Werbung

Nachricht vom 06.12.2018 - 16:27 Uhr    

CDU-Fraktion fordert direkten Rheinsteig-Zuweg in Neuwied

„Wege müssen Gäste in unsere Stadt führen und nicht an uns vorbei“, bringt es CDU-Fraktionsgeschäftsführer Pascal Badziong auf den Punkt, wenn er zusammen mit seinen Kollegen der CDU-Stadtratsfraktion den Blick auf die Wanderkarte des bekannten Premium-Wanderweges „Rheinsteig“ richtet.

Pascal Badziong (CDU-Fraktionsgeschäftsführer), Dieter Neckenig (Ortsvorsteher), Martin Hahn (CDU-Fraktionsvorsitzender) und Josef Kretzer (AK Heimat & Tourismus) werden sich für eine direkte Anschlussstelle des „Rheinsteigs“ in Neuwied einsetzen. Foto: Privat

Neuwied. Zwischen Bonn, Koblenz und Wiesbaden führt der 320 km lange Rheinsteig rechtsrheinisch auf überwiegend schmalen Wegen und anspruchsvollen Steigen bergauf und bergab zu Wäldern, Weinbergen und spektakulären Ausblicken. 190 km verlaufen durch das Land Rheinland-Pfalz und 75 km des beliebten Premium-Wanderweges durchlaufen den Landkreis Neuwied. „Rund 10.000 Wanderer zieht es jährlich in unsere Region“, weiß auch Josef Kretzer vom Engerser Arbeitskreis Heimat und Tourismus, der die Idee zusammen mit den Kommunalpolitikern der CDU vorantreiben möchte.

Aktuell werden diese Gäste, wenn sie rheinauf wandern in Neuwied-Feldkirchen in den Westerwald abgeleitet und kommen hinter Neuwied in Bendorf-Sayn auf der Wegstrecke wieder herunter. Ebenso verläuft die Wegstrecke rheinab an Neuwied vorbei. Auf der Gesamtwegstrecke entferne sich der Rheinsteig an keiner Stelle so weit vom Rhein, wie in Neuwied.

„Wir haben die Anregung zu einer Zuwegung in Neuwied-Feldkirchen bereits gegeben und auch das Rheinsteig-Büro steht der Aufnahme dieses attraktiven Streckenabschnittes positiv gegenüber“, berichtet Josef Kretzer. Vom Anschlusspunkt Feldkirchen zum Anschlusspunkt Bendorf kämen dann 12 km Streckenführung direkt am Rhein entlang hinzu, die für Wanderer von großem Interesse sein werden. Bei einer offiziellen Anerkennung des Zuweges werde dieser außerdem in das offizielle Kartenmaterial des Rheinsteigs aufgenommen.

„Wir sehen in Engers aufgrund der hervorragenden Übernachtungsmöglichkeiten, dass das Wandern entlang des bekanntesten Stroms von Deutschland eine immer größere touristische Bedeutung einnimmt“, so der Engerser Ortsvorsteher Dieter Neckenig.
„In der nächsten Ratssitzung werden wir den Antrag stellen, mit dem Rheinsteig-Büro und den Betreibern der Wegstrecke eine passende Anschlussstelle bzw. einen Zuweg zum Wanderweg Rheinsteig vom Anschlusspunkt Neuwied-Feldkirchen zum Anschlusspunkt Bendorf zu prüfen und zu realisieren“, kündigt Fraktionsvorsitzender Martin Hahn an.

„Mit dieser Maßnahme lässt sich die touristische Infrastruktur in der Stadt Neuwied weiter verbessern und weitere Gäste werden über den Wanderweg in unsere Stadt gelockt“, führt Pascal Badziong weiter aus, wenn er auf die zahlreichen touristischen Höhepunkte entlang der Wegstrecke in der Stadt Neuwied schaut. Es seien exemplarisch nur die Feldkirche, der Schlosspark Neuwied, Deichmauer mit Pegelturm, der „Seeweg“ entlang des Steinsees, die Rheinanlagen in Engers mit Grauer Turm und Teile der mittelalterlichen Stadtbefestigung, das Schloss Engers sowie die gastronomischen Angebote entlang der Strecke genannt.

