Werbung

Nachricht vom 21.08.2018 - 17:09 Uhr    

Anbau der Kita „Unterm Regenbogen“ offiziell eingeweiht

Ein rasantes Durchstarten vom ersten in den vierten Gang erlebt die Integrative Kita „Unterm Regenbogen“ in Asbach. Jüngstes Kapitel der Erfolgsgeschichte: Der Kita-Anbau konnte offiziell eingeweiht werden. Damit hat sich die Kinderbetreuung, die vor 19 Jahren mit drei Erzieherinnen und 15 Kindern begann, zum umfassenden Versorgungsangebot gemausert.

"Unterm Regenbogen" ist mehr Platz: Die Kita in Asbach wurde erweitert. Foto: Privat

Asbach. 105 Kinder, aufgeteilt auf sieben Gruppen, finden heute in der Kita Platz. Träger ist das Heilpädagogisch-Therapeutische Zentrum Neuwied (HTZ). Im Trakt nebenan gibt es die neue HTZ-Außenstelle mit Psychologin, Ergotherapeutin, Physiotherapeut sowie zwei Logopäden und im Nachbargebäude befindet sich das Ärztehaus.

Liebevoll eingerichtet präsentiert sich der Anbau, der u.a. drei neue Gruppenräume, Schlafraum, Waschraum und Küche beherbergt. Die Fenster sind bodentief, es gibt reichlich Platz zum Spielen und zahlreiche Wünsche der Kinder und des Kita-Teams rund um Leiterin Silke Hahn konnten umgesetzt werden. Pfiffig: Da der Anbau etwas tiefer gelegen ist als der „Altbau“, dient der abschüssige Flur als Bobbycar-Strecke. Ein Blick in die Räume zeigt ein plüschiges Reitpony, Holzrutsche, Wassersäule, eine kuschelige Vorlese-Insel, ein Bällchenbad und vieles mehr – u.a. eine hölzerne Bühne, die sich die Kinder gewünscht haben.

Auf eben dieser fand die offizielle Einweihung statt. „Insgesamt haben wir hier mit Kita-Anbau, Erweiterung des Spezialzentrums und Ärztehaus 2,5 Millionen Euro verbaut“, schilderte Thomas Voß, Geschäftsführer des HTZ Neuwied. Aufgebracht werden konnte die Summe mithilfe von Zuschüssen der Gemeinde Asbach, des Landes und des Kreises Neuwied sowie durch die Förderung von Aktion Mensch und der Stiftung Wohnhilfe – wertvolle Unterstützung und eine „überaus gelungene Zusammenarbeit“, für die sich Thomas Voß herzlich bedankte. „Für uns, das HTZ, blieb unterm Strich ein Eigenanteil für alle drei Objekte in Höhe von rund 1,5 Millionen Euro.“

Auch Achim Hallerbach, Landrat des Kreises Neuwied, gratulierte zur Einweihung und freute sich über die „gute Versorgungsstruktur, die vor Ort geschaffen werden konnte“. Dies vor allem angesichts der beachtlichen Zuwanderung, die Asbach derzeit erfahre.

„Mit unserer Einweihung müssen wir uns beeilen, sonst kommen wir dem nächsten Spatenstich in die Quere“, bemerkte denn auch Ortsbürgermeister Franz-Peter Dahl mit Augenzwinkern. Auch er bedankte sich wie Thomas Voß und Achim Hallerbach herzlich bei allen Unterstützern und insbesondere den Erzieherinnen, die „so wichtige und wertvolle Erziehungsarbeit leisten“.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Asbach auf Facebook werden!


Kommentare zu: Anbau der Kita „Unterm Regenbogen“ offiziell eingeweiht

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Ausbildungsstart in den Seniorenzentren der Procuritas

Dierdorf / Puderbach / Dernbach. Bereits am 15.06.2019 luden die Seniorenzentren die Auszubildenden aller Ausbildungsjahrgänge ...

An der VHS Neuwied beginnt das neue Semester

Neuwied. Die Neuwieder VHS an der Heddesdorfer Straße 33 bietet als moderner, offener Ort der Begegnung auch im zweiten Semester ...

Kulturstadt feiert drei Tage lang den Wein und das Leben

Unkel. Los geht es am Freitag, 30. August 2019. Nachdem die Weinstände bereits ab 18 Uhr die Unkeler Gäste verköstigen, erfolgt ...

Königsschießen am 25. August in Roßbach

Roßbach. Anschließend beginnt das Königsschießen mit dem Ziel, den neuen Schützenkönig, Jungschützenkönig und Schülerprinzen ...

Die Irlicher – St. Georg Schützenbruderschaft lädt zum Schießen ein

Irlich. Dieses Schützenjahr ist auch für die St. Georg Schützen ein besonderes Jahr, denn vor 110 Jahren gründeten im Jahre ...

Schäden im Stadtwald von Bad Honnef

Bad Honnef. Der Stadtwald muss an vielen Stellen ausgelichtet werden. Derzeit erfolgen Arbeiten im Auftrag der Stadt Bad ...

Weitere Artikel


Stress – längst ein Thema bei Jugendlichen und Kindern

Neuwied. Doch gleichzeitig wird Stress von Kindern und Jugendlichen in der Öffentlichkeit eher selten thematisiert, im ...

Führung auf dem Bendorfer Judenfriedhof

Bendorf. Bereits bei früheren Führungen auf den jüdischen Friedhöfen in Bendorf und Bendorf-Sayn sah er seine Aufgabe nicht ...

Kinder brauchen Pausen im durchgetakteten Alltag

Neuwied. Jedes Kind hat ein Recht auf Spiel, Freizeit und Erholung. Nicht nur Experten wissen: Diese drei Elemente sind zentral ...

Gesangsverein Thalhausen gibt Raiffeisen eine Stimme

Thalhausen. Es war Martin Leis, Vorstand der Raiffeisenbank Neustadt, der mit seinem ehrgeizigen Projekt auf Friedhelm Kurz, ...

„Dichter dran“: Förderung für junge Schreibtalente

Neustadt (Wied). Dabei lernen die jungen Schreibtalente verschiedene Techniken, mit deren Hilfe man Texte lebendig macht ...

Planungsausschuss entscheidet über Marktplatz

Neuwied. Ursprünglich sollte die Entscheidung im Stadtrat fallen. Da sich Stadtverwaltung, CDU und SPD bereits auf das erstplatzierte ...

Werbung