Döppekooche wärmte AWO-Mitglieder in Tagesstätte am Bärenplatz

Bad Hönningen. Jeder der selbst gebackenen „Döppekooche" wurde nach eigenem Rezept zubereitet und die Kuchen waren schon ...

Kindergarten Oberhonnefeld feierte „Internationalen Tag des Brotes"

Oberhonnefeld-Gierend. Kindergarten- und Schulkinder aus rund 35 Einrichtungen entlang der Raiffeisen-Straße von Hamm über ...

Werbung