Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 07.12.2018 - 16:32 Uhr    

Netzwerk Innenstadt: Knallige Optik soll Interesse wecken

Mit Signalfarbe und Spiegeleffekt entstehen Eyecatcher in der Neuwieder City: An der jüngsten Projektidee des Netzwerks Innenstadt kommt man so schnell nicht vorbei, ohne sie zu bemerken. Zwei Schaufenster von leerstehenden Geschäften wurden in leuchtender Neonfarbe beklebt. Weitere sollen im kommenden Jahr folgen. „Ohne Zweifel ein besonders augenfälliges Beispiel dessen, was in dem Netzwerk an guten Ideen entwickelt wurde“, freut sich Oberbürgermeister Jan Einig.

Citymanagerin Julia Wiederstein und Oberbürgermeister Jan Einig überzeugten sich von der ansprechenden Optik, als in der Mittelstraße in der Neuwieder Innenstadt das erste Schaufenster eines Leerstandes dekoriert wurde. Foto: Pressebüro Neuwied

Neuwied. Die Leerstände gehören zu jenen Themen, die sogar in mehreren Arbeitsgruppen der im Frühjahr gestarteten Bürgerbeteiligungs-Aktion zur Sprache kamen. Schon allein die Optik vieler leerer Flächen ist nach Ansicht der Netzwerker nicht gerade einladend für Besucher der Innenstadt. Ebenso wenig dürfte sie potentielle Interessenten an der Immobilie ansprechen. Nicht einheitlich, nicht ordentlich und im Übrigen auch zu unauffällig, lauteten die Kritikpunkte.

Also entstand die Idee, Schaufenster leerer Geschäfte neu zu gestalten. Dazu ermittelten die im Netzwerk Aktiven aus drei Entwürfen einer Neuwieder Werbeagentur per Abstimmung den Gewinnerentwurf. Einheitlich im Design und farblich knallig gewährt er über ein Guckloch Einblick in die Immobilie und ein QR-Code verweist auf die wichtigsten Daten und Kontakte.

Langfristig sollen so noch mehr leerstehende Verkaufsflächen foliert werden. Interessierte können sich für weitere Infos an die Stadt Neuwied wenden (Citymanagerin Julia Wiederstein, 02631-802614, jwiederstein@neuwied.de).

Ab jetzt heißt es also in Neuwied: Augen auf und Leerstände bewundern, statt wegzusehen.


Kommentare zu: Netzwerk Innenstadt: Knallige Optik soll Interesse wecken

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Gute Stimmung beim Prinzentreffen in Unkel

Unkel. „Es ist einfach klasse hier dabei zu sein. Im Rahmen des rheinischen Karnevalspektakels zeigen die Abordnungen was ...

Bürgertreff Dierdorf mit buntem Karnevalsprogramm

Dierdorf. Die Mädchen der Kinder-Garde des Karnevalvereins Rot-Weiß Kleinmaischeid zeigten zu Beginn der Sitzung mit einem ...

Moderner und innovativer als der Ruf

Kreis Neuwied. „Die Fortbildung ist ein Baustein in unserem Bestreben ein effizient und effektiv arbeitender Dienstleister ...

Der Hang am Marieneck wird "vernagelt"

Waldbreitbach. Ursprünglich wollten die Bauherren, die 3WI GmbH mit den Gesellschaftern Guido Eulenbach und Viktor Schicker, ...

Zwei Urgesteine in den Ruhestand verabschiedet

Neuwied. „Mit Josef Stein und Dietmar Kurz gehen zwei Männer, die die Kreisverwaltung maßgeblich geprägt haben. Josef Stein ...

„Frauen! Wählen!“ - Ein Frauenbild im Wandel der Zeit

Neuwied. Angesichts der bevorstehenden Kommunal- und Europawahlen am 25. Mai haben die Gleichstellungsbeauftragten der Stadt ...

Weitere Artikel


Für "NEUwieder": Willkommenscafé im Mehrgenerationenhaus

Neuwied. Das Treffen bietet Neuzugezogenen die Möglichkeit einen ersten Überblick über Neuwied und seine Stadtteile sowie ...

SPD Oberbieber nominiert Kandidaten

Neuwied-Oberbieber. Für die Wahl zum Kreistag wurden Franklin Fleischhauer, Stefanie Stavenhagen und Johanna Krumm nominiert. ...

Bären sind beim Meister chancenlos

Neuwied. „Die Herforder haben heute gewonnen, weil sie so gut waren", zog Daniel Benske den Hut vor den Rot-Weißen, die spritziger ...

Nikolaus und FV Engers besuchen Kinderklinik

Neuwied. Gemeinsam mit den Kindern sangen und bastelten die Spieler und verteilten genauso kleine Geschenke wie der Bischof ...

Verbindung zur Breiten Heide soll Kreisstraße werden

Rheinbreitbach. Die CDU-Fraktionsvorsitzende Anita Unkels begründete den Antrag im Rat mit einer einschlägigen Regelung im ...

Höchste RKK-Auszeichnung für Monika Wilsberg

Buchholz. Seit ihrem Eintritt in die Buchholzer Karnevalsgesellschaft, im Jahr 1973, wirkte sie aktiv mit und bestach von ...

Werbung