Werbung

Nachricht vom 02.09.2018    

Historische Kutschfahrt von Flammersfeld nach Neuwied

VIDEO | Zur Erinnerung an den Umzug von Friedrich-Wilhelm Raiffeisen von Flammersfeld nach Heddesdorf wurde am Samstag, den 1. September der Wechsel des damaligen Bürgermeisters von Flammersfeld als Bürgermeister nach Heddesdorf mit einer Kutschfahrt nachempfunden. Friedrich-Wilhelm Raiffeisen wurde durch Josef Zolk stilecht dargestellt.

Fotos und Video Wolfgang Tischler

Neuwied/Flammersfeld. Der Start der historischen Kutschfahrt auf der Raiffeisenstraße war am frühen Morgen vor dem Raiffeisenhaus in Flammersfeld. Dort hatten sich unter anderem Landrat Michael Lieber eingefunden, der Raiffeisen so verabschiedete, wie es 1852 gewesen sein musste. Mit der durch drei Kaltblüter gezogenen Kutsche ging es über die B 256 in Richtung Horhausen. Die Pferde gingen die Strecke in einer stoischen Ruhe und ließen sich durch nichts aus der Ruhe bringen. Sie kannten die Route, denn wie der Kutscher erzählte, waren sie im Laufe der Woche die Strecke schon einmal „Probegegangen“.

Die erste Station war Horhausen. Dort wartete eine Weltpremiere. Es wurde das Raiffeisenlied, das der verstorbene Georg Wolf komponiert hat zum ersten Mal öffentlich aufgeführt. Josef Zolk war auch nach Abschluss der Fahrt noch ganz ergriffen davon. Weiter ging es in Richtung Oberraden. Dort wurden die Pferde gewechselt, denn die gesamte Strecke wäre zu anstrengend für die Tiere gewesen.

Der nächste Stopp war dann Rengsdorf. Dort gab es für Mensch und Tier eine Stärkung. Heu für die Pferde und leckere Kartoffelsuppe für die Menschen. Umrahmt wurde der Halt vom Männerchor Rengsdorf. Verbandsbürgermeister Hans-Werner Breithausen begrüßte die angekommenen Gäste und die Besucher vor dem Rathaus in Rengsdorf. Er erinnerte daran, dass die ehemalige Bürgermeisterei Anhausen, später dann Amt Rengsdorf und die heutige VG Rengsdorf-Waldbreitbach sehr eng mit Raiffeisen verbunden ist. Führt doch die Raiffeisenstraße mitten durch den Ort Rengsdorf und in Anhausen wurde 1862 der Darlehenskassenverein, eine der ältesten Genossenschaften, gegründet.

Ab Rengsdorf fuhr dann noch eine zweite Kutsche mit. Hierfür haben die Veranstalter, die VGs Flammersfeld und Rengsdorf-Waldbreitbach, die beiden Landkreise Altenkirchen und Neuwied, sowie die Stadt Neuwied, insgesamt 14 Karten verlost. Die Gewinner äußerten sich bei der Ankunft sehr positiv, für sie war es ein ganz besonderes Erlebnis.

In Heddesdorf wurde den Teilnehmern der Kutschfahrt ein grandioser Empfang bereitet. Ziel war der Ringmarkt. Dort gab es auch etwas zum Feiern. Seit 50 Jahren ist der Ringmarkt ein beliebtes Nahversorgungszentrum mit ganz eigenem Charakter. Dieses wurde am Samstag ausgiebig gefeiert.

Händler öffneten ihre Stände von 10 bis 18 Uhr am Raiffeisenring auf den Parkstreifen zwischen den Einfahrten zu den Parkplätzen Ulmenweg und Ringmarkt ihre Stände. Mitglieder des Projekts „Gemeinschaftlich Wohnen“ organisierten eine „Lange Tafel“, die Gelegenheit zum nachbarschaftlichen Austausch bot und zum Probieren schmackhafter Speisen anregte. Zudem lockte eine Tombola mit vielen interessanten Gewinnen.

Die Theatergruppe „Bartels Bühne“ aus Flammersfeld führte das von Mila Safafi, Hannah Patt und Laura Schmidt geschriebene Stück „Ben auf den Spuren Raiffeisens“ auf, das auf die Ansprüche und Wünsche Jugendlicher zugeschnitten ist. Die Schirmherrschaft über diese Veranstaltung hatte Neuwieds Oberbürgermeister Jan Einig übernommen, der in Rengsdorf mit in die Kutsche stieg. Als Moderator führte Robert Raab humorvoll durch die Feier.

