Werbung

Nachricht vom 05.11.2018    

„Buch trifft Musik“ in der Wiedhöhenhalle in Kurtscheid mit Autor Jörg Böhm

Der Meinborner Autor Jörg Böhm las Auszüge aus seinem neuesten Kreuzfahrt-Krimi „Niemandsblut“ und die Mezzo-Sopranistin Ilka Lenz-Heuchemer, am Klavier begleitet von Valentina Leinweber sowie der Männergesangverein Eintracht Kurtscheid sangen. Zu dem vielseitigen Kulturabend in der Wiedhöhenhalle kamen viele Besucher, die sich bereits auf eine Fortsetzung freuen.

Jörg Böhm. Fotos. Helmi Tischler-Venter

Kurtscheid. Die von der Ortsgemeinde herbstlich dekorierte Bühne der Halle sah unterschiedliche Kunstdarbietungen am Sonntagabend, 4. November, denn die Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach hatte wieder einmal zu „Buch trifft Musik“ eingeladen. Organisatorin Brigitte Riebold von der Tourist-Info zeichnete für die Organisation verantwortlich. Den Anfang des Programms machte der Chor Eintracht Kurtscheid mit dem Lied „Funiculi, Funicula“.

Bürgermeister Hans-Werner Breithausen freute sich, dass der Buchautor Jörg Böhm immer wieder in die Heimatregion kommt, obwohl er inzwischen international unterwegs ist. Man sei gespannt auf die fünfte Buchvorstellung mit dem neuen Kreuzfahrt-Krimi.

Der Autor selbst bekannte, dass er zum ersten Mal in Kurtscheid sei und wunderte sich über die Anwesenheit vieler Männer. Ob sie freiwillig gekommen seien oder wegen der Gulaschsuppe, fragte er süffisant. „Für Geld werde ich gelenkig“, meinte er selbstironisch im Hinblick auf sein von der Reederei beauftragtes Genre „Kreuzfahrt-Krimi“.

Ideen-Grundlage für sein neues Buch sei eine Fernsehreportage über einen spektakulären Kunstraub in der ehemaligen DDR, bei dem fünf Gemälde gestohlen worden waren, gewesen. Der Raub von Gotha war im Jahr 2009 verjährt, das bedeutet, dass Museen ihre Werke zurückkaufen müssen, wenn sie wieder auftauchen. Böhm las den Prolog von „Niemands Blut“, der am 24. Dezember in West-Berlin handelt: Ein Mädchen träumt und wacht durch Geräusche auf. Es hört Stimmen, die sich streiten und ein Zischen. Dann kommt ein schwarzer Mann und hebt das Kind aus dem Bett.

An dieser spannenden Stelle brachte der Chor Entspannung mit einem dalmatinischen Fischerlied. Anschließend sang Ilka Lenz-Heuchemer die Soli „For your eyes only“ und „Nobody does it better“, zwei Songs, die als James-Bond-Titel-Lieder bekannt wurden.

Im zweiten Lese-Abschnitt nahm Böhm die Zuhörer mit in das Jahr 2015 nach Palma de Mallorca und stellte die Hauptprotagonistin Kerstin Luckow vor, die aus der DDR stammt und nun Provenienz-Forscherin für ein Auktions-Haus in London ist und eine Mittelmeer-Kreuzfahrt mit ihrer Freundin antreten will. Es ist der Wechseltag auf dem Kreuzfahrtschiff, daher werden früh angekommene Gäste vor dem Einchecken mit einem Ausflug nach Palma de Mallorca beschäftigt. Highlight soll die Besichtigung der Gruft der Kathedrale La Seu sein, doch als die Gäste in die Kathedrale strömen, hallt plötzlich ein lauter, greller Schrei durch das Kirchenschiff und eine zutiefst verstörte Frau deutet auf den Altar. Am Holzkreuz über dem Hauptaltar ist statt des leidenden Jesus eine Nonne genagelt, die lächelt.

Der Chor sang danach beziehungsreich „Il testamento del Capitano“. Nach der vom Chor organisierten Gulaschsuppen-Pause eröffneten die Sänger den zweiten Teil mit „La Montanara“ und leitete damit nach Italien über, bevor Jörg Böhm den zweiten Handlungsstrang erläuterte. Die zweite Hauptfigur seines Romans ist Francesca Baldini, Polizeioberkommissarin in Florenz, die ihren Job und ihre Mama liebt und eine Sex-Affäre mit ihrem Chef Gennaro genießt. Als ihre Mutter im Krankenhaus liegt und dringend eine Spenderniere braucht, bietet sich Francesca als Spenderin an, aber die Schwerkranke lehnt vehement ab: „Weil du nicht meine Tochter bist!“

Böhm erklärte den gruseligen, geschichtlichen Hintergrund des Begriffs „Niemandskind“: In den Diktaturen Spanien und Italien wurden, wie später in der DDR, systemkritischen oder sozial schwachen Menschen die neu geborenen Kinder weggenommen und statt der eigenen Babys tote Kinder in den Arm gelegt. Zu diesem Zweck gab es im Krankenhaus einen Kühlraum für tote Kinder.

Fortsetzung der Lektüre: Kerstin Luvkow hat in der Toskana einen persönlichen Auftrag zu erfüllen. Sie geht zu einem Haus, stellt fest, dass die Tür offen ist und tritt ein. Die Idylle wird mit einem Lichtstrahl zerstört… Mehr wurde nicht verraten, aber der Autor lockerte die spannende Lesung immer wieder mit Anekdoten von seinen Lesungen auf, sodass die Zuhörer ganz entspannt den finalen Musikdarbietungen lauschen konnten.

