Werbung

Nachricht vom 15.10.2018    

Fremden-Verkehrs-Verein Dernbach zu Besuch in Hamburg

An einem Samstagmorgen im September, in aller Frühe, startete die Reisegruppe des FVV zu ihrem diesjährigen Mehrtagesausflug. Das Ziel der Reise war Hamburg, die Perle im Norden Deutschlands. Nach einer unterhaltsamen - und weitestgehend staufreien - Fahrt erreichte der Bus nachmittags das Hotel in der Nähe von Planten und Blomen.

Fremden-Verkehrs-Verein Dernbach an der Hamburger Außenalster. Foto: privat

Dernbach. Dort wurden zunächst die Zimmer verteilt, ehe die nähere Umgebung auf eigene Faust erkundet wurde. Hamburgs Innenstadt erwies sich als ausgesprochen attraktiv und schick. Alster und Binnenalster lockten bei strahlendem Sonnenschein mit netten Cafés und Geschäften zum Bummeln und Verweilen.

Zum gemeinschaftlichen Abendessen fand sich die Reisegesellschaft wieder zusammen im Restaurant „Zwick St. Pauli“, der Kietz-Musik-Kneipe von Hugo-Egon Balder. Die Plätze waren vom Vereinsmitglied Frank Orth (Kenner der Hamburger Musik Szene) extra für den FVV vorab reserviert worden. Bei Rock-Musik und live Sportübertragungen von etlichen Großbildfernsehern stärkte die Gruppe sich bei Gerichten mit Namen wie „ACDC Hells Bells Atomsuppe“ oder „Beatles-Burger“. Anschließend ging’s dann weiter zum obligatorischen Nacht-Bummel auf der Reeperbahn.

Am Sonntagmorgen war frühes Aufstehen angesagt, denn ein Besuch auf dem Fischmarkt ist nur in den ganz frühen Morgenstunden möglich. Natürlich wollte (fast) jeder das morgendliche Spektakel erleben, wenn Fisch, Obst, Blumen und Klamotten von den Marktschreiern lautstark angeboten werden. Und sicherlich hatte sich so manch einer zum Kauf eines Souvenirs hinreißen lassen.

Anschließend an den Fischmarktbesuch folgte eine Stadtrundfahrt mit dem Bus. Der eigens für die Dernbacher Reisgruppe angeheuerte Stadtführer erwies sich als ausgesprochen unterhaltsam und kompetent. Kurzweilig und mit viel Humor zeigte er nicht nur Hamburgs bauliche Sehenswürdigkeiten wie das Rathaus, die Nikolai-Kirche oder die Elbphilharmonie, sondern erzählte auch die eine oder andere Anekdote von historischen oder neuzeitlichen Persönlichkeiten der Hansestadt. Abgerundet wurde die Stadtführung mit einem Zwischenstopp an der Außenalster und einem Blick in den alten Elbtunnel bei den Landungsbrücken.

Von den Landungsbrücken aus – direkt gegenüber dem legendären Hard-Rock-Café – startete die Reisegruppe nun noch eine Hafenrundfahrt durch den größten Hafen Deutschlands. Mit einer Barkasse ging es durch den Containerhafen, die Hafencity und die Fleete der historischen Speicherstadt. Mit beeindruckenden Zahlen zu den unterschiedlichen Ozeanriesen und frechen Geschichten zum Leben rund um den Hamburger Hafen unterhielt der Schiffskapitän seine Passagiere.

Einen großen Kontrast zu den beiden Häfen bildete die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörende Speicherstadt. Der Lagerhauskomplex mit seinen braunen Backsteingebäuden wirkt sehr imposant und das Wasser der Fleete war ausgesprochen ruhig. Tief beeindruckt und gut gelaunt (und ganz ohne seekrank geworden zu sein) verließ die Dernbacher Reisgruppe nach zweistündiger Schiffstour die Barkasse.

Während einige Teilnehmer noch die Elbphilharmonie besichtigen gingen, zogen andere ein sonniges Plätzchen in einem der vielen Biergärten vor, bis sich schließlich wieder alle beim Abendessen trafen.

Am Montagmorgen ging es nach dem Frühstück – leider - wieder Richtung Heimat. Zufrieden und um viele Eindrücke reicher (der Eine oder Andere vielleicht auch etwas übernächtigt) erreichte die Reisegruppe am frühen Abend wohlbehalten Dernbach. Alle waren sich einig: die Zeit in Hamburg verging viel zu schnell, das Wetter war phantastisch, Hotel, Bus und Busfahrer waren klasse – kurz: es war eine schöne Reise mit lieben, netten Menschen. (PM)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!


