Werbung

Nachricht vom 08.09.2018    

Buchtipp: „Henry rettet den Regenwald“ von Benni Over

Benni Over, der junge Mann im Rollstuhl, der an Muskeldystrophie Duchenne erkrankt ist und nur noch seine Finger bewegen kann, wird auf der ersten Buchseite vorgestellt. Benni wiederum stellt Henry vor, einen kleinen Orang-Utan im Regenwald mit einem großen Ziel: Henry möchte den Regenwald retten.

Buchtitel. Foto: Papierfresserchens MTM-Verlag

Niederbreitbach. Seine Orang-Utan-Mutter hat Henry verloren, wahrscheinlich wurde sie bei der Suche nach Futter in einer Palmölplantage getötet. In der Nähe wurde Henry gefunden und von Menschen in einer Affenkinder-Station aufgezogen. Ursache allen Leids ist die Geldgier von Menschen, die den Regenwald wegen seines wertvollen Holzes und als Raum für Palmölplantagen abholzen. Henry macht sich auf dem Weg nach Deutschland zu seinem Paten Benni, der Orang-Utans und den Regenwald liebt und dafür kämpft.

In anrührenden Worten und Bildern erzählt Benni, wie der Waldmensch per Transporter, Propellermaschine, Schiff und auf dem Segelboot von Bennis Bruder die große Reise bewältigt. Auf Bennis Rat macht sich Henry auf nach Berlin, er erhält sogar eine Audienz beim Papst in Rom. Beim Präsidenten im Weißen Haus kommen Henry allmählich Zweifel am Erfolg seiner Mission. Damit eine Weltkonferenz aller Regierungen aktiv wird, empfiehlt Benni seinem Freund Henry, den Friedensnobelpreisträger Dalai Lama aufzusuchen. Dieser spricht dem Affen Mut zu: „Erzähle deine Geschichte weiter! So wirst du die Menschen erreichen!“

Als Henry nach über 100 Tagen in Borneo in seinem Camp zurück ist, ist das Camp verlassen, ein Bulldozer rückt darauf zu. Aber eine Kette aus Menschen und Affen hält die Maschine auf. Ein rettender Anruf aus Deutschland informiert, dass die BOS-Stiftung („Borneo Orang-Utan Survival“) das Land hinter dem Camp kaufen konnte.

Benni freut sich über diesen Erfolg. Er kämpft weiterhin für seinen großen Traum, die Orang-Utans und deren Lebensraum zu schützen. Weder der Rollstuhl noch seine Krankheit können ihn dabei aufhalten.

Benni Over wird seit einem Herzstllstand im Dezember 2016 tracheostomiert und wird überwiegend von einer Maschine beatmet. Trotzdem setzt sich der tapfere junge Mann weiterhin für sein Ziel, die Rettung der akut vom Aussterben bedrohten Orang-Utans und deren Lebensraum, den Regenwald, ein. Mit seinem Projekt möchte er vor allem Kinder über die fortwährende Regenwaldabholzung und deren dramatische Folgen aufklären. Und er möchte sie dazu bewegen, weniger Produkte mit Palmöl (vor allem Süßigkeiten) zu konsumieren und dafür mehr gesundes Essen und selbst zubereitetes Essen zu sich zu nehmen. Dafür hat er mit einem kleinen Team das Buch und einen kleinen Trickfilm gemacht. Die Bilder in dem Buch hat Benni selbst liebevoll koloriert.

Das Kinderbuch „Henry rettet den Regenwald“, ISBN: 978-3-86196-673-9, Benni Over, DIN A4, 32 Seiten farbig illustriert, kostet 11,20Euro.

Es gibt mittlerweile eine Lernwerkstatt für Grundschulen. Informationen auch auf www.henry-rettet-den-regenwald.de. Täglich werden viele Hektare an Regenwald – der Lebensraum vieler Tiere - abgeholzt, um dann riesige Monokulturen an Palmöl-Plantagen anzubauen. Palmöl steckt in einem Großteil unserer Supermarktprodukte drin. Die fortwährende Abholzung hat zudem dramatische Folgen für die lokale Bevölkerung, die Umwelt und das Klima – und damit für uns alle.

Orang-Utans, die bei den Abholzungen im Wege sind, werden einfach getötet. Nur die Babys bleiben verschont, um sie dann in den illegalen Handel zu geben. Manche Babys klammern sich tagelang am toten Körper der Mama und verhungern. Das alles ist ganz schlimm und kaum zu glauben. Benni erläutert: „Mit Hilfe meines Netzwerkes zu Orang-Utan-Rettungsorganisationen in Indonesien, bin ich im Frühjahr 2016 ins Land der Orang-Utans gereist – und durfte dort dem wahren Henry (Protagonist des Kinderbuches) und vielen anderen Orang-Utans in den Rettungs-Camps begegnen. Auf stundenlangen Fahrten durch Kalimantan wurde mir das Ausmaß der Monokulturen an Palmölplantagen vor Augen geführt: Eine grüne Wüste, in der kein Lebensraum für die Orang-Utans bleibt – auch nicht für die lokale Bevölkerung. Die Orang-Utan-Rettungs- und Hilfsorganisationen haben mich zum Orang-Utan-Warrior und Botschafter für die rothaarigen Waldmenschen ernannt. Denny Kurniawan, Leiter des weltweit größten Orang-Utans-Rettungszentrums Nyaru Menteng gab mir mit auf den Weg: „Erzähle dies alles den Menschen in deiner Heimat. Sie sollen wissen, welche Auswirkungen die Zerstörung der Regenwälder hat, nicht nur hier, sondern auf der ganzen Welt.“ Wer hilft, die Orang-Utans zu retten, der hilft auch, die Menschen zu retten.“

