Werbung

Nachricht vom 26.11.2018    

Der Startschuss für den Knuspermarkt Neuwied ist erfolgt

„Knusper, knusper, knäuschen, wer knuspert an meinem Häuschen!“, jeder kennt den Satz aus dem Märchen der Brüder Grimm. Die Holzhäuschen auf dem Luisenplatz Neuwied haben durch Folien das Aussehen von Lebkuchenhäuschen, genau wie im Märchen. So kam der Neuwieder Weihnachtsmarkt zu seinem Namen. Oberbürgermeister Jan Einig eröffnete am Montagabend, den 26. November den Knuspermarkt.

Zum ersten Mal in Neuwied auf dem Knuspermarkt Felix. Foto und Video: Wolfgang Tischler

Neuwied. Der Jugendchor der Mennoniten Brüdergemeinde Torney/Segendorf stimmte bei der Eröffnungszermonie die Besucher und Gäste auf die kommende Weihnachtszeit ein. „Im Neuwieder Knuspermarkt ist noch viel Weihnachten drin“, sagte Jan Einig bei der Eröffnung und Begrüßung der vielen Gäste. Er lud sie anschließend zum Rundgang über den weihnachtlichen Markt ein, der ein beliebter Treffpunkt zum geselligen Beisammensein ist.

Für den Nachwuchs bietet der Weihnachtsmarktbesuch in Neuwied was ganz besonderes. Das Kinder-Knusperland ist in diesem Jahr noch größer geworden. Eine Erlebnistour durch verschiedene Spielwelten wie Puppenhaus, Kaufmannsladen oder Arktis bringt Spannung in die Adventszeit. Beim Blick in die eigens für die Kinder errichteten Hütten können die Kinder spielerisch unterschiedliche Themenbereiche entdecken.

Zusätzlich lohnt der Blick in die Heinzelmännchen-Stadt. Darin präsentieren die gleichermaßen niedlichen wie geschäftigen Gesellen die ganze Brandbreite ihrer handwerklichen Geschicklichkeit. Neu dabei ist Felix, der in einem roten Flitzer sitzt. Ein Anziehungspunkt ist auch das Wohnzimmerkino, in dem bei der Eröffnung die Eiskönigin lief.



Der Weihnachtsmarkt bietet eine abwechslungsreiche Auswahl, die von schönen Dekorationsartikeln über Schmuck bis zu leckeren Speisen oder schokoladigen Verführungen reicht. Neben professionellen Kunsthandwerkern und Händlern erhalten auch Vereine, Kindergärten und soziale Institutionen die Möglichkeit, sich in den Hütten zu präsentieren und Selbstgebasteltes anzubieten.

Das adventliche Musikprogramm wird auf zwei unterschiedlichen Bühnen neben kleinen Konzerten das Weihnachtstanzen für Kinder von der Tanzschule am Schloss präsentiert. Im Kinder-Knusperland thront eine große hölzerne Kirche, deren Fassaden ein Adventskalender ziert. Jeden Tag öffnet sich dort bis zum 24. Dezember ein neues Türchen. Zu guter Letzt bringt auch wieder die Mega-Schneekugel die Augen zum Strahlen. Dort steht in diesem Jahr ein Auto drin, das der Hauptpreis der Verlosung ist.

Öffnungszeiten des Kunspermarktes: Montag bis Donnerstag 10 bis 19 Uhr; Freitag und Samstag 10 bis 20 Uhr; Sonntag 11 bis 19 Uhr; die Glühweinhütte ist an Heiligabend von 10 bis 15.30 Uhr geöffnet (woti)


Impressionen vom Knuspermarkt






Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Der Startschuss für den Knuspermarkt Neuwied ist erfolgt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Corona im Kreis Neuwied: Inzidenzwert steigt auf 182,7

Am Donnerstag (22. April) wurden im Kreis Neuwied wurden 87 neue Coronafälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 7.223 an. Die AfD hat Widerspruch gegen Ausgangssperre im Kreis eingelegt.


Sofortmaßnahmen nach Brand ASAS fast abgeschlossen

Nach dem Großbrand auf dem ehemaligen Neuwieder Rasselsteingelände stehen die von der Firma ASAS eingeleiteten Sofortsicherungsmaßnahmen kurz vor ihrem Abschluss.


