Werbung

Nachricht vom 27.11.2018    

Mank setzt bei Geschirr auf Bio und Nachhaltigkeit

Eine nachhaltige und verantwortungsbewusste Firmenführung hat bei MANK bereits seit vielen Jahren Tradition. Nun erweitert der Hersteller von Table Top Produkten aus Dernbach sein Geschirr-Sortiment für den Catering- und Eventbereich um eine Bio-Linie und speziell für den mehrmaligen Gebrauch bestimmtes Geschirr.

Fotos: Mank

Dernbach. Bereits seit einiger Zeit vertreibt MANK erfolgreich seine Produkte auch über den Onlineshop "SOVIESHOP.DE" und seine Outlet-Shops. Das umfangreiche Produktsortiment umfasst, neben Tischprodukten aus Airlaid und Tissue, auch spezielles Partygeschirr in vielen Farben, Formen und Größen. Neben den herkömmlichen Materialien setzt der Veranstaltungs- und Gastronomie-Ausstatter auch auf alternative Rohstoffe.

Alternative Rohstoffe sinnvoll genutzt
So sind auch Schalen, Teller und Besteck aus Palmblatt, Kokosnuss, Zuckerrohr und fair gehandeltem Holz Bestandteil des Angebotes. Bei der Auswahl der Produkte wurde strikt darauf geachtet, dass diese nicht nur den Anforderungen der Gastronomie gewachsen sind, sondern auch nachhaltig und unter fairen Bedingungen hergestellt wurden. Das Eventgeschirr aus Palmblatt wird aus dem Teil des Palmwedels hergestellt, der innerhalb des natürliches Zyklus von der Palme abgestoßen wird. Auch bei den Produkten aus Zuckerrohr handelt es sich um ein Material, bei dem Reste aus der Zuckergewinnung verwertet werden.

Mehrweg statt Einweg
Ein weiterer Faktor für nachhaltiges Event-Equipment im Table Top Bereich ist die mehrmalige Nutzung der Produkte und somit die Verbesserung der Öko-Bilanz. Deshalb können viele Artikel des Geschirr-Sortiments der Marke "SOVIE® Tableware/ Servingware" von MANK mehrmals genutzt werden, bevor sie dem Wertstoffkreislauf zugeführt werden. Möglich machen dies innovative Materialien und moderne Produktionsverfahren. Wie auch im Servietten- und Tischdecken-Bereich, wo das Sortiment ebenfalls um eine eigene Bio-Linie erweitert wurde, setzt MANK auch bei seinem Geschirr-Sortiment von SOVIE® auf nachhaltig produzierte und ökologische Produkte, die sich sehen lassen können. Die Optik und Wertigkeit der Besteck- und Geschirrserien passen ideal in moderne Gastronomiekonzepte, die ihr Verantwortungsbewusstsein für Umweltschutz auch in ihrem "Table Top Design" zum Ausdruck bringen möchten. (PM)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Mank setzt bei Geschirr auf Bio und Nachhaltigkeit

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Spendenaufruf: Tragischer Unfall – Vier Schwerverletzte, Baby tot

Zu einem tragischen Verkehrsunfall kam es am Samstag, den 8. August kurz nach 19 Uhr auf der Autobahn A 5 in Höhe Unzhurst. Eine Familie aus Harschbach war von einer Freizeit kommend auf dem Nachhauseweg als der VW-Transporter aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam.


Im Kreis Neuwied sieben neue Corona-Fälle registriert

Aktuell befinden sich 28 Personen krankheitsbedingt in Quarantäne. Die Summe aller Fälle im Landkreis liegt nun bei 264. Landrat Achim Hallerbach ist über den Anstieg besorgt. Bei sechs Fällen besteht Zusammenhang mit einer Reiserückkehr aus Risikogebieten.


