Werbung

Nachricht vom 02.09.2018    

Kölsche Nacht in Willroth mit Kasalla & Co.

Am Samstag (1. September) fand in Willroth am Sportplatz die nunmehr dritte „Kölsche Nacht“ statt. Veranstalter dieses Events sind die Karnevalsgesellschaft (KG) und der Fußballclub (FC) aus Willroth. Uwe Eul, Vorsitzender der Karnevalisten, sagte hierzu: „Wir sind eigenständige Vereine, die aber diese Veranstaltung als Vereinsgemeinschaft organisieren.“ Wie bereits in den Vorjahren zogen die Musikacts – in diesem Jahr waren dies „Moderner Fanfarenzug“ (MFZ) aus Irlich, die bekannte Band Kasalla sowie die Gruppe Lupo.

Die Gruppe Kasalla mit Fans in Willroth. (Foto: kkö)

Willroth. Bereits weit vor dem offiziellen Einlass war am Samstagabend (1. September) rund um das Sportgelände Willroth kaum ein Parkplatz zu finden. Die dritte „Kölsche Nacht“, gemeinsam veranstaltet durch die KG Willroth und den FC Willroth, zog rund 800 Besucher an. „Die Zahlen schwanken immer, da bei dieser Open Air-Veranstaltung immer Besucher dazu kommen und einige halt gehen,“ so die Verantwortlichen, KG-Vorsitzender Uwe Eul und Bernd Kamberg, Vorsitzender des FC. Vor dem Auftritt des „Modernen Fanfarenzug“ (MFZ) aus Irlich heizte Alleinunterhalter Werner Eul dem Publikum bereits ein. Als der MFZ dann seinen Auftritt hatte, kannte die Stimmung kaum Grenzen. Neben den bekannten Liedern aus der Musikwelt des kölschen Karnevals spielte MFZ auch internationale Hits. Das Publikum tanzte ausgelassen und sang die bekannten Texte gerne mit. Zum Abschluss musste MFZ natürlich eine Zugabe spielen, was die Musikerinnen und Musiker gerne taten.

Als die technische Crew von Kasalla dann mit dem Aufbau begann, wusste auch der letzte, dass die Band aus Köln eingetroffen war. Die Verantwortlichen mussten die zahlreichen Wünsche nach Autogrammen und „Selfies“ von und mit den Musikern leider ablehnen. Die Mitglieder von Kasalla wollten sich in Ruhe auf ihren Auftritt vorbereiten. So gelang es nur wenigen, an die begehrten Autogramme zu gelangen. Die Zeit bis zum Auftritt der Band überbrückte wieder Werner Eul, der das Publikum erneut begeisterte und zum Mitmachen animierte.

Dann war es soweit: Kasalla betrat unter dem Applaus der zahlreichen Fans die Bühne. Die fünf Musiker spielten ihre bekannten Hits und begeisterten die Zuhörer. Bei vielen der Lieder, deren Texte fast alle kannten, sangen die Zuhörer mit. Das 90-minütige Konzert wird vielen in Erinnerung bleiben. Den Abschluss dieses Festes gestaltete die recht „junge“ Band Lupo. Die erst vor sieben Jahren gegründete Band sorgt mit ihrer Musik bei allen Auftritten für beste Stimmung. Die Bandmitglieder, alles „kölsche Jungs“, sind mit der Mundart und der Lebensfreude im Rheinland aufgewachsen. Dies zeigt sich auch in ihren Liedern. Die Besucher feierten nach dem letzten Auftritt noch weiter bis zum frühen Morgen. (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: Kölsche Nacht in Willroth mit Kasalla & Co.

1 Kommentar

Wir vom MFZ Irlich möchten uns noch mal über diesem Weg ganz herzlich bei unseren Freunden aus Willroth für die sehr gut organisierte Veranstaltung bedanken👍. Unser Auftritt hat uns und besonders unserem Nachwuchs sehr viel Spaß gemacht. Auch die „Fotosessions“ mit Kasalla hinter der Bühne haben unseren Nachwuchs und aber auch unsere „alten“ Hasen sichtlich begeistert!
Danke für den tollen Abend!
E. Ehrhardt
GF MFZ Irlich e. V.
#1 von Edgar Ehrhardt , am 29.09.2018 um 07:56 Uhr

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Corona: 56 neue Fälle - Inzidenzwert auf 83,7 gestiegen

Im Kreis Neuwied wurden seit Freitag, 5. März 56 neue Corona-Positivfälle sowie zwei weitere Todesfälle in Neuwied und Döttesfeld registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 5.325 an.


