Werbung

Nachricht vom 08.12.2018    

Kindergarten Oberhonnefeld feierte „Internationalen Tag des Brotes"

„Vom Korn zum Brot" – Eine tolle Aktion fand nunmehr seinen Abschluss. Das im Raiffeisen-Jahr ausgerufene, stadt- und kreisübergreifende Projekt „Vom Korn zum Brot" hat Kinder entlang der Raiffeisen-Straße ein halbes Jahr lang beschäftigt. Nun feierte die Evangelische Kindertagesstätte „Hand in Hand" in Oberhonnefeld den Abschluss des Projekts. „Brot ist eines der wichtigsten Nahrungsmittel. Das war auch Friedrich-Wilhelm Raiffeisen bewusst, der mit seinen Brotvereinen den praktischen Grundstock für die spätere Genossenschaftsbewegung legte. An Raiffeisens Ideen zum solidarischen Handeln will das Projekt „Vom Korn zum Brot" besonders in Kindergärten und Schulen hervorheben", betonte Landrat Achim Hallerbach.

Eltern und Kinder der Evangelischen Kindertagesstätte „Hand in Hand" Oberhonnefeld, mit Kindergartenleiterin Petra Schnell, Ortsbürgermeisterin Rita Lehnert, Vorsitzende des Kindergarten-Fachausschusses, Edith Vonau, Umweltreferentin Ina Heidelbach, Angelika Kröll (2.v.r.) von den Landfrauen und Landrat Achim Hallerbach Foto: privat

Oberhonnefeld-Gierend. Kindergarten- und Schulkinder aus rund 35 Einrichtungen entlang der Raiffeisen-Straße von Hamm über Weyerbusch und Flammersfeld bis nach Neuwied erhielten im Frühjahr Pflanzkisten und Getreidekörner. Im Herbst nun war es an der Zeit die „Ernte einzufahren", was Kita-Leiterin Petra Schnell mit ihrem Kita-Team, gemeinsam mit den Kindern, den Eltern sowie Angelika Kröll vom Landfrauen-Kreisverband mit großer Freude und einem wunderbaren Endergebnis mit verschiedenen Broten, Dips und einer kräftigen Kartoffelsuppe machen.

Zum „Internationalen Tag des Brotes" wurde im Kindergarten Oberhonnefeld eifrig gebacken und gekocht. Die teilnehmenden Kindergärten entlang der Raiffeisenstraße hatten im Frühjahr 2018 Getreidekörner ausgesät, um diese zu der geplanten Brotbackaktion ernten und verarbeiten zu können. Doch wie zu Zeiten Raiffeisens freuten sich die Kinder zwar an dem schönen langen Sommersonnenwetter, sie waren aber enttäuscht, dass die meisten angepflanzten Körner nicht aufgegangen waren. Petra Schnell, Kindergartenleiterin und gleichzeitig ausgebildete Raiffeisen-Botschafterin, erklärte bei einem reich gedeckten Tisch mit verschiedenen Brotsorten, Apfelkompott und Kartoffelsuppe den anwesenden Kindern und Eltern: „Wir haben heute mit gekauften Zutaten viele verschiedene Brotsorten und Brötchen gemeinsam gebacken. Früher hatten es die Menschen nicht so einfach. In sehr trockenen Jahren kam es zu Hungersnöten und nur durch die Gründung des Brotvereins durch Friedrich-Wilhelm Raiffeisen und die gegenseitige Unterstützung der Menschen haben die Kinder in solchen Jahren nicht hungern müssen. Wir essen deshalb heute gemeinsam in Erinnerung an die Idee Raiffeisens – Was einer nicht schafft, dass schaffen wir gemeinsam."

Landrat Achim Hallerbach bedankte sich bei allen, die bei der Aktion geholfen haben und unterstrich: „In Oberhonnefeld wird die Idee Raiffeisens besonders gelebt, wenn ich höre, dass gerade die gemeinsame Apfelsammelaktion mit Kindergarten, Ortsgemeinde und Eltern mit großer Begeisterung gelebt wurde und wie sich alle eingebracht haben, um den Tag gemeinsam zu gestalten." Es ist gelebte Geschichte, wenn die Kinder nachvollziehen können welche Auswirkungen früher eine Dürre hatte und dass die damaligen Grundnahrungsmittel wie Brot, Kartoffeln und Äpfel, die heute eine Selbstverständlichkeit darstellen, für die Menschen von damals oft unerschwinglich waren. „Ich begrüße es, dass den Kindern bei den gemeinsamen Essensvorbereitungen der Wert der heimischen Grundnahrungsmittel und deren Zubereitung näher gebracht wird und damit die Idee Raiffeisens der gelebten Unterstützung in die heutige Zeit übertragen wurde," erklärte Hallerbach abschließend. (PM)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kindergarten Oberhonnefeld feierte „Internationalen Tag des Brotes"

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Frau war Anlass für Schlägerei von zwei Männern

Die Polizei Linz schreibt in ihrem Wochenendbericht von einem Jugendlichen der unter Alkohol und Drogen unterwegs war und einem E-Bike-Fahrer ohne Fahrerlaubnis und Versicherungsschutz. In Bad Hönningen schlugen sich zwei Männer wegen einer Frau.


