Werbung

Nachricht vom 21.08.2018    

Rasselstein-Gelände: Vertrag unterzeichnet

Ein wichtiger Schritt für Neuwieds Zukunft ist getan: Der Verkauf des Rasselstein-Geländes ist unter Dach und Fach. Das vor allem Aluminium verarbeitende türkische Familienunternehmen ASAŞ hat das gesamte Gelände von ThyssenKrupp gekauft und wird die leeren Werkshallen wieder nutzen. Teilweise für das eigene Geschäft, teilweise werden lokale Unternehmen Hallen und Flächen etwa ab dem Jahresende mieten können.

Sie setzten die entscheidenden Unterschriften (von rechts): ASAŞ-Eigentümer Safa Bayar Yavuz, Neuwieds Oberbürgermeister Jan Einig und Hans-Günter Marrenbach, Rechtsanwalt von ThyssenKrupp. Umrahmt wird das Trio von Vertretern der beteiligten Parteien und den ASAŞ-Beratern von der Cologne Capital Asset Advisory AG (CCAA). Foto: Pressebüro Neuwied

Neuwied. Die entscheidenden Unterschriften unter die entsprechenden Verträge setzten in den Räumen des Notariats Bohr & Adler ASAŞ-Eigentümer Safa Bayar Yavuz, Neuwieds Oberbürgermeister Jan Einig und Hans-Günter Marrenbach, Rechtsanwalt von ThyssenKrupp. Vorausgegangen waren monatelange Verhandlungen zwischen den Vertragspartnern.

Im Vertrag, den die Stadt mit ASAŞ ausgehandelt hat, ist geregelt, dass ASAŞ eine sukzessive Wohnbebauung in den südöstlichen Abschnitten des Areals realisiert - und zwar orientiert an den Maßgaben des städtischen Entwicklungskonzepts. OB Einig zeigt sich nach der Vertragsunterzeichnung hoch zufrieden. „Das für die künftige Entwicklung Neuwieds von großer Bedeutung. Wir haben einen kompetenten Nachfolger für ein traditionsreiches Unternehmen gefunden, der Arbeitsplätze schafft und uns zudem dabei unterstützt, weiteren Wohnraum zur Verfügung stellen zu können“, hob Einig hervor.

Für ASAŞ hat die eigentliche Arbeit damit erst begonnen. Sobald die formale Grundstücksübertragung abgeschlossen sein wird, werden Planer und Architekten die nötigen Demontage- und Renovierungsarbeiten im industriellen Norden vorbereiten. Parallel dazu wird man in Abstimmung mit der Stadt die Vorplanung für die Bebauung der künftigen neuen Wohnflächen aufnehmen.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Rasselstein-Gelände: Vertrag unterzeichnet

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 01.04.2020

Corona: Bislang zwei Todesfälle im Kreis Neuwied

Corona: Bislang zwei Todesfälle im Kreis Neuwied

Stand 1. April sind 139 positive Fälle einer Corona Infektion im Kreis Neuwied registriert. Hierunter sind zwei Todesfälle. In der Fieberambulanz Neuwied wurden seit 16. März insgesamt 1.133 Personen getestet. Es gibt ein weit gespanntes Netz ehrenamtlicher Hilfe.


Abitur in Corona-Zeiten am Martin-Butzer-Gymnasium Dierdorf

105 Abiturienten legen am Martin-Butzer-Gymnasium erfolgreich die Reifeprüfung ab. Noch Anfang März, als die Ergebnisse der schriftlichen Abiturprüfungen bekannt gegeben wurden, konnte sich kaum jemand die heutige Situation vorstellen. In diesem Jahr ist alles anders.


Als sie die Polizei sahen, warfen sie die Drogen ins Gebüsch

Am 1. April, gegen 1:55 Uhr, fiel einer Streifenwagenbesatzung der Polizeiinspektion Neuwied in der Bimsstraße in Neuwied ein abgestellter PKW auf, an welchem zwei Personen standen. Bei Annäherung des Streifenwagens warf eine der Personen einen Gegenstand ins Gebüsch.