Raubüberfall auf Tankstelle Oberhonnefeld-Gierend

Am Freitag, den 5. März 2021, gegen 22 Uhr, kam es zu einem bewaffneten Überfall auf die Tankstelle Bell-Oil in Oberhonnefeld- Gierend. Die Polizei sucht Zeugen.


Ablenkung führte zu unfreiwilligem Stunt - Beifahrerin verletzt

Im Berichtszeitraum Freitag, 5. März, 12 Uhr, bis Sonntag, 7. März, 9 Uhr, wurden durch die Polizeiinspektion Neuwied insgesamt sechs Verkehrsunfälle aufgenommen, wobei es in zwei Fällen zu Verletzungen von Personen kam.


Feuerwehreinsatz: Schwerer Auffahrunfall auf der B 256

Am Montagvormittag alarmierte die Leitstelle Montabaur zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen und mindestens einer eingeklemmten Person auf die B256 Rengsdorf in Fahrtrichtung Weißenthurm.


Sperrung Bahnunterführung bei La Porte ließ Innenstadt aufatmen

Einige Tage lang war die Verbindung der B42 zur Innenstadt durch die Bahnunterführung bei La Porte wegen Reparaturarbeiten an der Langendorfer Straße gesperrt.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Buchtipp: „Engel tragen Gummistiefel“ von Doris Manroth

Dierdorf/Windhagen. Der Roman ist voller Liebe: der unerwarteten Liebe der alleinerziehenden Protagonistin Maxie zu Matthias, ...

Kulturlandschaft unter Naturschutz – wie geht das?

Montabaur. Beinahe in der Mitte zwischen Lahn und Sieg ist über 300 Jahre hinweg eine Kulturlandschaft eigenen Charakters ...

Chorverbände bereiten Neustart der Chorkultur vor

Neuwied. Dazu haben die beiden Chormusikverbände in Rheinland-Pfalz einige Ideen für das Jahr 2021 entwickelt. „Für den Neustart ...

Buchtipp: „Highlander-Kochbuch“ von Fiona Bondzio

Dierdorf/Braunschweig. Einfach und preiswert waren die Speisen der Highlander im Gebiet der gälischen Chieftains in einer ...

Buchtipp: „Der Rede wert“ von Peter Krawietz

Dierdorf/Oppenheim. „Eine gute Rede ist wie ein schöner Spazierweg: Sie holt ihre Zuhörer ab, da wo sie sind, um möglichst ...

Neuwied: "De Zuch kütt leider nett"

Neuwied. Das hatte sich Lothar Spohr, der langjährige Vorzeige-Clown des Neuwieder Karnevals, am vergangenen Sonntagnachmittag ...

Weitere Artikel


Manfred Füllenbach ist neuer Schützenkönig in Roßbach

Roßbach. Das Königsschießen begann mit dem Abholen der amtierenden Majestäten, die dann mit den Klängen des Tambour-Corps ...

SG Grenzbachtal mit magerer Punktausbeute

Marienhausen. Beim Gegner aus Neuwied waren die Kombinationen etwas flüssiger, aber die Abwehr der SG Grenzbachtal hielt ...

IHK startet Fernlehrgang zum Wirtschaftsfachwirt

Koblenz/Region. Flexibel und modern präsentiert sich das neueste Format der IHK-Akademie Koblenz für alle, die im kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen ...

Historische Kutschfahrt von Flammersfeld nach Neuwied

Neuwied/Flammersfeld. Der Start der historischen Kutschfahrt auf der Raiffeisenstraße war am frühen Morgen vor dem Raiffeisenhaus ...

Lesetipp: Mord im Eifelpark

Region. Im Prolog werden der Tatort, das zukünftige Opfer, der unbekannte Täter – als „ER“ bezeichnet – und das Tatmotiv ...

Hauptversammlung der BHAG: Erfolgreich in die Energiewende

Bad Honnef. Im Geschäftsjahr 2017 hat die BHAG mit zahlreichen Aktionen ihre Positionierung als eigenständige, unverzichtbare ...

Werbung