Werbung

Nachricht vom 15.11.2018    

Auf den EHC warten gefährliche Stolpersteine

Wer sind die Mannschaften der Stunde in der Eishockey-Regionalliga West? Der EHC „Die Bären" 2016 zählt mit dem Sieg gegen Hamm am Freitagabend und als neuer Tabellenführer natürlich dazu, genauso wie der fünfmal in Serie siegreiche Meister Herforder EV und zwei Mannschaften, an die man nicht direkt denkt: Der Neusser EV holte zuletzt neun von neun möglichen Punkte, bezwang dabei unter anderem Ratingen, und die Soester EG schrieb in den sechs jüngsten Begegnungen 15 Zähler ihrem Konto gut – Platz vier für die Bördeindianer.

EHC-Keeper Jendrik Allendorf hat genauso wie Alexander Richter und Daniel Pering schon für den Neusser EV gespielt. Am Freitagabend gastieren sie bei ihrem Ex-Verein. Das gilt auch für Trainer Daniel Benske. Foto: EHC

Neuwied. Die Neuwieder befinden sich seit Wochen mit nur wenigen Ausnahmen in einer richtig starken Verfassung, und trotzdem herrscht für den Spitzenreiter, der drei Punkte vor Hamm liegt, derweil jedoch schon zwei Partien mehr absolviert hat als die Eisbären, am Wochenende zweimal absolute Stolpergefahr. Denn die Gegner der Blau-Weißen sind eben genau die beiden Teams, die derzeit heimlich, still und leise eine bemerkenswerte Serie herausgespielt haben. Am Freitag gastieren die Bären ab 20 Uhr in Neuss, am Sonntag ab 19 Uhr in Soest.

Es gehört für Neuwieds Trainer Daniel Benske zum Standardprogramm, dass er in Drittelpausen auch mal über den Tellerrand hinausschaut und einen Blick auf die anderen Ergebnisse in der Liga wirft. So auch am Sonntag in der zweiten Pause des mit 8:4 gewonnenen Heimspiels gegen Dinslaken. Als er da vom 3:2-Sieg der Neusser gegen Ratingen las, wusste Benske schon ganz genau, was sein Team am Freitag erwartet. „Die Neusser haben nach drei Siegen Rückenwind und werden gegen uns richtig heiß sein, erneut zu gewinnen. Das wird ein hartes Stück Arbeit", glaubt er vor dem Duell mit seinem Ex-Verein, bei dem er bis vor knapp einem Jahr neben Andrej Fuchs hinter der Bande stand. Erschwerend kommt hinzu, dass Benske seine Reihen umstellen muss. Sven Schlicht aus der „Arbeiterformation" ist nach seiner Spieldauerdisziplinarstrafe gesperrt, Kevin Wilson zog sich gegen Dinslaken eine Schulterverletzung zu – hinter seinem Einsatz steht noch ein Fragezeichen. Dafür ist wieder mit Deion Müller zu rechnen, der die beiden Siege und den Sprung an die Tabellenspitze grippekrank verpasste. „Es ist entscheidender Faktor, gut ins Spiel reinzukommen. Wenn wir das schaffen, kann die Partie gut in unsere Richtung laufen. Gelingt das nicht, kann es zäh werden", will der EHC-Coach von der ersten Minute an hellwache Bären sehen.

Das Gleiche gilt für den Sonntag, wenn es ins Eissportzentrum Möhnesee geht, wo vor kurzem Vorjahresfinalist EG Diez-Limburg mit 1:5 verlor und nichts zu bestellen hatte. Benske: „Wir sind absolut gewarnt, und brauchen eine Topleistung. Die momentanen Ergebnisse der Soester sprechen für sich."

Zusätzliche Motivation setzt bei den Neuwiedern der Blick auf die Tabelle frei. „Den Platz an der Sonne wollten wir auch mal haben", gefällt dem Trainer das momentane Klassement. „Mal schauen, wie lange wir dort bleiben können." Momentaufnahme oder mehr? Der EHC hat es auf jeden Fall in der eigenen Hand, auch über das Wochenende hinaus vor Hamm zu stehen. (PM)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Auf den EHC warten gefährliche Stolpersteine

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Weitere einschränkende Maßnahmen für den Kreis Neuwied

Am Donnerstag sind 21 neue Fälle registriert worden. Die Summe aller Fälle steigt auf 717 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz nun bei 50,3. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet.