Kreis-SPD fordert Rücktritt von Bürgermeister Michael Mang

Mit der Abstimmung über den Abwahlantrag der Papaya-Koalition am Donnerstagabend (2. Juli) taten sich neue Problemfelder auf. Entsetzen bei allen Fraktionen als die AfD als letzte Fraktion an das Rednerpult trat und von Gesprächen mit Michael Mang berichtete und Enthaltung in der Abstimmung ankündigte. Zu dem Zeitpunkt war fast klar, dass die Abwahl scheitern würde.


Bebauungsplan „Auf dem Heckerfeld“ Windhagen sorgt für Streit

Mit elf zu neun Stimmen haben die Fraktionen von SPD, B90/Grüne und Gemeinsam - Bürger für Windhagen (G-BfW) im Gemeinderat von Windhagen am 25. Juni die Offenlegung des Bebauungsplans „Auf dem Heckerfeld“ abgelehnt. Die Fraktionsvorsitzenden der drei Gruppierungen hatten zuvor in der Debatte ihre rechtlichen und ökologischen Bedenken hinreichend verdeutlicht.


Trunkenheitsfahrt mit "Beinahe-Unfall" auf der A 3- Zeugenaufruf

Am heutigen Sonntag, 5. Juli, gegen 13:30 Uhr, wurde der Autobahnpolizei in Montabaur ein unsicher fahrender weißer Mercedes-Transporter auf der A 3, Fahrtrichtung Köln, Höhe Mogendorf, gemeldet. Der Transporter würde "Schlangenlinien" fahren und habe möglicherweise ein neben ihm fahrendes Wohnmobil touchiert.


Region, Artikel vom 05.07.2020

Nicole nörgelt… über blutige Übergriffe

Nicole nörgelt… über blutige Übergriffe

GLOSSE | Es muss eine epische Schlacht gewesen sein. Zwei Krieger, die sich im Tau des neuen Morgens gegenüber stehen, Auge in Auge, die Muskeln bis in die letzte Faser angespannt, bereit, sich beim kleinsten Zucken auf den Gegner zu stürzen und die Krallen in dessen Fleisch zu schlagen. Ich habe den Kampflärm durch das offene Schlafzimmerfenster bis in meine friedlichen Träume gehört, aber als ich zum Kriegsschauplatz eilte, war der Kampf schon vorbei und meine kleine Kriegerin saß mauzend auf der Fußmatte vor der Terrassentür.




Aktuelle Artikel aus der Region


Reiner Meutsch zeigt sich im Fernsehen zu Tränen gerührt

Region. Meutsch erzählte den Studiobesuchern und den Zuschauern vor den Fernsehern, wie er in Kroppach „in dem wunderschönen ...

Trunkenheitsfahrt mit "Beinahe-Unfall" auf der A 3- Zeugenaufruf

A 3, Mogendorf. Der Fahrzeugführer des Transporters konnte durch Beamte der Autobahnpolizei im weiteren Verlauf angehalten ...

Frau war Anlass für Schlägerei von zwei Männern

Körperverletzung in Bad Hönningen
Am Freitag gerieten auf dem Bärenplatz in Bad Hönningen zwei männliche Personen in Streit. ...

Bendorf: Bewerbungsphase für Landesgartenschau 2026 hat begonnen

Bendorf. Im alten Kino in der Bendorfer Poststraße 10 wurde in liebevoller ehrenamtlicher Arbeit von freiwilligen Helfern ...

Nicole nörgelt… über blutige Übergriffe

Dierdorf. Dabei weiß ich natürlich nicht, ob sich der morgendliche Katzenkrieg um ein erlegtes Mäuseopfer gedreht hat oder ...

Faszination Westerwald: Der Eisvogel an der Nister

Region. Genau weiß man nicht, warum der Eisvogel (Alcedo atthis) eigentlich Eisvogel heißt. Eine französische Sage glaubt, ...

Weitere Artikel


Döppekooche wärmte AWO-Mitglieder in Tagesstätte am Bärenplatz

Bad Hönningen. Jeder der selbst gebackenen „Döppekooche" wurde nach eigenem Rezept zubereitet und die Kuchen waren schon ...

Big House ist Bühne für „Wohnzimmerkonzert“

Neuwied. Bevor es im kommenden Jahr mit weiteren interessanten Veranstaltungen weitergehen wird, beendet die Live Lounge ...

Eröffnung der neuen Westerwald Bank in Dierdorf

Dierdorf. Es herrschte kuschelige Enge in der Schalterhalle und in den angeschlossenen Funktionsräumen, denn rund 300 Gäste ...

IHK und Landkreis Neuwied intensivieren den Informationsaustausch

Neuwied. Fabian Göttlich stellte in dem Gespräch zunächst dar, dass die Zuständigkeiten des Landkreises Kernaufgaben der ...

Stadtverwaltung Bendorf ehrt verdiente Mitarbeiter

Bendorf. Bürgermeister Michael Kessler sprach den Anwesenden Dank und Anerkennung für ihre langjährige Tätigkeit bei der ...

Tagesmütter und –väter in der Stadt Neuwied gesucht

Neuwied. Lilly Ruff ist Tagesmutter und das aus Leidenschaft. Derzeit betreut sie drei Kinder im Alter zwischen 11 Monaten ...

Werbung