Wie wirkt sich die bundeseinheitliche Notbremse auf den Kreis Neuwied aus?

Das Infektionsgeschehen im Landkreis Neuwied ist leider weiterhin hoch. Auch wenn nach starkem Anstieg glücklicherweise an den vergangenen drei Tagen vergleichsweise moderate Neuansteckungszahlen zu verzeichnen waren, liegt die Sieben-Tages-Inzidenz immer noch bei 163.


Neuwieder starten Petition gegen die Grundsteuererhöhung

Am 10. Dezember 2020 beschloss der Stadtrat Neuwied mit 24 zu 23 Ratsstimmen die Erhöhung der Grundsteuer von 420 auf 610 Prozent. Die Auswirkungen dieses Beschlusses wurde erst jetzt allen Wohneigentümern bewusst, nachdem die Stadt die neuen Bescheide verschickt hat.


Region, Artikel vom 22.04.2021

Sattelzug kippt im Wald um

Sattelzug kippt im Wald um

Ersthelfer befreiten den Fahrer aus der Fahrerkabine. Der Unfallverursacher und der Ersthelfer wurden leicht verletzt und vom Rettungsdienst versorgt.




Aktuelle Artikel aus der Region


Betrugsdelikte in Bad Hönningen

Bad Hönningen. Zunächst erhielt eine 64-jährige Frau gegen Mittag einen Anruf einer männlichen Person, der sich als Mitarbeiter ...

Neuwieder starten Petition gegen die Grundsteuererhöhung

Neuwied. Nachdem wir über die Ratssitzung berichtet hatten, schlugen die Wellen schon hoch. Jetzt haben die Haus- und Grundstückseigentümer ...

Amt für Stadtmarketing verteilt Blumen an Senioren

Neuwied. Dieses Angebot wird bestens angenommen, das Amt für Stadtmarketing verzeichnet hohe Anmeldezahlen für diese spezielle ...

Mit nicht zugelassenem PKW Unfall gebaut

St. Katharinen. Am Donnerstagmorgen (22. April) wurde der Polizeiinspektion in Linz gegen 8 Uhr ein schwerer Unfall auf der ...

Diebstahl aus LKW und PKW beschädigt

Diebstahl aus LKW
Waldbreitbach. Am Donnerstag, den 22. April 2021, kam es zwischen 9:40 und 10 Uhr zu einem Diebstahl aus ...

Erster Bauabschnitt der Ortsdurchfahrt Epgert ist fertig

Krunkel-Epgert. Ab dem 30. April werden die Bauarbeiten im zweiten Bauabschnitt fortgesetzt. Neben den Straßenbauarbeiten ...

Weitere Artikel


Rengsdorfer Juniorinnen unterliegen dem 1. FC Köln

Bemerkenswertes Ambiente in Rengsdorf mit 270 Zuschauern
Es war einmal mehr alles angerichtet um einen großartigen Bundesliganachmittag ...

Mank setzt bei Geschirr auf Bio und Nachhaltigkeit

Dernbach. Bereits seit einiger Zeit vertreibt MANK erfolgreich seine Produkte auch über den Onlineshop "SOVIESHOP.DE" und ...

Stipendienvergabe 2018 der Johanna-Loewenherz-Stiftung

Neuwied. In der jüngsten Kreisausschusssitzung stand die Entscheidung über die Geldpreise 2018 im Rahmen der Stipendienvergabe ...

NABU-Projekt: Kostenlose Hochbeete für Kitas

Region. Im Rahmen des Projekts stattet der NABU im Auftrag der Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz im Frühjahr ...

Das Handwerk wird immer gebraucht: Empfang und Ehrungen in Wissen

Wissen/Region. Dass gerade in der in der heutigen Zeit ein Ausbildungsberuf nicht mehr so gefragt ist, das ist bekannt. Dabei ...

Football für den guten Zweck

Neuwied. „Unsere Gruppe der über 16-Jährigen hatte am Spieltag ganz viel Spaß“, schildert Sandra Schunk. „Um 15 Uhr war Kick ...

Werbung