In Neuwied übernahm Landrat Achim Hallerbach die Aufgabe Raiffeisen in sein neues Amt als Bürgermeister in Heddesdorf einzuführen. Er tat es in der damaligen Zeit angemessenen Amtskleidung und mit dem Worten der damaligen Zeit. Alle Beteiligten der Kutschfahrt drückten die Hoffnung aus, dass die Geburtstagsfeierlichkeiten weit über das laufende Jahr hinauswirken mögen. (woti)


Impressionen von der Kutschfahrt





Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
   


Kommentare zu: Historische Kutschfahrt von Flammersfeld nach Neuwied

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Raubüberfall auf Tankstelle Oberhonnefeld-Gierend

Am Freitag, den 5. März 2021, gegen 22 Uhr, kam es zu einem bewaffneten Überfall auf die Tankstelle Bell-Oil in Oberhonnefeld- Gierend. Die Polizei sucht Zeugen.


Corona: 56 neue Fälle - Inzidenzwert auf 83,7 gestiegen

Im Kreis Neuwied wurden seit Freitag, 5. März 56 neue Corona-Positivfälle sowie zwei weitere Todesfälle in Neuwied und Döttesfeld registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 5.325 an.


Ablenkung führte zu unfreiwilligem Stunt - Beifahrerin verletzt

Im Berichtszeitraum Freitag, 5. März, 12 Uhr, bis Sonntag, 7. März, 9 Uhr, wurden durch die Polizeiinspektion Neuwied insgesamt sechs Verkehrsunfälle aufgenommen, wobei es in zwei Fällen zu Verletzungen von Personen kam.


Sperrung Bahnunterführung bei La Porte ließ Innenstadt aufatmen

Einige Tage lang war die Verbindung der B42 zur Innenstadt durch die Bahnunterführung bei La Porte wegen Reparaturarbeiten an der Langendorfer Straße gesperrt.


Feuerwehreinsatz: Schwerer Auffahrunfall auf der B 256

Am Montagvormittag alarmierte die Leitstelle Montabaur zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen und mindestens einer eingeklemmten Person auf die B256 Rengsdorf in Fahrtrichtung Weißenthurm.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Buchtipp: „Engel tragen Gummistiefel“ von Doris Manroth

Dierdorf/Windhagen. Der Roman ist voller Liebe: der unerwarteten Liebe der alleinerziehenden Protagonistin Maxie zu Matthias, ...

Kulturlandschaft unter Naturschutz – wie geht das?

Montabaur. Beinahe in der Mitte zwischen Lahn und Sieg ist über 300 Jahre hinweg eine Kulturlandschaft eigenen Charakters ...

Chorverbände bereiten Neustart der Chorkultur vor

Neuwied. Dazu haben die beiden Chormusikverbände in Rheinland-Pfalz einige Ideen für das Jahr 2021 entwickelt. „Für den Neustart ...

Buchtipp: „Highlander-Kochbuch“ von Fiona Bondzio

Dierdorf/Braunschweig. Einfach und preiswert waren die Speisen der Highlander im Gebiet der gälischen Chieftains in einer ...

Buchtipp: „Der Rede wert“ von Peter Krawietz

Dierdorf/Oppenheim. „Eine gute Rede ist wie ein schöner Spazierweg: Sie holt ihre Zuhörer ab, da wo sie sind, um möglichst ...

Neuwied: "De Zuch kütt leider nett"

Neuwied. Das hatte sich Lothar Spohr, der langjährige Vorzeige-Clown des Neuwieder Karnevals, am vergangenen Sonntagnachmittag ...

Weitere Artikel


Kölsche Nacht in Willroth mit Kasalla & Co.

Willroth. Bereits weit vor dem offiziellen Einlass war am Samstagabend (1. September) rund um das Sportgelände Willroth kaum ...

Manfred Füllenbach ist neuer Schützenkönig in Roßbach

Roßbach. Das Königsschießen begann mit dem Abholen der amtierenden Majestäten, die dann mit den Klängen des Tambour-Corps ...

SG Grenzbachtal mit magerer Punktausbeute

Marienhausen. Beim Gegner aus Neuwied waren die Kombinationen etwas flüssiger, aber die Abwehr der SG Grenzbachtal hielt ...

Lesetipp: Mord im Eifelpark

Region. Im Prolog werden der Tatort, das zukünftige Opfer, der unbekannte Täter – als „ER“ bezeichnet – und das Tatmotiv ...

Hauptversammlung der BHAG: Erfolgreich in die Energiewende

Bad Honnef. Im Geschäftsjahr 2017 hat die BHAG mit zahlreichen Aktionen ihre Positionierung als eigenständige, unverzichtbare ...

Seminar: „Neues aus dem Schadenrecht“

Ransbach-Baumbach. Herr Obermeister Rudolf Röser begrüßte die rund 50 Teilnehmer der Mitgliedsbetriebe im Tagesraum der Stadthalle ...

Werbung