Region, Artikel vom 31.03.2020

Dem Zoo Neuwied fehlen die Einnahmen

Dem Zoo Neuwied fehlen die Einnahmen

Auf behördliche Anweisung musste der Zoo Neuwied ab dem 18. März seine Türen für die Besucher schließen. Die Schließung ist für den vom Förderverein Zoo Neuwied e.V. getragenen Zoo eine große Herausforderung. Die Mitarbeiter/innen versorgen die 1.800 Tiere aber in der gleichen hohen Qualität wie immer.


Corona-Krise - 4. Woche: Was erwartet uns in dieser Woche?

Die Fieberambulanz in Neuwied erhält mit der Corona-Ambulanz eine Ergänzung am Standort für die Behandlung von Covid-19-Patienten. In Asbach, Bad Hönningen, Ehlscheid und in Vettelschoß starten vier weitere Corona-Ambulanzen in den Regelbetrieb. Die Zahl der positiv bestätigten Corona-Fälle steigt weiterhin.




Aktuelle Artikel aus der Region


Handeln im Dienst der Menschen

Dierdorf/Selters. Eben diesem Eid fühlt sich auch Dr. Rheinhold Ostwald, Ärztlicher Direktor des Evang. Krankenhaus Dierdorf/Selters ...

1.600 Beschäftigte im Kreis Neuwied sorgen für Nachschub im Supermarkt

Neuwied. „Überstunden und Extra-Schichten sind in der Lebensmittelindustrie schon seit Wochen an der Tagesordnung. Die Menschen ...

Corona: Bislang zwei Todesfälle im Kreis Neuwied

Neuwied. Derzeit sind 5 Corona-Ambulanzen im Kreis Neuwied in Betrieb. Diese sind in Asbach, Vettelschoß, Ehlscheid, Bad ...

Als sie die Polizei sahen, warfen sie die Drogen ins Gebüsch

Neuwied. Das Wegwerfen des Gegenstandes machte die Polizisten neugierig. Im Rahmen der anschließenden Kontrolle konnte der ...

Abitur in Corona-Zeiten am Martin-Butzer-Gymnasium Dierdorf

Dierdorf. Vom 18. bis 20. März fanden - wie an anderen Schulen auch - die mündlichen Prüfungen unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen ...

Westerwälder Rezepte: Einfache Gemüsesuppe

Zutaten:
1 Zwiebel
Butter/Margarine
750 g Kartoffeln
750 g Gemüse
750 ml Gemüsebrühe
750 ml Sahne/Milch (Verhältnis ...

Weitere Artikel


Linkenbach und Dattenberg präsentieren sich Landesjury

Kreis Neuwied. Nach den hervorragenden Platzierungen mehrerer Gemeinden aus dem Landkreis Neuwied, qualifizierten sich Linkenbach ...

Döttesfelder Schützen feierten bei bestem Sommerwetter

Döttesfeld. Das vergangene Wochenende (18. bis 20. August) stand in Döttesfeld ganz unter dem Zeichen des Kleinkaliber-Schützenverein ...

Sommerfest bei der Senioren Union Neuwied mit Rheinblick

Leutesdorf. Reiner Kilgen gab bei der Begrüßung einen kurzen Einblick in die aktuelle Arbeit des Vorstandes und kündigte ...

Neuer Bildband informiert über den schönen Westerwald

Region. Der überarbeitete Band enthält Luftaufnahmen, die einen Blick ins weite Land gestatten und idealerweise die herrliche ...

Kinder brauchen Pausen im durchgetakteten Alltag

Neuwied. Jedes Kind hat ein Recht auf Spiel, Freizeit und Erholung. Nicht nur Experten wissen: Diese drei Elemente sind zentral ...

Führung auf dem Bendorfer Judenfriedhof

Bendorf. Bereits bei früheren Führungen auf den jüdischen Friedhöfen in Bendorf und Bendorf-Sayn sah er seine Aufgabe nicht ...

Werbung