Werbung

Nachricht vom 17.11.2018    

Halloween-Horror in der Kulturkuppel Neuwied

Normalerweise betreibt das Team von „66 Minuten“ und „Chamäleon – Alles nur Theater e.V.“ in der Neuwieder Kulturkuppel gegenüber vom Schloss eines der fünf bestbewerteten Real Life Adventures Deutschlands. Dort gehen täglich begeistert Besuchergruppen als Agententeams berufen auf verschiedene Indoor- und Outdoormissionen und lösen knifflige Rätsel in den verschiedenen Spielszenarien rund um den bösen Schlachter Schlabbeck, dem es das Handwerk zu legen gilt.

Fotos: Veranstalter

Neuwied. Doch dieses Jahr an Halloween hat sich das Organisationsteam etwas ganz Besonderes überlegt: Das gesamte alte Einkaufzentrum wurde zu einem großen Horrorhaus umgebaut. Viele Kulissen aus den Adventure-Räumen wurden verwendet und mit neuen Licht- und Tonkulissen versehen und außerdem zusätzliche Räume im Haus angemietet. Außerdem wurde der Beginn der Tour in die Innenstadt verlegt und es wurde ein Leerstand in der Mittelstraße genutzt, sodass das Event auf insgesamt drei Etagen und mehr als 1.200 Quadratmeter stattfinden konnte. Dabei kamen außerdem mehr als 40 Darsteller zum Einsatz, die die Besucher als Live-Erschrecker das Fürchten lernten und durch eine spannende Geschichte führten.

Erfahrung mit solchen Ausnahmeevents hatte das Team von Chamäleon schon früher mit dem Horrorevent „Schlachthaus Schlabbeck“ sammeln können, das der Verein vier Jahre lang bis Ende 2015 regelmäßig ebenfalls in der ehemaligen Schlemmerkuppel veranstaltete. Diesmal wurde aber noch eine Schippe draufgelegt. Bei dem interaktiven Horror-Erlebnis wurden die Besuchergruppen auf ihrem Weg durch das Horrorhaus stellenweise auf mysteriöse Weise voneinander getrennt, mussten alleine weiter, durch Schlabbecks Schlachthaus, vorbei an blutrünstig geschminkten Figuren, um in einer heruntergekommenen Küche zu landen, in der sie einer verrückten Köchin bei ihrem scheußlichen Rezept helfen sollten.

Doch so manch einer nutze auch das Evakuierungs-Passwort, um der düsteren Atmosphäre in dem Labyrinth aus Angst und Schrecken frühzeitig zu entkommen. Spaß hatten sie nach eigener Aussage aber trotzdem alle. Was wie ein Höllenritt durch einen echten Horrorfilm klingt, begeisterte am Halloweenabend mehr als 130 Besucher, die ihren Adrenalinkick durch eine besondere Herausforderung suchten.

Erst zwei Wochen vor Halloween konnte man das Event buchen und sich seinen Platz sichern. Trotzdem waren alle Plätze innerhalb von zwei Tagen komplett ausverkauft. Am Ende wurden sogar noch vergünstigte Tickets für die Generalprobe verkauft. Für die Zukunft bedeutet das wohl, dass einem Halloween-Event in 2019 erstmal nichts im Wege steht. Bis dahin kann man jedoch weiterhin die anderen normalen Missionen bei „66 Minuten“ in Neuwied genießen, ohne Erschrecker, ohne Horror, aber mit einer gewiss großen Portion Abenteuerfeeling. weitere Infos, freie Spieltermine und Buchung unter www.66minuten.de


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Halloween-Horror in der Kulturkuppel Neuwied

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Mann filmt Frau in Umkleide und weitere Straftaten in Neuwied

Die Polizeiinspektion Neuwied berichtet vom Wochenende 17. bis 19. Januar unter anderem: In der Deichwelle wurde ein Mann von Zeugen beobachtet, wie er mit dem Handy eine junge Frau beim Umziehen in der Umkleidekabine filmte. Die Polizei fand weitere diesbezügliche Aufnahmen auf seinem Handy.


Region, Artikel vom 19.01.2020

Wohnungsbrand im Mehrfamilienhaus in Engers

Wohnungsbrand im Mehrfamilienhaus in Engers

VIDEO | Am frühen Sonntagmorgen, den 19. Januar um 1:03 Uhr wurde der Polizeiinspektion Neuwied ein Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Clemensstraße im Stadtteil Engers gemeldet. Der Brand konnte in einer Wohnung im Erdgeschoss ausgemacht werden, da aus dieser Wohnung eine starke Rauchentwicklung zu vernehmen war.


