Werbung

Nachricht vom 11.10.2018    

Erfolgreiche Botschafterin der Kulturstadt

„Kunst verbindet“ – in diesem Sinne setzte die Kulturstadt Unkel bei der kürzlich zu Ende gegangenen „ART KAMEN“ in kreativer wie in partnerschaftlicher Hinsicht gleich einen doppelten Akzent: Auf der internationalen Kunstmesse in der Partnerstadt war nämlich die in Unkel lebende Künstlerin Barbara Schwinges erfolgreich mit ihren Grafiken und Malereien vertreten.

Einen Querschnitt ihres kreativen Wirkens bot die Unkeler Künstlerin Barbara Schwinges auf der ART KAMEN 2018 in der Partnerkommune der Kulturstadt. Fotos: privat

Unkel/Kamen. „Barbara Schwinges lässt sich nicht von Zeitgeist und den Strömungen des Kunstmarktes einfangen. Über die visuelle Ebene verschafft sie sich fast unbemerkt Zugang zu unserer Emotion und immer auch zum Intellekt, denn ihre Themen sind stets auf diesen drei Ebenen umgesetzt“, lobt die Museumspädagogin Irina Wistoff die Künstlerin, die seit 20 Jahren mit ihrer Familie in Unkel lebt und ihre Arbeiten im In- und Ausland ausstellt.

Nach einem Studium an der Fachhochschule für Design in Aachen mit dem Schwerpunkt Visuelle Kommunikation, Kalligrafie bei Professor Werner Eikel und Illustration bei Professor Ulf Hegewald, ist Barbara Schwinges seit 1994 als freiberufliche Kalligraphin, Grafikerin und Illustratorin tätig. Seit 2010 ist sie Kinderbuchautorin und Mitglied der Künstlergruppe „Reflex“. Das Portfolio der Unkeler Künstlerin reicht von Kalligraphie, Grafik und Malerei über Akte, Radierungen und farbige Drucke bis hin zu Installationen und Illustrationen.

„Die Präsenz von Barbara Schwinges auf der „ART KAMEN“ ist ein weiterer Beweis dafür, dass unser Markenbegriff „Kulturstadt“ keine platte Etikette darstellt, sondern immer wieder aufs Neue mit Leben gefüllt wird. Umso schöner, wenn wie hier das verbindende Element der Städtepartnerschaft hinzukommt“, unterstreicht Stadtbürgermeister Gerhard Hausen die Botschaft der Präsentation auf der „ART KAMEN“ 2018.

Die internationale Kunstmesse in der Hansestadt im östlichen Ruhrgebiet mit Kreativen aus Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, den USA, Polen und Mazedonien sowie aus dem gesamten Bundesgebiet nimmt mittlerweile einen hohen Stellenwert in der Kunstszene ein.

Deutlich wurde dies auch an den hohen Besucherzahlen und der ebenso starken Nachfrage von Galeristen und Museumsleuten. Dem Publikum bot sich ein breites Spektrum an zeitgenössischer künstlerischer Ausdruckskraft in den Ausprägungen von Malerei, Grafik, Druckgrafik, Illustration, Fotografie, Bildhauerei, Plastik, Objektkunst und Installationen; sehr groß war auch das Interesse der Besucher, sich mit den Künstlern auszutauschen Damit die Standards von Qualität und Niveau gewahrt bleiben, wurde eigens eine Jury aus Kunsthistorikern, Bildenden Künstlern und Geisteswissenschaftlern ins Leben gerufen.

Organisiert wurde die „ART KAMEN“ 2018 von der Künstlergruppe Reflex, einem Verbund von heute rund 20 freien Künstlerinnen und Künstlern der Region, in Zusammenarbeit mit der Kamener Stadthalle.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Unkel auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Erfolgreiche Botschafterin der Kulturstadt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Kultur, Artikel vom 19.09.2020

"Kölsche Tön" in historischem Ambiente

"Kölsche Tön" in historischem Ambiente

Neuwieder "Früh im Landratsgarten" präsentiert die Musikgruppe Rabaue. Über die anstehende Karnevals-Session in Corona-Zeiten wird derzeit heftig diskutiert. Umso mehr freuten sich am 18. September die zahlreichen Gäste beim Besuch im Biergarten des "Früh im Landratsgarten" über das Konzert der Kölner Musikformation Rabaue, die vor allem durch zahlreiche Auftritte und Erfolgstitel im Rheinischen Karneval bekannt sind.


Die Polizei Neuwied musste sich mit diversen Straftaten beschäftigen

Die Polizei Neuwied berichtet in ihrer Pressemitteilung von diversen Delikten von Freitag, 18. bis Sonntag, 20. September. In einem Fall von Fahrraddiebstahl bittet die Polizei um Zeugenhinweise.


