Werbung

Nachricht vom 11.10.2018    

Erfolgreiche Botschafterin der Kulturstadt

„Kunst verbindet“ – in diesem Sinne setzte die Kulturstadt Unkel bei der kürzlich zu Ende gegangenen „ART KAMEN“ in kreativer wie in partnerschaftlicher Hinsicht gleich einen doppelten Akzent: Auf der internationalen Kunstmesse in der Partnerstadt war nämlich die in Unkel lebende Künstlerin Barbara Schwinges erfolgreich mit ihren Grafiken und Malereien vertreten.

Einen Querschnitt ihres kreativen Wirkens bot die Unkeler Künstlerin Barbara Schwinges auf der ART KAMEN 2018 in der Partnerkommune der Kulturstadt. Fotos: privat

Unkel/Kamen. „Barbara Schwinges lässt sich nicht von Zeitgeist und den Strömungen des Kunstmarktes einfangen. Über die visuelle Ebene verschafft sie sich fast unbemerkt Zugang zu unserer Emotion und immer auch zum Intellekt, denn ihre Themen sind stets auf diesen drei Ebenen umgesetzt“, lobt die Museumspädagogin Irina Wistoff die Künstlerin, die seit 20 Jahren mit ihrer Familie in Unkel lebt und ihre Arbeiten im In- und Ausland ausstellt.

Nach einem Studium an der Fachhochschule für Design in Aachen mit dem Schwerpunkt Visuelle Kommunikation, Kalligrafie bei Professor Werner Eikel und Illustration bei Professor Ulf Hegewald, ist Barbara Schwinges seit 1994 als freiberufliche Kalligraphin, Grafikerin und Illustratorin tätig. Seit 2010 ist sie Kinderbuchautorin und Mitglied der Künstlergruppe „Reflex“. Das Portfolio der Unkeler Künstlerin reicht von Kalligraphie, Grafik und Malerei über Akte, Radierungen und farbige Drucke bis hin zu Installationen und Illustrationen.

„Die Präsenz von Barbara Schwinges auf der „ART KAMEN“ ist ein weiterer Beweis dafür, dass unser Markenbegriff „Kulturstadt“ keine platte Etikette darstellt, sondern immer wieder aufs Neue mit Leben gefüllt wird. Umso schöner, wenn wie hier das verbindende Element der Städtepartnerschaft hinzukommt“, unterstreicht Stadtbürgermeister Gerhard Hausen die Botschaft der Präsentation auf der „ART KAMEN“ 2018.



Die internationale Kunstmesse in der Hansestadt im östlichen Ruhrgebiet mit Kreativen aus Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, den USA, Polen und Mazedonien sowie aus dem gesamten Bundesgebiet nimmt mittlerweile einen hohen Stellenwert in der Kunstszene ein.

Deutlich wurde dies auch an den hohen Besucherzahlen und der ebenso starken Nachfrage von Galeristen und Museumsleuten. Dem Publikum bot sich ein breites Spektrum an zeitgenössischer künstlerischer Ausdruckskraft in den Ausprägungen von Malerei, Grafik, Druckgrafik, Illustration, Fotografie, Bildhauerei, Plastik, Objektkunst und Installationen; sehr groß war auch das Interesse der Besucher, sich mit den Künstlern auszutauschen Damit die Standards von Qualität und Niveau gewahrt bleiben, wurde eigens eine Jury aus Kunsthistorikern, Bildenden Künstlern und Geisteswissenschaftlern ins Leben gerufen.

Organisiert wurde die „ART KAMEN“ 2018 von der Künstlergruppe Reflex, einem Verbund von heute rund 20 freien Künstlerinnen und Künstlern der Region, in Zusammenarbeit mit der Kamener Stadthalle.


Lokales: Unkel & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Unkel auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Aglaia Szyszkowitz liest Autobiographie in der Abteikirche Rommersdorf

Neuwied. Ist es aber nicht. Im Rahmen der Rommersdorf Festspiele liest Aglaia Szyszkowitz am Sonntag, 23. Juni, um 18 Uhr ...

Konrad Beikircher präsentiert "Das rheinische Universum" im Schlosstheater Neuwied

Neuwied. Wer sind eigentlich die Aliens: die Imis oder die Einheimischen? Im rätselhaftesten aller Universen ist vieles anders: ...

Burschenverein Oberraden feierte Jubiläum für die Ewigkeit

Oberraden. Die "After Work Party" am Freitagabend übertraf alle Erwartungen von Ortsbürgermeister Achim Braasch. Als Zugabe ...

80er-Star Kim Wilde rockt Hachenburg im Juli: Exklusive Tickets nur zu gewinnen

Hachenburg. Der staatliche Radiosender SWR1 Rheinland-Pfalz und die Hachenburger KulturZeit laden am 12. Juli in Kooperation ...

Ein Hauch von Hollywood in Rommersdorf: Neuwieder Festspiele eröffnen fulminant

Neuwied. Gespielt wurde die Komödie "Mondlicht und Magnolien", synonym für ein episches Liebesdrama wie "Vom Winde verweht" ...

Wer hat Kassia entführt? Kommissar Galavakis ermittelt: Lesung mit Nikola Vertidi in Montabaur

Montabaur. Dr. Irene Lorisika versprach "Wärme von innen" durch das Thema. Das bestätigten die sonnig-reizvollen Fotografien, ...

Weitere Artikel


Auf Höhe Großmaischeid: ICE-Brand auf der Strecke Köln-Frankfurt

Großmaischeid. Am heutigen Freitag, 12. Oktober, geriet gegen 6.30 Uhr ein Waggon eines ICE auf der Strecke Köln-Frankfurt ...

IHK-Herbstumfrage: Dynamik lässt trotz guter Lage nach

Koblenz/Region. Trotz anhaltender weltwirtschaftlicher und handelspolitischer Unsicherheiten zeigt sich die Konjunktur im ...

160 Jahre Schlaadt Orgel: Jugendchor St. Matthias Neuwied singt

Horhausen. Wieder auf ein besonderes Ereignis dürfen sich die Freunde der Konzertreihe „160 Jahre Schlaadt Orgel Horhausen“ ...

Herbstwanderfahrt und Rheinmarathon der Neuwieder Ruderer

Neuwied. Am 6. Oktober fand zum 47. Mal der Düsseldorfer Rheinmarathon auf einer Strecke von 42,8 Kilometern auf der Strecke ...

Waldbesitzer wollen weiter gute Zusammenarbeit mit dem Forstamt

Kreis Neuwied/Roßbach. Im internen Teil der Jahreshauptversammlung standen unter anderem die turnusgemäßen Vorstandswahlen ...

Bürgerfahrdienst in der Verbandsgemeinde Bad Hönningen

Bad Hönningen. Der Fahrdienst wird immer dienstags von 8 bis 16 Uhr und donnerstags von 8 bis 18 Uhr angeboten.

Interessierte ...

Werbung