Kommentare zu: Fremden-Verkehrs-Verein Dernbach zu Besuch in Hamburg

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Über das Wochenende 35 neue Fälle - Kreis wieder Warnstufe rot

Die Summe der Fallzahlen ist im Kreis Neuwied auf 662 angestiegen. Der aktuelle Inzidenzwert liegt gemäß Berechnung des Landesuntersuchungsamtes RLP bei 54. Damit liegt der Kreis Neuwied in der Warnstufe „rot" und gilt als Risikogebiet.


Wirtschaft, Artikel vom 19.10.2020

Hotel Waldterrasse in Rengsdorf ausgezeichnet

Hotel Waldterrasse in Rengsdorf ausgezeichnet

Das Hotel-Restaurant Waldterrasse in Rengsdorf wurde erneut mit 2* Sternen vom Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) ausgezeichnet. Vorab wurden durch die cbg GmbH, eine Tochtergesellschaft des DEHOGA, alle Kriterien der Deutschen Hotelklassifizierung überprüft.


Region, Artikel vom 19.10.2020

Falschfahrer auf der B256

Falschfahrer auf der B256

Am 19. Oktober 2020, 1:27 Uhr befuhr ein 82-jähriger männlicher PKW-Fahrer die B256 von Neuwied, Rheinbrücke in Richtung Altenkirchen. Dies allerdings auf der falschen Fahrbahnseite.


Hochspezialisierte Tierärztin eröffnet Praxis für Dermatologie

Wenn der Tierarzt des Vertrauens einfach nicht mehr weiter weiß, sich Hund und Katze aber weiter blutig lecken und kratzen, eitrige Ohren haben oder andere Hautsymptome zeigen, dann kann das viele Ursachen haben.


Politik, Artikel vom 20.10.2020

Corona-Hotline-Helfern gedankt

Corona-Hotline-Helfern gedankt

Sechs Helferinnen und Helfern aus der Corona-Hotline beim Kreisgesundheitsamt Neuwied konnte Landrat Achim Hallerbach für ihre geleistete Arbeit im Landkreis Neuwied danken. Sie hatten in den vergangenen Monaten tatkräftig bei der Bewältigung einer Flut von Anfragen unterstützt.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Herbstlager der Pfadfinder Terra Nova Rheinbreitbach

Rheinbreitbach. Die Zelte waren schnell aufgebaut und so konnte das Zeltlager beginnen. Vom zeitweisen Regen und dem kalten ...

Wegränder erst im Oktober mähen hilft Insekten und anderen Tierarten

Holler. In den letzten Jahren wurde immer wieder über das Insektensterben und den Rückgang der Feld- und Wiesenvögel berichtet. ...

Bauern- und Winzerverband fordert Jagd auf Wölfe

Koblenz. Die Bauern meinen, der Wolf gehöre nicht in unsere Kulturlandschaft und bei der lauernden Gefahr für Mensch und ...

HVV Windhagen besucht ANUAL

Windhagen. Nach Begrüßung der zahlreichen Teilnehmer an dieser Wanderung durch Vereinsvorstand Hans-Georg Dulisch ging es ...

Amnesty International hält Mahnwache gegen die Todesstrafe

Neuwied. Die Hinrichtungen bezeichnete Rockenfeller als unverständliche und schändliche Maßnahme eines angeblich so zivilisierten ...

Förderkreis Abtei Sayn e.V. Preisträger beim Ideenwettbewerb „Ehrenamt 4.0"

Bendorf. „Die Digitalisierung verändert unsere Gesellschaft grundlegend und bietet auch dem Ehrenamt viele neue Chancen, ...

Weitere Artikel


Gemeinsame Sitzung der Vorstände von Stadt und Kreis Neuwied

Neuwied. So wurde beispielsweise über aktuelle Fragen des ÖPNV im Stadtverkehr nach der jüngsten Fahrplanumstellung gesprochen. ...

Schützenhaus in Neustadt-Rott abgebrannt

Neustadt-Rott. Das Schützenhaus der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Rott-Wied ist in dieser Nacht ein Raub der Flammen ...

SV Windhagen verspielte einen Auswärtsdreier

Windhagen. Nur zwei Minuten später entschied Schiedsrichter Hamid Rostamzada nach einem Foul im Windhagener Strafraum auf ...

Finanzerziehung leicht gemacht – spielend Sparen lernen

Neuwied. Darüber hinaus können die Kinder aber auch das ganze Jahr über fürs Sparen sensibilisiert werden – ganz einfach, ...

Big House steht ganz im Zeichen von Halloween

Neuwied. Höhepunkte werden ein Kostümwettbewerb mit anschließender Preisverleihung gegen 19 Uhr sowie ein professioneller ...

Zusatzvorstellung für das Raiffeisen-Musical am Sonntagabend

Windhagen. Für Autor und Regisseur Jürgen Nimptsch sind das die entscheidenden Tage. Wer eine der Proben besucht, merkt schnell: ...

Werbung