Rechtstreit in Sachen Schulhallenbad Puderbach beendet

Seit 2011 ist das Hallenbad Puderbach wegen gravierender Mängel geschlossen. Der Rechtsstreit zog sich seitdem in die Länge. Diverse Gutachten wurden erstellt, Beweisanträge oder Vorschläge unterbreitet. Mit allen verfügbaren juristischen Mitteln wurde das Verfahren in die Länge gezogen. Nun gibt es eine endgültige Einigung.


Haben Fahrzeuge auf B 9 und B 256 Rennen gefahren? - Zeugen gesucht

Am 12. August gegen 17 Uhr meldete ein Zeuge der Polizei Neuwied, dass er hinter einer größeren Gruppe von Fahrzeugen herfahre, die sich offenbar ein Rennen liefern.


Feuerwehr VG Puderbach innerhalb 12 Stunden drei Mal gefordert

Der erste Einsatz war am Dienstagabend in Urbach, dort war ein Keller durch Starkregen vollgelaufen. Weiter ging es direkt am heutigen Morgen mit der Unterstützung des Rettungsdienstes. Kaum war der Einsatz abgearbeitet, stand schon der nächste Auftrag an. Bei Woldert gab es durch abgeknickte und abgerissene dicke Äste Gefahr für den Verkehr auf der dortigen Kreisstraße.




Aktuelle Artikel aus der Anzeige


Aus Tafeln im Freien wird Tafeln zuhause für die Tafel Neuwied

Neuwied. Das ursprünglich geplante Datum für das Weinevent wäre am 27. Juni gewesen. Damit der Grundgedanke eines gemeinschaftlichen ...

Umweltschonende Eigenstromversorgung für Haus und E-Auto

Langenbach. „2018 lernte ich bei einer Informationsveranstaltung über erneuerbare Energien im Raum Bamberg erstmalig Herrn ...

Birkenhof-Brennerei: Genussmanufaktur mit Wurzeln im Westerwald

Nistertal. Eingebettet in ihren Kräutergarten, der die Destillateure schon zu vielen interessanten Experimenten und tollen ...

TASKPHONE® – einfach zu bedienen, schwer zu zerstören

Koblenz. Ob Maler, Dachdecker, Maurer, Schreiner oder Mechaniker: Das TASKPHONE® ist der optimale Begleiter für jeden, der ...

Glücklicher Gewinner freut sich über Amazon Echo Show 5

Neuwied. Starpac ist das Mehrwertkonzept der Sparkasse Neuwied – zusätzlich zu den modernen und leistungsstarken Kontomodellen ...

Unkraut vergeht nicht? Doch: Cleantec aus Wissen setzt auf Heißwasser-Technologie

Wissen. Die Frage stellt sich der private Hausbesitzer ebenso wie die Verantwortlichen bei Kommunen und Unternehmen: Kann ...

Weitere Artikel


Stipendienvergabe 2018 der Johanna-Loewenherz-Stiftung

Neuwied. In der jüngsten Kreisausschusssitzung stand die Entscheidung über die Geldpreise 2018 im Rahmen der Stipendienvergabe ...

Woroud Nissan leitete erstmals Kochabend

Neuwied. „Wir essen zwar vorwiegend europäisch, aber wenn ich Appetit auf die vertrauten Gerichte meines Heimatlandes bekomme, ...

Andreas Hacker: Ein fröhliches Lachen ist kein Dienstvergehen

Andernach. „Für ihn war das Glas immer halb voll, nie halb leer“, sagte Geschäftsführer Manfred Breitbach in seiner Laudatio. ...

Rengsdorfer Juniorinnen unterliegen dem 1. FC Köln

Bemerkenswertes Ambiente in Rengsdorf mit 270 Zuschauern
Es war einmal mehr alles angerichtet um einen großartigen Bundesliganachmittag ...

Der Startschuss für den Knuspermarkt Neuwied ist erfolgt

Neuwied. Der Jugendchor der Mennoniten Brüdergemeinde Torney/Segendorf stimmte bei der Eröffnungszermonie die Besucher und ...

NABU-Projekt: Kostenlose Hochbeete für Kitas

Region. Im Rahmen des Projekts stattet der NABU im Auftrag der Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz im Frühjahr ...

Werbung