Werbung

Nachricht vom 19.09.2018    

Sonnenschutz für den Friedhof Windhagen

"War in der Vergangenheit die dürftige Gestaltung der Letzten Ruhe schon immer mal wieder Stein des Anstoßes, hat die Sommerhitze ein Besuch und das pietätvolle Verweilen am Grabe der Lieben für viele unserer Bürger zu einer nahezu unerträglichen Tortur gemacht", so Marianne Steuer in ihrer Zusammenfassung der aktuellen Situation auf dem Windhagener Friedhof. Deshalb auch ihr Vorschlag, endlich für ausreichende Beschattungen zu sorgen.

Der Friedhof Windhagen soll schattiger werden. Foto: Privat

Windhagen. Die Vorstandsmitglieder Rolf Kahmann und Thomas Stumpf nahmen den Ortstermins der SPD-Fraktionsspitze zum Anlass, diesen Vorschlag für einen Antrag im Ortsgemeinderat zu erweitern: Neben vernünftiger Ruhezonen mit Bänken bedarf es auch einer sinnvollen Bepflanzung mit Bäumen sowie einer nachhaltigen – nicht „aufheizenden“ – Gestaltung der Gesamtanlage.

Dabei erläuterte Ratsmitglied Steuer den Kollegen zwei einfache aber effiziente Beschattungsalternativen aus anderen Friedhöfen. Die SPD-Fraktion hat deshalb für die nächste Ratsitzung beantragt, die Thematik auf die Tagesordnung zusetzen und die Erstellung eines hinreichenden Konzepts und dessen alsbaldige Umsetzung zu beschließen.


Lokales: Asbach & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Asbach auf Facebook werden!


Kommentare zu: Sonnenschutz für den Friedhof Windhagen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


CDU Waldbreitbach feiert 75. Geburtstag gemeinsam mit Jens Spahn

Waldbreitbach. Bereits um 11 Uhr begannen am Samstag die Feierlichkeiten mit einem Frühschoppen, zu dem der Musikverein Wiedklang ...

Pierre Fischer: Politik muss den Querschnitt der Bevölkerung widerspiegeln

Waldbreitbach. In der noch jungen politischen Karriere von Pierre Fischer gibt es bereits einige Highlights. Wir wollten ...

MdB Diedenhofen: Beschäftigte aus Altenkirchen und Neuwied profitieren von Mindestlohnerhöhung

Kreis Altenkirchen/Kreis Neuwied. Am Samstag, 1. Oktober, wird der neue 12-Euro-Mindestlohn eingeführt. Mehr als 27000 Menschen ...

Nachträge und Anträge im VG-Rat Rengsdorf-Waldbreitbach

Rengsdorf. Werkleiter Dirk Muscheid erläuterte dem Rat die Zahlen aus dem Nachtragshaushalt. Im Laufe des Jahres ergeben ...

Einladung von Erwin Rüddel: Besuch aus drei Landkreisen erkundete Berlin

Region. Zu den Teilnehmern gehörten Zugehörige der KG Fernthal, der Rentner-Gilde Leubsdorf, des Heimatvereins Katzwinkel, ...

Lewentz verleiht Freiherr-vom-Stein-Plakette

Region. „Die heute Geehrten haben sich allesamt jahrelang und unter großem persönlichem Einsatz für unseren Staat und für ...

Weitere Artikel


Bau des Wiedradweges an der L 255 zwischen Oberbuchenau und Arnsau

Wiedtal. Der Ausbau erfolgt in Asphaltbauweise mit einer Breite von 2,50 m. Beidseitig wird jeweils ein 0,50 m breites Bankett ...

Die Polizei Bonn fahndet nach unbekanntem Gewaltverbrecher

Bonn-Zentrum. Die Bonner Polizei fahndet weiter nach einem bislang Unbekannten, der am Mittwochmorgen, 12. September in der ...

Handwerk: Auftragslage gut, Berufsabitur kommt, Dieselskandal belastet

Koblenz/Region. Zur Herbstkonferenz des Deutschen Handwerkskammertages trafen sich die 53 Hauptgeschäftsführer aller deutschen ...

Initiative „Wir Westerwälder“: SPD-Fraktionsspitze vor Ort

Kreis Neuwied. Fündig wurden sie dabei vor dem Asbacher Radhaus. Dort befindet sich bekanntlich im Eingangsbereich eine einfache ...

Kindern sanften Übergang von Kita zur Schule ermöglichen

Neuwied. Kinder aus verschiedenen Kitas der Innenstadt lernten gemeinsam in ihrer künftigen Grundschule, festigten ihre Sprachkompetenz, ...

Bleck besuchte Neuwieder Biomasse-Heizkraftwerk

Neuwied. Die Führung begann im Biomasse-Heizkraftwerk der Energie-Service-Mittelrhein GmbH & Co. KG, einer 100-prozentigen ...

Werbung