---
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: CDU-Fraktion fordert direkten Rheinsteig-Zuweg in Neuwied

1 Kommentar

Wenn man, wie wir in Sayn , viel mit den Wanderern spricht wird man erfahren, dass gerade die Strecke um Neuwied herum eine willkommene Abwechslung bietet. Warum man hier nun Wanderer durch die Stadt führen will erschließt sich mir aus Wanderersicht nicht. Aus kommerzieller Sicht ist der Gedanke jedoch nachvollziehbar. ...aber liebe Neuweiler bedenken Sie eins: wenn die Route bis Engers führt, hängen Sie SAYN und den Kulturpark zu 50 % ab! Ist das gewollt ? Erst streichen Sie den ÖPNV und nun die Wanderer ? Was haben wir Ihnen getan ? Wir kaufen doch schon Ihr Wasser !.... Einfach mal über die Stadtgrenzen hinaus denken... die Rengsdorfer haben Ihre Unterstützung jedenfalls mehr verdient als die von der öffentlichen Hand unterstützten Beherbergungsbetriebe in Engers !
#1 von Haakon Herbst, am 07.12.2018 um 09:10 Uhr

Aktuelle Artikel aus der Region


Steckenpferd Reiterverein Sitzung unter dem Motto "Mittelalter"

Neuwied. Das diesjährige Kinderprinzenpaar Prinz Philip I und seine Lieblichkeit Prinzessin Sophie die I der Karnevalsfreunde ...

Promille, Unfälle und fehlender Führerschein

Dierdorf. Der Fahrer eines grauen Opel parkte seinen PKW am 15. Februar in der Zeit von 10.55 bis 11.30 Uhr auf dem ...

Brennender Strommast in Neustadt-Brüchen

Neustadt. Vor Ort zeigten sich an einem Trafomast in rund acht Metern Höhe Flammen an einem stromführenden Kabel. Auch hatte ...

Wer haftet bei Spielplatz-Unfällen?

Koblenz/Region. Nunmehr verlangt er, vertreten durch seine Eltern, von der beklagten Stadt Schadensersatz wegen einer Verletzung ...

Gute Stimmung beim Prinzentreffen in Unkel

Unkel. „Es ist einfach klasse hier dabei zu sein. Im Rahmen des rheinischen Karnevalspektakels zeigen die Abordnungen was ...

Bürgertreff Dierdorf mit buntem Karnevalsprogramm

Dierdorf. Die Mädchen der Kinder-Garde des Karnevalvereins Rot-Weiß Kleinmaischeid zeigten zu Beginn der Sitzung mit einem ...

Weitere Artikel


Jubiläumsfeiern beim Linzer Männergesangverein

Linz am Rhein. In Anwesenheit nahezu aller Sänger und der Gattin vor Norbert Klein, Annemarie, wurde der Übungsabend zu einer ...

Erster Förderbescheid zur Belebung der Ortskerne in VG Dierdorf übergeben

Dierdorf. Am heutigen Nikolaustag empfingen der Bürgermeister Horst Rasbach, die Erste Beigeordnete und Leiterin des Arbeitskreises ...

Adventskonzert des Musikvereins Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Ab 14 Uhr bietet der Musikverein den Besuchern Kaffee, Kuchen, Glühwein und andere Getränke an. Konzertbeginn ...

Nikolausmarkt in der HTZ-Kita begeisterte mit Tombola

Neuwied. Hauptgewinn war dieses Mal ein Kärcher Reiniger, als zweiter Preis lockte eine Eintrittskarte für „Russian Circus ...

Big Band Georg Wolf ist nun ein Verein

Großmaischeid. „Die Probenarbeit, die unzähligen gemeinsamen Konzerterlebnisse über die Jahrzehnte hinweg und auch die gewachsenen ...

Taxentarife in Neuwied müssen nicht erhöht werden

Neuwied. Im Mai 2016 beantragte die Klägerin erstmals eine Erhöhung der Tarife wegen der flächendeckenden Einführung eines ...

Werbung