Werbung

Nachricht vom 13.09.2018 - 16:32 Uhr    

Was wünschen sich die Bewohner des Raiffeisenrings?

„Der Raiffeisenring in Neuwied ist ein spannendes Gebiet innerhalb der Stadt“, beschreibt Bürgermeister Michael Mang diesen Teil von Heddesdorf. Neben Hochhäusern stehen idyllische Einfamilienhäuser, die kleinen Geschäfte sind größtenteils noch inhabergeführt, und die Menschen, die hier leben, stammen aus verschiedenen Kulturkreisen und Generationen. Wahrnehmungen, die jeder machen kann, der durch den Raiffeisenring läuft, die aber dennoch subjektiv geprägt sind.

Bürgermeister Michael Mang begrüßt die Erarbeitung eines Handlungskonzeptes durch Mario Seitz und Pfarrerin Renate Schäning, beide vom Diakonischen Werk im Evangelischen Kirchenkreis Wied. Als Multiplikatoren unterstützen Hermann-Josef Schneider, Pfarreiengemeinschaft St. Matthias, und Julia Arfmann-Knübel, evangelische Friedenskirchengemeinde. Foto: Pressebüro Neuwied

Neuwied. Wie es ganz genau im Raiffeisenring aussieht, will die Sozialabteilung der Stadtverwaltung Neuwied jetzt gemeinsam mit dem Diakonischen Werk herausfinden. Dabei wird nicht nur der Ist-Zustand erfasst, sondern auch nach den Wünschen der dort lebenden Menschen gefragt. Mitarbeiter des Diakonischen Werks werden deshalb in den nächsten Monaten Bewohner sowie Vereine, Kirchen und weitere Akteure im Raiffeisenring bitten, einen Fragebogen auszufüllen. Hinzu kommen verschiedene Aktionen, wie das Verteilen von Blumenzwiebeln oder zum Beispiel „Halligalli im Ring“ am Sonntag, 14. Oktober.

---
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Was wünschen sich die Bewohner des Raiffeisenrings?

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Auffahrunfall mit Sachschaden stellt Polizei vor Rätsel

Neuwied. Ein 19-jähriger PKW-Fahrer befuhr die Bendorfer Straße aus Richtung Engers kommend in Fahrtrichtung Neuwied. Aufgrund ...

Flüchtlingskoordinatorinnen der VGs im Austausch

Neuwied. „Auch, wenn die Zahl der geflüchteten Menschen, die dem Landkreis Neuwied zugewiesen werden, nach 2015 und 2016 ...

Ehrenbürger Dieter Rollepatz erhält Verdienstmedaille des Landes

Neuwied. Besonders hervorzuheben aus dem Wirken von Dieter Rollepatz ist das Engagement für den Zoo Neuwied. Rollepatz gehörte ...

SGD Nord: Amphibienprojekt sichert wertvolle Lebensräume

Koblenz/Weserwald. Die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord plant als Obere Naturschutzbehörde im Rahmen der Umsetzung ...

Sanierung Bürgerhaus Kleinmaischeid mit Feier abgeschlossen

Was wurde am Bürgerhaus alles verändert oder saniert?
Im Gebäude wurden fast alle Fenster ausgetauscht und für die ...

Wildschwein in Spielothek zu Gast

Oberhonnefeld-Gierend. Mit dem Schrecken davon kamen die Gäste einer Spielothek in Oberhonnefeld-Gierend. Mit hohem Tempo ...

Weitere Artikel


SG Grenzbachtal setzt sich durch

Dierdorf-Wienau. Auf schwierigem Geläuf in Wienau, entwickelte sich aber nun keine klare Überlegenheit der Heimmannschaft, ...

Kita Mülhofen hat noch freie Betreuungsplätze

Bendorf. Für die Verantwortlichen bei der Stadtverwaltung Bendorf ist die Kita in Mülhofen mehr als nur ein Provisorium. ...

U17 B-Juniorinnen Bundesliga: Topfavorit kommt zum Auftakt

Rengsdorf. In der Bundesliga angekommen? Ja – es ist tatsächlich wahr – der SV Rengsdorf ist Mitglied in der höchsten deutschen ...

Friedhofsgärtnerhaus wird 150 Jahre alt

Neuwied. Ein Jahr später stand das Friedhofsgärtnerhaus auf dem heute unter Denkmalschutz stehenden Alten Friedhof. 150 ...

TC Steimel ermittelte Clubmeister 2018

Steimel. Den Auftakt machten die Seniorenspieler mit der Endspiel Paarung Rolf Oettgen gegen Armin Müller. Mit 6:4 und 6:2 ...

Farmers reisen zum letzten Saisonspiel nach Nürnberg

Montabaur. Dass die Favoritenrolle an die Franken geht, wird niemanden ernsthaft überraschen. Dass Montabaur die Rams im ...

Werbung