Region, Artikel vom 19.01.2020

A3: SUV knallt bei Neustadt in die Leitplanken

A3: SUV knallt bei Neustadt in die Leitplanken

Ein 52-jähriger Fahrer eines SUV befuhr Sonntag, 18. Januar gegen 2:10 Uhr die Autobahn A 3 in Fahrtrichtung Köln. In einer Linkskurve, unmittelbar vor der Anschlussstelle Neustadt (Wied), kam der Fahrer nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der dort befindlichen Schutzplanke.


Gesundheit war Thema beim Neujahrsempfang SPD VG Dierdorf

Cécile Kroppach konnte beim Neujahrsempfang der beiden Ortsvereine Dierdorf und Maischeid viele Mitglieder der SPD, Gäste und auch Vertreter anderer Parteien begrüßen. Als Hauptreferentin war Sabine Bätzing-Lichtenthäler, Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, zu Gast.


Rückblick auf das einsatzreichste Jahr des Löschzuges Oberbieber

In ihrer am 18. Januar stattgefundenen Jahreshauptversammlung zieht die Feuerwehrgemeinschaft des Löschzug Oberbieber der Feuerwehr Neuwied Bilanz. Mit 82 Einsätzen im Jahr 2019 hatte der Löschzug sein einsatzreichstes Jahr seit seiner Gründung im Jahr 1888.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Auf in die „Pfläge“ – pflägen macht Spaß!

Waldbreitbach. In ihrem Programm „Pfläge lieber ungewöhnlich!“ erzählt die Altenpflägerin mit Herz Begebenheiten aus ihrer ...

Buchtipp: „Gefallener Engel“ von Thomas Hoffmann

Dierdorf/Wissen. Der Wissener Schriftsteller Thomas Hoffmann gestaltet mit seinen kurzweiligen Kurzgeschichten eine emotionale ...

Theatergruppe Urbach probt für neues Stück

Urbach. Dieses Stück versteht sich als Seifenoper für die Bühne. Exaltierte Dialoge brechen sich in hohen Wogen, es lodern ...

Die Theatergruppe in der VG Rengsdorf ermittelt

Bonefeld. Die Zuschauer werden in ein englisches Herrenhaus zu Beginn des 20. Jahrhunderts zur Zeit von König George V entführt. ...

Wintertöne erklangen in der Katholischen Kirche Rengsdorf

Rengsdorf. Das Konzert begann mit traditionellen Weihnachtsliedern wie „Maria durch ein Dornwald ging“ und „Gloria in excelsis ...

Buchtipp: „Der große Kunstraub“ von Ernst Künzl

Dierdorf/Oppenheim. Nach Künzls Recherche geschah der Höhepunkt des Kunstraubes im Altertum mit dem Aufstieg Roms in der ...

Weitere Artikel


Jugendarbeit mit Spenden unterstützt

Bonefeld. Mit seiner Spende ersetzt Unternehmer Jörg Kemmler die Präsente an seine Kunden und Lieferanten und insgesamt stolze ...

Polizei Straßenhaus kassiert zwei Führerscheine ein

Puderbach. Das gemeldete Fahrzeug im Bereich Puderbach konnte durch die Polizei Straßenhaus in der Ortslage Raubach angehalten ...

Muslima führen Gespräche in Fußgängerzone Neuwied

Neuwied. Die Passanten haben die Gelegenheit gehabt, mit Muslimas ins Gespräch zu kommen, um Antworten zu ihren Fragen über ...

Stellungnahmen pro Europa bei Pulse of Europe Neuwied

Neuwied. Cataldo Spitale berichtete eindrucksvoll über die politischen und sozialen Entwicklungen in seiner italienischen ...

"The Morrison Hotel" bringen „DOORS“-Sound ins Bootshaus

Neuwied. Man erlebt mit „Morrison Hotel" einen musikalischen Flashback mitten hinein in die wilde Flower-Power-Welt der späten ...

Mir all sin Kürassier

Vettelschoß. Der Musikzug des Regiments eröffnete den Abend mit einem Potpourri großer Karnevalshits und stellte das neue ...

Werbung