Werbung

Nachricht vom 25.09.2018    

Weitere Bauabschnitte ab sofort am schnellen Netz

Die Ausbauarbeiten der Telekom im gesamten Landkreis neigen sich dem Ende. Sieben von acht Bauabschnitten sind bereits am schnellen Netz.
In Rengsdorf trafen sich Vertreter von Kreis, Verbandsgemeinden und Telekom für die offizielle Inbetriebnahme. Nach rund 18 Monaten Bauzeit befindet sich das gesamte Projekt kurz vor der Fertigstellung. Den offiziellen Startschuss für die Bauabschnitte fünf, sechs und sieben gab der Erste Kreisbeigeordnete Michael Mahlert, als zuständiger Dezernent, durch Drücken des roten Knopfes in Rengsdorf.

Auf dem Bild v.l.: Winfried Moser (Regionalmanager der Deutschen Telekom), Kreisbeigeordneter Michael Mahlert, Michael Christ, Horst Rasbach, Wolfgang Theis, Lisa Schubert KV Neuwied, Hans-Werner Breithausen und Manfred Rasbach KV Stabsstelle Digitalisierung. Foto: pr

Rengsdorf. Damit sind rund 2.150 Haushalte und Gewerbebetriebe in den ausgebauten Gebieten der Verbandsgemeinden Asbach, Dierdorf, Puderbach und Rengsdorf ab sofort am schnellen Netz der Zukunft.

In diesen drei Bauabschnitten hat die Telekom 55 neue Multifunktionsgehäuse mit rund 67 Kilometer Glasfaser angeschlossen. Dadurch werden die Haushalte in diesen Gebieten mit Bandbreiten von mindestens 30 bis zu 100 MBit/s versorgt.

Das neue Netz wird so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Auch das Streamen von Musik und Videos oder das Speichern in der Cloud wird bequemer.

„Gerade in der heutigen Zeit wachsen die Anforderungen an Unternehmen stark an. Immer größer werdende Datenmengen sollen in immer kürzerer Zeit übermittelt werden. Dies wird fortlaufend schwieriger zu bewerkstelligen. Durch die Schaffung leistungsstarker Infrastrukturen stärken wir unsere heimische Wirtschaft.“, so Michael Mahlert, Erster Kreisbeigeordneter. Mahlert dankt in diesem Zusammenhang dem Partner Deutsche Telekom, sowie den ausführenden Baufirmen für die Zusammenarbeit beim Ausbau des Netzes im Kreis.

„Ein schneller Internet-Anschluss ist mittlerweile einer der wichtigsten Aspekte bei der Haus- und Wohnungssuche junger Familien.“, bestätigen Hans-Werner Breithausen und Horst Rasbach, Bürgermeister der Verbandsgemeinden Rengsdorf-Waldbreitbach und Dierdorf. “Wir freuen uns, unseren Beitrag leisten zu können, um den Landkreis Neuwied als Einzugsgebiet attraktiver zu gestalten.“



Wir sind froh, dass sich das Warten gelohnt hat und unsere Bürgerinnen und Bürger in unseren Kommunen die moderne digitale Infrastruktur jetzt endlich nutzen können“, freuen sich Michael Christ und Wolfgang Theis Vertreter der Verbandsgemeinden Asbach und Puderbach.

„Die Telekom baut parallel zum geförderten Ausbau mit eigenen Investitionen aus. Bis Januar 2019 werden weitere 10.670 Haushalte in Rengsdorf, Waldbreitbach, Anhausen, Linz, Asbach, Puderbach und Dierdorf mit Bandbreiten zwischen 50 und 100 Mbit/s versorgt. Zudem wurden im Jahre 2018, im Ortsnetz Asbach, 1.300 Haushalte im Bestandsbereich und Nahbereich schon mit Supervectoring auf 100 bzw. 250 Mbit/s aufgerüstet.“, sagt Winfried Moser, Regionalmanager der Deutschen Telekom.

Was für Kunden wichtig ist
Die schnellen Internetanschlüsse kommen nicht von allein in die Haushalte.
Kunden müssen selbst aktiv werden. Persönliche Ansprechpartner finden Interessenten in den Telekom Shops sowie im Fachhandel vor Ort:



Lokales: Rengsdorf & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Neue Partnerschaften zwischen Schulen und Unternehmen steigern Interesse an Ausbildungsberufen

Rengsdorf/Puderbach. Die sinkende Anzahl von Ausbildungsverträgen stellt eine wachsende Herausforderung für mittelständische ...

Zimmerergesellen zu Besuch in Koblenz: Seit viereinhalb Jahren "auf der Walz"

Koblenz. Vor allem spricht dies für die Verbundenheit der "Tippelbrüder" zu ihrem Handwerk und zu alten Bräuchen. Denn die ...

Martin Diedenhofen besuchte Sensoplast in Oberhonnefeld

Oberhonnefeld. Bei der Betriebsbesichtigung des Produzenten und Systemlieferanten für Schraubverschlüsse und Dosiersysteme ...

Wie soll es nach der Schule weitergehen? Markt der Berufe in Neustadt (Wied) zeigt Optionen auf

Neustadt (Wied). Der Markt der Berufe (MdB) ermöglicht Jugendlichen, sich Gedanken über ihre berufliche Laufbahn nach dem ...

Entdecken Sie Regionales und Nachhaltiges: Neue Speisekarte im Restaurant Maracana

Altenkirchen. Im Herzen von Altenkirchen erneuert das renommierte Restaurant Maracana sein kulinarisches Angebot mit einer ...

Firmenneugründung in Oberraden

Oberraden. Beide Betriebe arbeiten schon viele Jahre zusammen und haben sich nunmehr entschlossen, ihren Vertrieb gemeinsam ...

Weitere Artikel


Marie Böckmann verbessert ihren Hochsprungrekord

Waldbreitbach. Vor einer Woche bei den Rheinland-Pfalz Meisterschaften hatte Marie Böckmann bereits ihr Potential im Hochsprung ...

Eishockey Club widmet Saison dem Bunten Kreis Rheinland

Neuwied. Außerdem lädt der EHC Familien, die vom Bunten Kreis betreut werden, zu allen Heimspielen in die Neuwieder Eissporthalle ...

Über Arbeit diskutierten MdB Beate Müller-Gemmeke und Rüdiger Hof

Neuwied. Schlechte Arbeitsbedingungen, befristete Jobs oder Leiharbeit sorgen bei vielen Menschen für Unsicherheit. Hinzu ...

Unfallflucht mit hohem Sachschaden in der Stadt Neuwied

Neuwied. In der Nacht vom 24. auf den 25. September kam es in der Engerser Straße in der Neuwieder Innenstadt, in Höhe der ...

Kreistag tagte in Puderbach

Puderbach. Zunächst wurde Dieter Sander, langjähriges Mitglied des Kreistages und seit über 44 Jahren aktiver Kommunalpolitiker, ...

Annett Kuhr kommt nach Bendorf

Bendorf. Doch es wäre nur die halbe Wahrheit, würde man die Liedermacherin mit dem samtenen Timbre auf die Besonderheit ...

Werbung