Werbung

Nachricht vom 09.10.2018 - 16:20 Uhr    

Viele bunte Drachen tanzten am Himmel über Horhausen

Kaiserwetter und ordentlicher Westerwälder Wind sorgten beim 17. Drachenflugfest in Horhausen für optimale Bedingungen. Nicht nur die Kinder hatten dabei ihre Freude. Zahlreiche Besucher verfolgten die luftigen Attraktionen am Himmel oder ließen ihre eigenen Drachen steigen. Fachmännisch moderiert wurde das Drachenflugfest von Klaus Nümm aus Asbach.

Kaiserwetter und ordentlicher Westerwälder Wind sorgten beim 17. Drachenflugfest in Horhausen für optimale Bedingungen. (Foto: Verbandsgemeinde Flammersfeld)

Horhausen. Farbenfrohe und kreative Drachen zauberten eine einzigartige Kulisse an den Himmel über Horhausen. Beim 17. Westerwälder Drachenflugfest standen zwei Tage lang luftige Attraktionen und fantastische Gebilde im Mittelpunkt. Es tanzten nicht nur Deltas vom kleinen und großen Piloten am Himmel, sondern auch Eddys (klassische Drachenform), tolle Kinderdrachen mit Bewegungseffekten, Bonbonfähre sowie Sportdrachen oder auch große Fische, Schneemänner und Teddys. Alles, was das Drachenherz begehrt, war in Horhausen zu sehen.

Das Fest auf den Wiesen in der Nähe des Feuerwehrhauses in Horhausen wurde von dem Ersten Beigeordneten der Verbandsgemeinde Flammersfeld, Rolf Schmidt-Markoski und Horhausens Ortsbürgermeister Thomas Schmidt eröffnet. In ihren Grußworten dankten die beiden Kommunalpolitiker den Organisatoren, besonders Nicole Baumert von der Interessengemeinschaft Drachenclub „Dreamcatcher Westerwald“ aus Kleinmaischeid für die fachliche Unterstützung, sowie Klaus Nümm für die Beschallung und Landwirt Robert Meffert, der die Wiesen zur Verfügung gestellt hatte. Den Piloten (Drachenflieger) wünschte der Beigeordnete die nötige Brise Wind. Auf dem Drachenflugfest gab es eine Menge zu sehen. Vom Drachenbau- und Mal-aktionen, bis hin zu Vorführungen heimischer und von weiter angereisten Drachenfans.

Zahlreiche Besucher verfolgten die luftigen Attraktionen am Himmel oder ließen ihre eigenen Drachen steigen. Fachmännisch moderiert wurde das Drachenflugfest von Klaus Nümm (Asbach). Im kommenden Jahr soll es Anfang Oktober wieder ein Drachenflugfest in Horhausen geben, darin waren sich die Organisatoren zum Abschluss des Festes einig. (PM)

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Viele bunte Drachen tanzten am Himmel über Horhausen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Gute Stimmung beim Prinzentreffen in Unkel

Unkel. „Es ist einfach klasse hier dabei zu sein. Im Rahmen des rheinischen Karnevalspektakels zeigen die Abordnungen was ...

Bürgertreff Dierdorf mit buntem Karnevalsprogramm

Dierdorf. Die Mädchen der Kinder-Garde des Karnevalvereins Rot-Weiß Kleinmaischeid zeigten zu Beginn der Sitzung mit einem ...

Moderner und innovativer als der Ruf

Kreis Neuwied. „Die Fortbildung ist ein Baustein in unserem Bestreben ein effizient und effektiv arbeitender Dienstleister ...

Der Hang am Marieneck wird "vernagelt"

Waldbreitbach. Ursprünglich wollten die Bauherren, die 3WI GmbH mit den Gesellschaftern Guido Eulenbach und Viktor Schicker, ...

Zwei Urgesteine in den Ruhestand verabschiedet

Neuwied. „Mit Josef Stein und Dietmar Kurz gehen zwei Männer, die die Kreisverwaltung maßgeblich geprägt haben. Josef Stein ...

„Frauen! Wählen!“ - Ein Frauenbild im Wandel der Zeit

Neuwied. Angesichts der bevorstehenden Kommunal- und Europawahlen am 25. Mai haben die Gleichstellungsbeauftragten der Stadt ...

Weitere Artikel


Mit 60 durch den Wald

Neuwied. Mit der neugestalteten Jahrgangsfahne, die auch schon bei dem 40-jährigen Kirmesjubiläum im Sommer mitgeführt wurde ...

Hahn: „Kinderkrankheiten im Neuwieder Busverkehr werden therapiert“

Neuwied. Seit der Fahrplanumstellung kommt es von vielen Seiten der Bürgerschaft zu Beschwerden und Kritik. Dabei kommen ...

Bendorfer Wirtschaftstag am 25. Oktober

Bendorf. Unternehmen stehen heute unter intensivem Wettbewerbsdruck. Erfolgreich ist, wer gute oder besondere Produkte hat. ...

Stiftung „Fly & Help“: Schulprojekte in Peru besucht

Kroppach. Die Reiner Meutsch Stiftung „Fly & Help“ finanziert den Bau neuer Schulen in Entwicklungsländern. In den letzten ...

Gottesdienst als Anerkennung für Einsatzkräfte

Waldbreitbach. Landrat Achim Hallerbach lobte das Engagement aller im Brand- und Katastrophenschutzwesen Engagierten: „Unsere ...

Jahrestag der Partnerschaft Pfaffschwende und Windhagen gefeiert

Pfaffschwende/Windhagen. Die Partnerschaft wurde am 2. September 1991 in Pfaffschwende im Saal Schmalstieg durch die Bürgermeister ...

Werbung