Werbung

Wirtschaft | - keine Angabe -


Nachricht vom 14.11.2018    

Betrüger rufen im Namen der EVM an

Unseriöse Personen gaben sich in den letzten Tagen im Vertriebsgebiet der Energieversorgung Mittelrhein AG (EVM) als Dienstleister des Energieversorgers aus. Unter dem Vorwand, ein günstigeres Produkt im Namen der EVM anzubieten, wurden mehrere Kunden angerufen. Die EVM bittet die Bürger daher um Vorsicht am Telefon – insbesondere wenn nach der Bankverbindung gefragt wird.

Region. „Besonders am Telefon sollten die Menschen misstrauisch sein“, rät Marcelo Peerenboom, Pressesprecher der EVM. „Solche betrügerischen Anrufe kommen immer mal wieder vor, momentan aber gehäuft.“ Angerufen wurden die Kunden von der Nummer 089/954687924. Hierzu der Pressesprecher: „Sowohl unsere Mitarbeiter als auch unsere Dienstleister rufen von regionalen Nummern an. Wenn bei einem Anruf Zweifel an der Seriosität der Person aufkommen, können sich die Betroffenen bei uns melden und rückversichern, ob der Anruf seine Richtigkeit hat. Auch hilft es, darauf zu bestehen, selbst zurückzurufen. Sollte dann eine nicht regionale Telefonnummer genannt werden, stimmt meist etwas nicht.“

Die EVM ist unter der Telefonnummer 0261 402- 11111 und in ihren 14 Kundenzentren im Versorgungsgebiet erreichbar. (PM)



Interessante Artikel




Kommentare zu: Betrüger rufen im Namen der EVM an

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Individu eröffnet in Horhausen – der Name ist Programm

Horhausen. Vor dem Gebäude in Horhausen im Industriepark 30 stehen vier eigene Parkplätze zur Verfügung. Großen Andrang wird ...

30 Energie-Scouts nehmen Energieverbrauch unter die Lupe

Koblenz. Zum Einstieg stand dabei die Vermittlung von Grundlagenwissen rund um Energieeffizienz im Mittelpunkt. „Klimaschutz ...

Wirtschaftliche Impulse einer Gartenschau im Fokus

Bendorf. In diesem Jahr geht es um „Wirtschaftliche Impulse einer Gartenschau“. Die Stadt Bendorf beabsichtigt im Rahmen ...

IKK Regionaldirektor Martin Müller geht in den Ruhestand

Koblenz. Am Ende des Festaktes übergab Martin Müller den symbolischen Staffelstab an seinen Nachfolger Ulf Wolfs. Zahlreiche ...

Betrieb der Personenfähre „Nixe" ist auch 2020 gesichert

Erpel. Als vor drei Jahren vor dem Hintergrund entstandener Defizite noch das Aus des Fährbetriebs zwischen Erpel und Remagen ...

Ratenkauf: Die Beliebtheit steigt

In der deutschen Mittelschicht – mit einem Durchschnittseinkommen von 3.000 bis 4.000 Euro monatlich – ist der Ratenkauf ...

Weitere Artikel


Erfolgreicher Schulsportprojekttag Nordic – DSV Nordic aktiv AZ

Region. Besonders hervorzuheben ist hierbei die Vorbereitung und Durchführung der Parcours durch die beiden Auszubildenden ...

Ideen für die Weiterentwicklung von Bank und Region

Neustadt (Wied). Wenn es um die Frage geht, welche Wünsche Kunden heute an ein modernes Bankhaus haben, dann greifen viele ...

Mini Cooper brennt bei Dierdorf aus

Dierdorf. Der Fahrer hatte auf der Autobahn einen Leistungsabfall seines Fahrzeuges bemerkt. Er wollte nicht auf der Autobahn ...

Keramikmarkt und Tulpen für Brot in der Maximilian-Kolbe-Schule

Rheinbrohl. Seit vielen Jahren schon kümmert sich der pensionierte Förderschullehrer Paul Zwick um immer wieder neue Formen ...

Baumpflanzung aus Liebe zur zweiten Heimat

Linz. Seit einigen Jahren veranstaltet Majlis Ansarullah, eine Unterorganisation der Ahmadiyya Muslim Jamaat (AMJ) Deutschland ...

Perlen des Glaubens - Konzert mit Clemens Bittlinger

Asbach. Von der goldenen Gottesperle über die „Ich“- und die „Tauf“-Perle, die Perlen der Liebe und der Dunkelheit bis hin ...

Werbung