Werbung

Nachricht vom 26.10.2018    

So lebt Inklusion: Gemeinschafts-Projekt "Apfelsaft"

Mit ihrem Gemeinschaftsprojekt "Apfelsaft" wollen Sabine Eltgen von der Christinenhöhe und das Alloheim in Rheinbrohl das Thema Inklusion anpacken und die Integration von psychisch Kranken in die Gesellschaft vorantreiben. Das Alloheim Sozialpsychiatrische Zentrum kooperiert seit Jahren mit ortsansässigen Vereinen und Institutionen.

Mit ihrem Gemeinschaftsprojekt "Apfelsaft" wollen Sabine Eltgen von der Christinenhöhe und das Alloheim in Rheinbrohl das Thema Inklusion anpacken und die Integration von psychisch Kranken in die Gesellschaft vorantreiben. Foto: privat

Rheinbrohl. Sabine Eltgen betreibt seit 2009 einen landwirtschaftlicher Betrieb auf der Christinenhöhe. Neben einer erfolgreichen Pferdezucht fokussiert sie sich seit diesem Sommer auch auf vegane Ernährung im ganzheitlichen Kontext der klimatischen und wirtschaftlichen Entwicklungen und Veränderungen auf der Erde. Geplant ist auf dem Gelände ihres Hofes ein Permakulturprojekt zum Anbau von Gemüse und Obst.

Auch Landrat Achim Hallerbach ließ es sich nicht nehmen, dieses Projekt zu besuchen und sich den Produktionsprozess und das Projekt Permakultur erläutern zu lassen. Nach einer Verkostung des Saftes fand ein reger Austausch zwischen allen Beteiligten statt, hier ergaben sich weitere Punkte der Zusammenarbeit zwischen Landkreis und den Projektteilnehmern.

Hallerbach stellte fest: „So lebt Inklusion. Hier werden gleich mehrere Aspekte des gesellschaftlichen Miteinanders gepflegt. Einerseits wird in der gemeindenahen Arbeit psychisch erkrankten Menschen die Teilhabe am bürgerschaftlichen Leben in der kommunalen Gemeinde ermöglicht um eine weitestgehende Normalisierung anzustreben. Andererseits wird auch der ökologische Nutzen von heimischem Obstanbau berücksichtigt. Ich freue mich, dass auf diesem Wege unsere Bemühungen des Streuobstanbaus im Landkreis Neuwied unterstützt werden.“

Und der Einrichtungsleiter des Alloheims in Rheinbrohl, Hans-Joachim Laubenthal, ergänzt: „In der Gemeinde werden dadurch Kontakte ermöglicht aber auch Schwellenängste abgebaut. Sozialpsychiatrische Eingliederungshilfe verbindet nicht nur die medizinische, psychologische, pädagogische und soziologische Sichtweise zu einem ganzheitlichen Ansatz, sondern ist immer auch gemeindenahe Arbeit. Gemeindepsychiatrie ist orientiert an der Chancengleichheit aller Angehörigen einer Gesellschaft.“

"Eine Einbindung unserer Bewohner in dieses Projekt als therapeutische Maßnahme für unsere Bewohner begrüßen wir sehr" so Hans-Joachim Laubenthal. Gestartet wurde die Zusammenarbeit mit der Produktion von Apfelsaft aus biologisch angebauten Äpfeln.

Vier Bewohner unter Anleitung von Sabine Eltgen und der Ergotherapeuten Kathrin Hackmann und Jürgen Theisen sammelten, wuschen, zerkleinerten und pressten die Äpfel zu reinem Apfelsaft, der nach einem Pasteurisierungsprozess in Glasflaschen abgefüllt wurden.

Hierzu holte man sich Tipps und Hilfe von Hans Müller, Mitarbeiter der Lebensmittelüberwachung des Kreises Neuwied, der den Produktionsprozess und die Abfüllung des Saftes kontrollierte und unterstützte. (PM)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Bad Hönningen auf Facebook werden!


Kommentare zu: So lebt Inklusion: Gemeinschafts-Projekt "Apfelsaft"

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Mann filmt Frau in Umkleide und weitere Straftaten in Neuwied

Die Polizeiinspektion Neuwied berichtet vom Wochenende 17. bis 19. Januar unter anderem: In der Deichwelle wurde ein Mann von Zeugen beobachtet, wie er mit dem Handy eine junge Frau beim Umziehen in der Umkleidekabine filmte. Die Polizei fand weitere diesbezügliche Aufnahmen auf seinem Handy.