In diesem Sinne ist das Buch „Henry rettet den Regenwald“ eine sinnvolle Lektüre für Kinder und Erwachsene. Gerade neu erschienen ist Benni Overs zweites Buch „Im Rollstuhl zu den Orang- Utans“. htv


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Buchtipp: „Henry rettet den Regenwald“ von Benni Over

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 24.01.2021

Die Polizei Neuwied berichtet vom Wochenende

Die Polizei Neuwied berichtet vom Wochenende

Im Pressebericht vom Wochenende 22. bis 24. Januar der Neuwieder Polizei ist von Drogen, Sachbeschädigung, Unfallflucht und Widerstand gegen Beamte zu lesen.


Region, Artikel vom 24.01.2021

Drogen, Corona-Verstöße und umgefallene Bäume

Drogen, Corona-Verstöße und umgefallene Bäume

Am Wochenende (22. bis 24. Januar) kam es im Dienstgebiet der Polizei Linz zu zahlreichen Wildunfällen in den Morgen- wie auch Abendstunden.


Inzidenzwert im Kreis Neuwied unverändert steigend

Im Kreis Neuwied wurden seit Freitag insgesamt 81 neue Positivfälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 4.490 an. Aktuell sind 292 infizierte Personen in Quarantäne.


Region, Artikel vom 24.01.2021

Inzidenzwert im Kreis Neuwied steigt weiter

Inzidenzwert im Kreis Neuwied steigt weiter

Das Gesundheitsamt Neuwied hat am heutigen Sonntag, den 24. Januar weiter 26 Neuinfektionen an das Land gemeldet. Der Inzidenzwert liegt laut Landesberechnungen aktuell bei 119,8.


Region, Artikel vom 25.01.2021

Diebstähle und umgestürzte Bäume

Diebstähle und umgestürzte Bäume

Die Polizei Straßenhaus berichtet aktuell von einem Einbruch und einem Diebstahl über das Wochenende. Am Sonntag gab es im Dienstgebiet 15 umgefallene Bäume und ein abgeknickter Strommast.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Brandt-Sonderbriefmarke zum Kniefall von Warschau

Unkel. Neben dem Vorstandsvorsitzenden der Bürgerstiftung Unkel Willy-Brandt-Forum Christoph Charlier, durfte sich für die ...

Interview mit Mentaltrainer Michael von Kunhardt zum Thema Corona-Blues

Region. Psychische Erkrankungen nahmen exponentiell zu. (Wir berichteten.) Selbsthilfegruppen können sich nicht treffen, ...

Buchtipp: „Mentalgiganten. Was wahre Stärke wirklich ausmacht“ von Michael von Kunhardt

Dierdorf/Limburg. Michael von Kunhardt war erfolgreicher Hockey-Spieler und ist heutzutage ein ebenso erfolgreicher Mentaltrainer ...

Corona und Erwachsenwerden: Was der Jugend auch weggenommen wird

Region. Wieso unzählige Jugendliche eine Band gründen? Diese Passage aus dem aktuellen Buch des Sängers von Destination Anywhere ...

Aufregend und trostlos: Sänger von Destination Anywhere veröffentlicht Buch

Region. Sex and Drugs and Rock and Roll klingt wie ein unwiderstehliches Versprechen, wenn man 16 Jahre alt ist. Unzählige ...

„Puppets on strings“ - Geschichten und Musik

Rodenbach. Es sind Geschichten, die Mut und Hoffnung machen in einer Zeit von großer Veränderung und Neubeginn. Die Erzähler ...

Weitere Artikel


Verdi: Kita-Zukunftsgesetz in Rheinland-Pfalz unzureichend

Mainz. Die rheinland-pfälzische Landesregierung hat das Kita-Zukunftsgesetz als „wichtigstes Gesetz" für sich definiert. ...

170 Chöre beim Landes-Chorfest 2019 in Mainz

Region. Am 31. August wurde die Anmeldemöglichkeit zum Landes-Chorfest 2019 „Rheinland-Pfalz singt!“ geschlossen. Mit 168 ...

Marie Böckmann Dritte bei Rheinland-Pfalz-Meisterschaften

Waldbreitbach. Die dreizehnjährige Marie Böckmann konnte im Hochsprung alle Höhen bis 1,44 Mter im ersten Versuch sicher ...

Neuwieder Schützen in München ganz vorn

Neuwied. Sie ist das Siegen ja gewohnt. Susi Mathes von der Neuwieder Schützengesellschaft, die den Verantwortlichen der ...

Ameisenschutzwarte schützt seit 30 Jahren bedrohte Helfer

Kreis Neuwied/Kleinmaischeid. „Wir hoffen, dass auch eine Nachwuchsentwicklung für diesen Bereich stattfindet, damit die ...

Neuwieder Interkulturelle Wochen starten am 17. September

Neuwied. Mit Unterstützung zahlreicher Kooperationspartner konnte die städtische Koordinierungsstelle für Integration für ...

Werbung