Region, Artikel vom 19.09.2020

Nicole nörgelt – über lästige Wespen

Nicole nörgelt – über lästige Wespen

GLOSSE | Hach, war das herrlich! Eine ganze Woche wunderbaren Spätsommer im September. Nochmal Sonne und angenehme Wärme ohne die brüllende Hitze, die sogar ausgemachten Sonnenkindern wie mir den Schweiß ausbrechen lässt. Nochmal ohne Jacke rausgehen, die warme Strahlen auf nackten Armen und Beinen, das Gesicht in den fast wolkenlosen Himmel halten, auf dem Balkon frühstücken… Nur, dass ich dabei ungebetene Gäste hatte, fand ich nicht so toll.


Ärger beim Stromversorgerwechsel - Preisänderung trotz Garantie

INFORMATION | Wer schon einmal den Strom- oder Gasanbieter gewechselt hat, weiß: Viele Anbieter locken neue Kunden neben den Zauberworten wie „Neukundenbonus“ und „Sofortbonus“ auch mit der verheißungsvollen „Preisgarantie“. Dass der Strompreis in Deutschland aber aus mehreren Bestandteilen besteht und sich Garantien oft nur auf einen Teil des Preises beziehen, ist vielen nicht bekannt.


Waldbrand an gleicher Stelle – L 272 zeitweise voll gesperrt

Am Freitag, 18. September, wurden mehrere Feuerwehren der Verbandsgemeinde Asbach gegen 15.05 Uhr alarmiert. Gemeldet war ein Waldbrand im Bereich Asbach Altenburg. Wie sich schnell herausstellte lag die Einsatzstelle aber im Bereich Rott. Daraufhin wurden Wehren aus der VG Altenkirchen-Flammersfeld ebenfalls alarmiert.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


"Kölsche Tön" in historischem Ambiente

Neuwied. "Ausverkauftes Haus mit den nötigen Abstandsregeln", verkündete Früh-Restaurantleiter Frank Ruck am zurückliegenden ...

Mittwochskino zeigt auch während der Corona-Krise Filme

Neuwied. Und das empfiehlt sich, wenn man einen Blick auf das Programm bis Ende Oktober wirft. Am 23. September erzählt „Romys ...

Bernd Brunner: Die Erfindung des Nordens

Hachenburg/Neuwied. Die Kulturgeschichte einer Himmelsrichtung, der Norden Europas als Mythos und Sehnsuchtsort im Lauf der ...

Spaziergang auf römischer Grenzlinie mit einem Limes-Cicerone

Neuwied. Der Waldparkplatz am Heidegraben an der L 258 bei Anhausen ist Ausgangspunkt der circa 90-minütigen Wanderung auf ...

Campingplatz Sardella II wird nachgeholt

Bendorf. Um die Auflagen der aktuellen Corona-Verordnung einhalten zu können, wird die Vorstellung an zwei aufeinanderfolgenden ...

Dorothe Görgen: Sichtweisen ihrer inneren und äußeren Lebenswelt

Neuwied. Besucher benötigen zweifellos viel Zeit und noch mehr Muße, sowohl die großformatigen Objekte aus bemaltem Holz ...

Weitere Artikel


Auf Höhe Großmaischeid: ICE-Brand auf der Strecke Köln-Frankfurt

Großmaischeid. Am heutigen Freitag, 12. Oktober, geriet gegen 6.30 Uhr ein Waggon eines ICE auf der Strecke Köln-Frankfurt ...

IHK-Herbstumfrage: Dynamik lässt trotz guter Lage nach

Koblenz/Region. Trotz anhaltender weltwirtschaftlicher und handelspolitischer Unsicherheiten zeigt sich die Konjunktur im ...

160 Jahre Schlaadt Orgel: Jugendchor St. Matthias Neuwied singt

Horhausen. Wieder auf ein besonderes Ereignis dürfen sich die Freunde der Konzertreihe „160 Jahre Schlaadt Orgel Horhausen“ ...

Herbstwanderfahrt und Rheinmarathon der Neuwieder Ruderer

Neuwied. Am 6. Oktober fand zum 47. Mal der Düsseldorfer Rheinmarathon auf einer Strecke von 42,8 Kilometern auf der Strecke ...

Waldbesitzer wollen weiter gute Zusammenarbeit mit dem Forstamt

Kreis Neuwied/Roßbach. Im internen Teil der Jahreshauptversammlung standen unter anderem die turnusgemäßen Vorstandswahlen ...

Bürgerfahrdienst in der Verbandsgemeinde Bad Hönningen

Bad Hönningen. Der Fahrdienst wird immer dienstags von 8 bis 16 Uhr und donnerstags von 8 bis 18 Uhr angeboten.

Interessierte ...

Werbung