Region, Artikel vom 23.10.2020

Inzidenzwert im Kreis Neuwied aktuell bei 54,7

Inzidenzwert im Kreis Neuwied aktuell bei 54,7

Am Samstag (24. Oktober) treten im Kreis Neuwied weitere einschränkende Maßnahmen in Kraft. Viele Infektionsketten sind oftmals auf private Feiern oder Zusammenkünfte zurückzuführen. Daher appelliert Landrat Achim Hallerbach auf die private Feier zu Hause zu verzichten und stattdessen die heimische Gastronomie zu unterstützen, die mit entsprechenden Hygienekonzepten ein sicheres Beisammensein ermöglicht.


Straßenbauarbeiten im Kreis bringen Beeinträchtigungen

Im Auftrag des Landesbetriebes Mobilität Cochem-Koblenz werden im Kreis Neuwied in den nächsten Wochen zahlreiche Straßenabschnitte mit Fräse und Asphaltfertiger instandgesetzt. Betroffen sind folgende Straßen: L267 / K62 / K67 / K69 / K124 / K148.


Region, Artikel vom 23.10.2020

Brand an einer Werkstatthalle in Oberbieber

Brand an einer Werkstatthalle in Oberbieber

Durch rasches Eingreifen der Feuerwehren aus Oberbieber, Niederbieber-Segendorf und Neuwied konnte schlimmeres bei einem Brand an einem Autohaus verhindert werden.


Präsenzunterricht wird auch nach den Herbstferien fortgeführt

Das rheinland-pfälzische Bildungsministerium informierte am Donnerstag die Schulen in Rheinland-Pfalz, wie es mit dem Unterricht nach den Herbstferien weitergehen soll. Das Ministerium machte noch einmal die Wichtigkeit der Einhaltung der im Hygieneplan-Schulen gemachten Vorgaben deutlich, insbesondere was das Lüften der Unterrichtsräume betrifft. Gleichzeitig wies Bildungsministerin Hubig darauf hin, dass überregionale Studien und Erhebungen seitens des Robert-Koch-Instituts (RKI) gezeigt hätten, dass Kinder und Jugendliche seltener von COVID-19-Infektionen betroffen seien als Erwachsene.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Spielabsage für Deichstadtvolleys

Neuwied. Diese Nachricht von der Deutschen Volleyball-Liga erreichte VCN-Vorsitzenden Raimund Lepki am Freitagabend (23. ...

LG Rhein-Wied: Straßentitel für Putz und Gilberg

Neuwied. Die LG Rhein-Wied kann auf sehr zufriedenstellende Resultate beim ersten Teil dieses Doppelpacks zurückblicken, ...

Deichstadtvolleys bereiten sich auf Geisterspiel gegen Stuttgart vor

Neuwied. Weiter auf diesem Weg ist der Gegner des nächsten Bundesliga-Heimspiels der Deichstadtvolleys (Samstag, 24. Oktober, ...

Sport-Inklusionslotse Hartmut Simon steht für Gespräche bereit

Mündersbach. So agiert Hartmut Simon aus Mündersbach in den nachstehenden Verbandsgemeinden + Landkreisen: VG Hachenburg, ...

SG Grenzbachtal fährt ersten Punkt ein

Marienhausen. In der 20. Minute erzielte der Gast mit einem Sonntagsschuss das 0:1 dem kurz darauf durch einen zweifelhaften ...

Neuwieder Volleyball-Camp ein voller Erfolg

Neuwied. Unter der Leitung von Neuwieds Profi-Trainer Dirk Groß, fand am Wochenende 17. bis 18. Oktober das erste Volleyball-Camp ...

Weitere Artikel


Wohnungsmarkt in Rheinland-Pfalz: Neubauaktivität lässt nach

Mainz/Region. Die Zahl der Baugenehmigungen, ein Indikator für die künftige Bautätigkeit, nahm 2017 ab, lag aber immer noch ...

Anhänger eines DHL-LKW umgestürzt

Neuwied. Die eingesetzten Beamten stellten vor Ort fest, dass der Fahrer des Gespanns offenbar aufgrund nicht angepasster ...

Achtsamkeit am Arbeitsplatz

Neuwied. „Spüren Sie den Stuhl, Ihre Füße auf dem Boden“, mit einer Kurzübung verdeutlicht Braun, worum es bei der Achtsamkeit ...

Heike Blum (LT Puderbach) war erfolgreich bei der Winterlaufserie

Puderbach. Bei besten äußeren Bedingungen war Michael Hoben der schnellste Puderbacher Läufer. Er benötigte 42:33 Minuten ...

Mini Cooper brennt bei Dierdorf aus

Dierdorf. Der Fahrer hatte auf der Autobahn einen Leistungsabfall seines Fahrzeuges bemerkt. Er wollte nicht auf der Autobahn ...

Ideen für die Weiterentwicklung von Bank und Region

Neustadt (Wied). Wenn es um die Frage geht, welche Wünsche Kunden heute an ein modernes Bankhaus haben, dann greifen viele ...

Werbung