Werbung

Nachricht vom 20.10.2018    

Neuwied gewann gegen die Bördeindianer mit 8:4

Der EHC „Die Bären" 2016 hat sich ab der 30. Minute des Freitag-Heimspiels gegen die Soester EG in die richtige Stimmung für das Derby der Eishockey-Regionalliga West am Sonntag gegen die EG Diez-Limburg gebracht. Neuwied gewann gegen die Bördeindianer mit 8:4 – und das nachdem es bis zur Hälfte der Spielzeit noch 2:2 gestanden hatte.

Stephan Fröhlich hat seinen Torriecher wieder ausgepackt und gegen Soest zweimal getroffen. Foto: Verein

Neuwied. Die Punkte blieben im Icehouse, aber richtig überzeugt zeigte sich Trainer Daniel Benske nicht von der Leistung seiner Mannschaft: „Wir haben uns bei fünf gegen fünf nicht glücklich angestellt. Mit dem ersten und zweiten Drittel waren wir nicht zufrieden. Soest bekam zu viele Kontermöglichkeiten und wir haben unglaublich viele Torchancen ausgelassen. Im dritten Drittel haben wir dann aber die richtige Antwort gezeigt."

Soest klopfte durchaus lautstark in Neuwied mit der Absicht an, nach dem Sieg über die Ratinger Ice Aliens einen weiteren Coup zu landen. Die Bördeindianer juckten lange Zeit nicht nur, sondern kratzten viel mehr im Bärenfell. Zweimal glichen die Gäste aus, aber als die Neuwieder im Mittelabschnitt mussten, waren sie genau zum richtigen Zeitpunkt zur Stelle. Jendrik Allendorf war da, der in Überzahl einen Alleingang von Martin Benes mit der Stockhand entschärfte, das Powerplay war da, das innerhalb von drei Minuten zweimal stach, und die etatmäßigen Torjäger waren da, die das 2:2 in ein 5:2 verwandelten.

Martin Brabec per Schlagschuss von der blauen Linie (31.), Liga-Topscorer Michael Jamieson (34.) und Stephan Fröhlich (37.) – von Jamieson halb im Fallen und mit einem „no look pass" bedient – schafften zur zweiten Pause für klare Verhältnisse in einer Partie, in die die Gastgeber erst einmal hineinfinden mussten. „Wir haben bei gleichem Kräfteverhältnis gut gespielt. Deshalb bin ich mit unserer Leistung auch nicht unzufrieden. Leider haben wir nach dem 2:2 falsche Entscheidungen getroffen und zu viele Strafen kassiert. Neuwied erzielte in Überzahl zwei Tore – und dann waren sie weg", beschrieb Soests Trainer Heinz-Dieter Brüggemann treffend die Partie.

Mit etwas Glück, weil Soest unmittelbar vor Martin Brabecs 1:0 (6.) den Pfosten getroffen hatte, ging die Mannschaft von Daniel Benske in Führung. Die Rot-Weißen erholten sich gut davon, setzten sich mitunter häufiger als es Trainer Benske lieb war, im EHC-Drittel fest und nutzten eine Zwei-gegen-eins-Situation durch Alexander Cicigin zum Ausgleich (16.). Auch auf das 2:1 durch Max Wasser (19.) fanden die Gäste noch einmal die Antwort. Martin Juricek jagte die Scheibe in der 25. Minute unhaltbar für Jendrik Allendorf unter die Latte.

Neuwied war gefordert, Neuwied lieferte. Brabec, Jamieson und Fröhlich trafen und brachten die Gastgeber in Schwung für das letzte Drittel. Hier nahmen die Einheimischen zunächst richtig Fahrt auf. Dennis Schlicht in seinem ersten Saisonspiel nach überstandener Verletzung (42.), Stephan Fröhlich (43.) und Christian Neumann (46.) erhöhten auf 8:2, ehe die Bären die Zügel wieder etwas schleifen ließen und Martin Juricek (53.) sowie Igor Furda (57.) noch Ergebniskorrektur betrieben.

Daniel Benske freute sich über den sechsten Sieg im siebten Saisonspiel, machte allerdings auch deutlich: „Am Sonntag müssen wir uns wieder anders präsentieren. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir das tun werden."

Neuwied: Allendorf (Lehwald) – Pering, Hellmann, Schütz, Richter, Appelhans, D. Schlicht, Morys, Lehnert, Neumann – Fröhlich, Asbach, Wilson, Jamieson, Müller, Brabec, Wasser, S. Schlicht, Etzel.
Soest: Nickel (Fleischer) – Klinge, Ehlert, Schäfer, Schutzeigel, Peschke, Jäger – Reschetnikow, Juricek, Zeitler, Benes, Berger, Alda, Furda, Busch, Cicigin.
Schiedsrichter: Jan Breckenfelder.
Zuschauer: 540.
Strafminuten: 12:16.
Tore: 1:0 Martin Brabec (Jamieson, Pering) 6′, 1:1 Alexander Cicigin (Benes, Furda) 16′, 2:1 Max Wasser (Brabec, Appelhans) 19′, 2:2 Martin Juricek (Reschetnikow, Alda) 25′, 3:2 Martin Brabec (Fröhlich, Jamieson) 31′, 4:2 Michael Jamieson (Wasser, S. Schlicht) 34′, 5:2 Stephan Fröhlich (Jamieson, D. Schlicht) 37′, 6:2 Dennis Schlicht (Jamieson, Fröhlich) 42′, 7:2 Stephan Fröhlich (Appelhans, Jamieson) 43′, 8:2 Christian Neumann (Wasser) 46′, 8:3 Martin Juricek (Zeitler, Benes) 53′, 8:4 Igor Furda (Benes, Juricek) 57′.




Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Neuwied gewann gegen die Bördeindianer mit 8:4

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 08.08.2020

Keine Angst vor Schlangen im Garten!

Keine Angst vor Schlangen im Garten!

Zurzeit lassen sich öfter Schlangen im heimischen Garten beobachten. Das ist kein Grund zur Panik sondern zur Freude, denn Schlangen sind ganz besonders scheu. Sie brauchen naturnahe Gärten mit ruhigen Versteckmöglichkeiten und Wasser. Fast immer ist es die ungiftige Ringelnatter, die einem begegnet.


Corona: Weitere Fälle im Kreis Neuwied durch Reiserückkehrer

Im Kreis Neuwied wurden am heutigen Montag (10. August) drei neue Corona-Fälle registriert. Aktuell befinden sich 25 erkrankte Personen in Quarantäne. Die Fieberambulanz Neuwied wurde auf ein zweispuriges Drive-In System umgebaut.


Schwerer Unfall - Motorradfahrer stürzt und rutscht in Gegenverkehr

Am späten Samstagnachmittag (8. August) ereignete sich auf der Kreisstraße 90 zwischen Siebenmorgen und Hochscheid ein schwerer Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr zwischen einem PKW und einem Motorrad. Dies übermittelt die Polizei am heutigen Montag in der Pressemitteilung.


Ersthelfer finden bewusstlose Radfahrerin am Straßenrand

Auf der Landesstraße 269 zwischen Seifen und Döttesfeld ist es am Sonntagabend, 9. August, zu einem Unfall gekommen, bei dem eine Radfahrerin schwer verletzt wurde. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können.


Frontalzusammenstoß auf L 258 bei Dierdorf fordert Feuerwehr

Am Sonntagmittag kam es auf der Landstraße 258 bei Dierdorf zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem neben Notarzt und Rettungsdienst auch die Feuerwehr Dierdorf alarmiert wurde. Drei Personen wurden verletzt, an den beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden und die Straße war für über eine Stunde gesperrt.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Florian Kluth und Nadine Hachenberg zum dritten Mal Mixedmeister

Steimel. Trotz dieser Gluthitze boten die Teams teilweise noch ansprechende Leistungen, und es wurde oftmals verbissen um ...

DM: Saisonhöhepunkt für Rhein-Wied-Quintett

Neuwied. 999 Personen dürfen sich zur gleichen Zeit im Stadion befinden, Zuschauer sind außen vor, fünf Athleten der LG Rhein-Wied ...

Der 10. Römerwallcup fordert den Beteiligten alles ab

Rheinbrohl. Ferner waren die Organisatoren wegen Terminüberschneidungen mit anderen Turnieren dann auch noch gezwungen alle ...

Erst quer durch die USA und dann über den großen Teich

Neuwied Am heutigen Donnerstag, 6. August sind die vier US-Spielerinnen wohl behalten in Frankfurt gelandet und von Trainer ...

Kartenvorverkauf für Rheinlandpokal-Halbfinale terminiert

Engers/Nentershausen. Aus diesem Grund wird es personifizierte Eintrittskarten für das Pokalderby zum Preis von zehn Euro ...

Kai Kazmirek in Weinheimer Hitze mit Zeiten zufrieden

Neuwied. Nach 14,37 Sekunden im ersten Block (4. Platz) steigerte er sich im zweiten Durchgang deutlich auf 14,14 Sekunden ...

Weitere Artikel


A-Junioren der JSG Laubachtal gewinnen Pokalfight

Straßenhaus. Mit dem notwendigen Respekt ging die JSG in diesen Pokalfight, hatte doch Herschbach in der 1. Runde bereits ...

Erwin Rüddel bleibt Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Neuwied

Rückblick und Ausblick auf die politische Arbeit im Kreis Neuwied
Einen Schwerpunkt der zurückliegenden zwei Jahre bildeten ...

Gemeinsame Fachveranstaltung der Dachdecker-Innungen

Mudenbach. Vier Referenten konnten die Obermeister für diesen interessanten Seminarnachmittag gewinnen. Walter Fasel von ...

Sanierung der Mehrzweckhalle in Raubach wird gefördert

Raubach. „Der Bund und das Land Rheinland-Pfalz unterstützen damit zu 90 Prozent der Gesamtkosten der dringend erforderlichen ...

Gästeführer für das Weihnachtsdorf gesucht

Waldbreitbach. Voraussetzung sind offenes Auftreten und Spaß am Umgang mit Menschen. Details zu den einzelnen Stationen erhalten ...

China-Experte Dr. Gerd Schwandner interviewte OB Einig

Neuwied. Dabei spielen geopolitische Einschätzungen ebenso eine Rolle wie ganz persönliche. Einig berichtete dem ehemaligen ...

Werbung