Ilka Lenz-Heuchemer sang „Parla piu piano“ und „Volare“ als Soli, anschließend trug sie zusammen mit dem Männerchor das „Chianti-Lied“ vor. Das erzeugte so viel Begeisterung, dass als Zugabe eine Wiederholung gegeben wurde.

Eine Fortsetzung der Veranstaltungsreihe kündigte Bürgermeister Breithausen für das kommende Jahr an und Jörg Böhm eine Fortsetzung seiner Emma Hansen Krimi-Reihe im März 2019 sowie eine weitere Kreuzfahrt in der Ostsee, die mit einem Krimi-Auftrag verbunden ist. Bücher- und Musik-Freunde können sich also freuen. htv


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
   


Kommentare zu: „Buch trifft Musik“ in der Wiedhöhenhalle in Kurtscheid mit Autor Jörg Böhm

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Inzidenzwert im Kreis Neuwied wieder leicht erhöht

Im Kreis Neuwied wurden am Mittwoch, den 20. Januar 44 neue Positivfälle sowie ein weiterer Todesfall registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 4.316 an. Aktuell sind 234 infizierte Personen in Quarantäne.


Region, Artikel vom 20.01.2021

Nele Gutheil liebt den Zoo Neuwied

Nele Gutheil liebt den Zoo Neuwied

Nele Gutheil wohnt im Neuwieder Stadtteil Heimbach-Weis und liebt den Zoo Neuwied. „Meine Lieblingstiere sind Erdmännchen und Pinguine“, verrät die junge Tierfreundin bei der Spendenübergabe an Zoodirektor Mirko Thiel.


Verkehrskontrolle von Radfahrer ergibt zwei Strafanzeigen

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 20. Januar 2021, kontrollierte eine Streife der Polizei Neuwied gegen 0.40 Uhr einen Fahrradfahrer in der Bahnhofstraße in Neuwied.


Region, Artikel vom 21.01.2021

Brand in einer Fertigungshalle in Irlich

Brand in einer Fertigungshalle in Irlich

Am heutigen Donnerstagmorgen (21. Januar) kam es gegen 8 Uhr in der Fertigungshalle eines metallverarbeitenden Betriebes in Neuwied-Irlich zu dem Brand einer größeren Anlage.


Verlängerung Lockdown: Beschlüsse für Rheinland-Pfalz

Nachdem sich die Beratungen zwischen Bund und Ländern sehr lange in dem Punkt Kitas und Schulen hingezogen haben, ist die Ministerpräsidentin erst am heutigen Mittwoch (20. Januar) vor die Kameras getreten, um die Corona-Beschlüsse insbesondere im Bereich der Schulen zu erläutern.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Corona und Erwachsenwerden: Was der Jugend auch weggenommen wird

Region. Wieso unzählige Jugendliche eine Band gründen? Diese Passage aus dem aktuellen Buch des Sängers von Destination Anywhere ...

Aufregend und trostlos: Sänger von Destination Anywhere veröffentlicht Buch

Region. Sex and Drugs and Rock and Roll klingt wie ein unwiderstehliches Versprechen, wenn man 16 Jahre alt ist. Unzählige ...

„Puppets on strings“ - Geschichten und Musik

Rodenbach. Es sind Geschichten, die Mut und Hoffnung machen in einer Zeit von großer Veränderung und Neubeginn. Die Erzähler ...

Buchtipp: „Rummelplatz meiner Seele“ von Tina Hüsch

Dierdorf/Bad Marienberg. Die Westerwälder Buchstabenfee, der die Magie der Poesie zum Seelenplan geworden ist und die die ...

Ferdinand Röder - Ein spannendes Theaterleben im 19. Jahrhundert

Bad Honnef. Nachdem Röder zunächst auf den großen Bühnen der Weltstädte als gefeierter Schauspieler aufgetreten war und später ...

Buchtipp: „Die schönsten Radtouren der Eifel II“ von Nahrendorf & Boßmann

Dierdorf/Neuss/Hersdorf. Die Lektüre des Buches macht Lust auf die nächste Rad- oder Pedelectour. Die Corona-Pandemie wird ...

Weitere Artikel


Deichstadtvolleys reisen zum Aufsteiger TSV Ansbach

Neuwied. Die knapp über 300 Kilometer entfernt liegende zauberhafte Stadt in der Region Nürnberg scheint Volleyball-technisch ...

„Selters liest vor“ präsentiert Vorleser aus der Region

Selters. Mit der Veranstaltung „Selters liest vor“ beteiligt sich die Stadtbücherei Selters am bundesweiten Vorlesetag. Beginn ...

Chorgemeinschaft und DRK-Senioren Stammtisch an der Mosel unterwegs

Straßenhaus. Weiter ging es nach Ernst, ins Mosellandmuseum, wo sich die Reisenden zuerst einmal mit einem leckeren Mittagessen ...

Drei Fragen an … Julia Klöckner: „Wir können von Raiffeisen vieles lernen.“

Wissen/Region. Ein ganzes Jahr lang hat die Raiffeisen-Welt den Genossenschaftsgründer und Sozialreformer gefeiert. Im Jahr ...

EHC kassiert erste Heimniederlage

Neuwied. Benjamin Skinne im Angriff und Kieren Vogel zwischen den Pfosten waren die Schlüssel zum verdienten Auswärtssieg ...

Sanara – Die Gesundheitsmesse in Ransbach-Baumbach bot Information für Jedermann

Ransbach-Baumbach. Das Thema Gesundheit betrifft alle Menschen. Jeder möchte gesund und fit sein und möglichst gesund alt ...

Werbung