Werbung

Nachricht vom 12.09.2018 - 20:45 Uhr    

Kinder übernehmen am 21. September das Zepter

Der Kinderschutzbund und seine Unterstützer wollen mit einer Veranstaltung am Freitag, 21. September, Bürger für die Anliegen von Jungen und Mädchen sensibilisieren.
In der Neuwieder Fußgängerzone wird an diesem Tag wieder ausgiebig der Welt-Kindertag gefeiert. Der Tag steht unter dem diesjährigen Wahlspruch „Freiraum für Kinder“, der sich auf Paragraf 32 der UN-Kinderrechtskonvention bezieht. Der macht deutlich, dass Kinder und Jugendliche ein Recht auf Freizeit, Spielen und Erholung haben.

Neuwied. Veranstalter der abwechslungsreichen Veranstaltung ist der Deutsche Kinderschutzbund, der mit dem städtischen Kinder- und Jugendbüro (KiJuB), der AWO, der Schulsozialarbeit, dem Diakonischen Werk, der AOK und dem DRK kooperiert. Das Steuerbüro Saidel sponsert einen Teil der vielfältigen Aktionen.

Um die altersgerechte Vermittlung der Kinderrechte geht es am 21. September von 9 bis 17 Uhr in der Langendorfer Straße in Höhe des Parkhauses. So legen die Kinder nach der offiziellen Eröffnung durch Sozialdezernent Michael Mang ein Riesenmosaik und können sich in Erster Hilfe schulen lassen. Der Kölner Spielecircus sorgt im eigens aufgestellten Zelt für Attraktionen, ein Clown bringt junge und ältere Zuschauer zum Lachen, mehrere Kreativangebote und die Süßigkeitenwurfmaschine sorgen für weitere Abwechslung. Und spannend wird es auch noch - auf dem Geschicklichkeitsparcours namens „Broom-Haiattacke“.

Sonja Jensen vom KiJuB betont darüber hinaus den hohen Wert, den Spiel und Sport für Heranwachsende besitzen. Sie weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass in Neuwied zahlreiche Vereine, aber auch eine Reihe von Institutionen sportliche Aktivitäten fördern. „Mit dem Bildungs- und Teilhabepaket können Familien Gelder für Kinder beantragen, wenn das Gesamteinkommen unter einer bestimmten Grenze liegt. Das greift auch schon vor dem Start von Arbeitslosengeld II. Das Bildungs- und Teilhabepaket übernimmt zum Teil auch die kompletten Kosten, wie beispielsweise Vereinsbeiträge, Kursgebühren, Beiträge für Ferienangeboten und Kosten für Klassenfahrten“, sagt Jensen.

Weitere Informationen dazu gibt es auf der Internetseite http://neuwied.de/5752.html oder telefonisch beim Sozialamt unter der Nummer 02631 802 480.

---
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kinder übernehmen am 21. September das Zepter

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Vernissage und Kunstauktion in der Carmen-Sylva-Schule

Niederbieber. "Das Nichts darstellen, das geht doch gar nicht!", war zunächst die einstimmige Meinung der Schülerinnen und ...

Ein Weihnachts-Kälbchen im Zoo Neuwied

Neuwied. Die Hörner dienen zur Verteidigung und sind innen hohl. Die auch Ankolerind genannten Tiere werden traditionell ...

Wanderwege um Dierdorf: vielseitig und verbesserungswürdig

Dierdorf. Vielleicht sind die Eichenblattsymbole attraktiv für gestrig gesinnte Sammler. Alle Touristiker kennen das Problem ...

Neujahrsempfang der Landfrauen

Waldbreitbach. Im Anschluss daran hielt die Kräuterfachfrau und Landfrau Kordula Honnef einen Vortrag zum Thema "Plastik ...

Tagesmütter im Kreis Neuwied gesucht

Neuwied. Landrat Achim Hallerbach - zugleich auch zuständiger Jugendamtsdezernent - betrachtet das Angebot als ideale Ergänzung ...

Auffahrunfall mit Sachschaden stellt Polizei vor Rätsel

Neuwied. Ein 19-jähriger PKW-Fahrer befuhr die Bendorfer Straße aus Richtung Engers kommend in Fahrtrichtung Neuwied. Aufgrund ...

Weitere Artikel


Sängerin auf der Suche nach dem „Weltempfinden“

Neuwied. „Industrie-Kultur und ihre Wirkung auf Gesellschaft, Musik und Kunst - Weltempfinden zwischen Rückbesinnung und ...

90 Jahre Heinrich-Haus: Lebensqualität sichern ist Herausforderung

Neuwied. Mit dem Bundesteilhabegesetz verändere sich die Versorgung von Menschen mit Behinderungen erheblich. Es berge viele ...

AWO-Schützen zielten gut

Neuwied-Irlich. Manche der AWO-Schützen hatten zuvor noch nie eine Kleinkaliber-Waffe in der Hand gehabt. Aber Dank der fachkundigen ...

Willy Brandt-Vertrauter liest aus seinem Buch

Neuwied. Rosen wurde 1970 Beamter im Justiz- sowie Arbeits- und Sozialministerium Baden-Württemberg und persönlicher Referent ...

StadtBibliothek: Ausleihrekord bei der Onleihe

Neuwied. Lippok blickt zurück: „Wir sind jetzt fünf Jahre der Onleihe angeschlossen. Im ersten Ausleihmonat, dem Juli 2013, ...

Deichvorgelände: Freitreppe zum Rhein nimmt Formen an

Neuwied. Ab dem 17. September können alle zwölf großen Zahnbalken, von denen jeder eine Länge von 11,2 Meter besitzt, mittels ...

Werbung