Region, Artikel vom 19.01.2020

Wohnungsbrand im Mehrfamilienhaus in Engers

Wohnungsbrand im Mehrfamilienhaus in Engers

VIDEO | Am frühen Sonntagmorgen, den 19. Januar um 1:03 Uhr wurde der Polizeiinspektion Neuwied ein Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Clemensstraße im Stadtteil Engers gemeldet. Der Brand konnte in einer Wohnung im Erdgeschoss ausgemacht werden, da aus dieser Wohnung eine starke Rauchentwicklung zu vernehmen war.


Region, Artikel vom 19.01.2020

A3: SUV knallt bei Neustadt in die Leitplanken

A3: SUV knallt bei Neustadt in die Leitplanken

Ein 52-jähriger Fahrer eines SUV befuhr Sonntag, 18. Januar gegen 2:10 Uhr die Autobahn A 3 in Fahrtrichtung Köln. In einer Linkskurve, unmittelbar vor der Anschlussstelle Neustadt (Wied), kam der Fahrer nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der dort befindlichen Schutzplanke.


Rückblick auf das einsatzreichste Jahr des Löschzuges Oberbieber

In ihrer am 18. Januar stattgefundenen Jahreshauptversammlung zieht die Feuerwehrgemeinschaft des Löschzug Oberbieber der Feuerwehr Neuwied Bilanz. Mit 82 Einsätzen im Jahr 2019 hatte der Löschzug sein einsatzreichstes Jahr seit seiner Gründung im Jahr 1888.


Gesundheit war Thema beim Neujahrsempfang SPD VG Dierdorf

Cécile Kroppach konnte beim Neujahrsempfang der beiden Ortsvereine Dierdorf und Maischeid viele Mitglieder der SPD, Gäste und auch Vertreter anderer Parteien begrüßen. Als Hauptreferentin war Sabine Bätzing-Lichtenthäler, Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, zu Gast.




Aktuelle Artikel aus der Region


A3: SUV knallt bei Neustadt in die Leitplanken

Neustadt. Durch die Kollision wurde das Fahrzeug abgewiesen und blieb letztlich auf dem linken Fahrstreifen der A3 stehen. ...

Rückblick auf das einsatzreichste Jahr des Löschzuges Oberbieber

Neuwied/Oberbieber. Löschzugführer Andreas Graß konnte neben Wehr- und Amtsleiter Wilfried Hausmann zahlreiche Gäste aus ...

Dankeschön für fleißige Kirchturm-Sanierer

Neuwied. Die beeindruckenden Zahlen nannte Architekt Gaspare Marsala. Gemeinsam mit Handwerkern und anderen Beteiligten an ...

Straßenraub, Taschendiebstahl und Unfallfluchten

Verkehrsunfallfluchten
Linz. Am 17. Januar im Zeitraum zwischen 10:40 und 11:25 Uhr parkte eine Verkehrsteilnehmerin ihren ...

20. Januar ist Sebastianustag

Leutesdorf. Der Heilige Sebastian wurde in Narbonne in Gallien geboren und wuchs in Mailand, dem Heimatort seiner Mutter ...

Wärmepumpen im Gebäudebestand sinnvoll?

Dierdorf. Da Tiefenbohrungen größere Teile eines Grundstücks betreffen können, werden solche Bohrungen selten bei Bestandsgebäuden ...

Weitere Artikel


Landrat würdigte gute Jugendarbeit bei den Schützen

Kreis Neuwied/Leubsdorf. Neuer Kreiskönig ist Michael Opitz von der Schützenbruderschaft Frorath. Katrin Schmitz aus Leutesdorf ...

Prof. Dr. Jochen Koop Vorsitzender FDP Rengsdorf-Waldbreitbach

Rengsdorf-Waldbreitbach. Ihm werden zukünftig im geschäftsführenden Vorstand Ingrid Runkel und Gunter Jung als stellvertretende ...

Buch trifft Musik in Kurtscheid

Kurtscheid. Der Männgergesangverein "Eintracht" Kurtscheid e.V., dirigiert von Wilfried Stopperich ist mit dabei in der Wiedhöhenhalle ...

Kuratorenführung am 4. November: "Preußens schwarzer Glanz"

Bendorf. Anlässlich des 200-jährigen Jubiläums der Sayner Eisenkunstguss-Produktion 1817/1818 nach Vorbild ihrer „Schwesterbetriebe“ ...

Linzer Kinder und Familienherbst: Energie-Workshop war ausgebucht

Linz. Zwölf hochmotivierte Kinder verglichen ihre eigenen Kräfte mit den Leistungen elektrischer Energie und gingen den Kräften ...

Braunsburgschule Anhausen hat neue Rektorin

Anhausen. Durch das kurzweilige Programm führte Susanne Schneider vom Lehrerkollegium. Die offizielle Amtseinführung übernahm ...

Werbung