Werbung

Nachricht vom 13.08.2018 - 22:53 Uhr    

Allendorf komplettiert Torhüter-Trio

Seine Regionalliga-Feuertaufe liegt gut anderthalb Jahre zurück. Der Neusser EV muss Mitte Januar 2017 bei der EG Diez-Limburg spielen, ohne seine etatmäßige Nummer eins Ken Passmann. Das Trainerduo Andrej Fuchs/Daniel Benske vertraut dem 18-jährigen Jendrik Allendorf, und der läuft in seinem ersten Regionalligaspiel zur Höchstform auf. Neuss gewinnt mit 4:3 am Heckenweg, woran der gebürtige Essener einen großen Anteil hat.

Neuwied. „An diesem Abend hat er gezeigt, was er kann", erinnert sich Benske, der den jungen Schlussmann künftig wieder unter seinen Fittichen hat. Der 1,86-Meter-Mann wechselt aus dem Krefelder Nachwuchs zum EHC „Die Bären" 2016. Allendorf ist neben Felix Köllejan und Tim Lehwald, den er aus seiner Zeit bei den Pinguinen kennt, der dritte Neuwieder Torhüter in der Spielzeit 2018/19. „Wir wollen einen hohen Konkurrenzkampf auf allen Positionen. Deshalb haben wir uns dafür entschieden, mit drei Keepern in die Saison zu gehen", sagt EHC-Manager Carsten Billigmann. Allendorf hat sich trotz seines jungen Alters schon hinreichend bewiesen - nicht nur bei seinem Regionalliga-Einstand in Diez. „Wer in der Oberliga bei Herne eine Förderlizenz hatte, für Krefeld DNL spielte, häufig mit der DEL-Mannschaft der Pinguine trainierte und ein paarmal in der DEL auf der Bank saß, der kann etwas", weiß Benske.

Das alles trifft auf den 20-Jährigen zu. „Ich freue mich auf das neue Team, neue Leute kennenzulernen und will die Mannschaft so gut unterstützen, wie es mir möglich ist", sagt der Keeper. Und was er von seinen neuen Mannschaftskameraden auf dem Eis erwartet? „Zum Beispiel gutes Zusammenspiel im eigenen Drittel." Worte, aus denen der Torhüter spricht. (PM)

---
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Allendorf komplettiert Torhüter-Trio

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Vereine


Stammtisch VdK-Heddesdorf hatte Sturzgefahr zum Thema

Neuwied. Bereits ab dem dreißigsten Lebensjahr, teilt sie mit, verringert sich die Muskelkraft jährlich um ein bis zwei Prozent. ...

Das 1. Kürassierregiment Vettelschoß feierte in St. Katharinen

St. Katharinen. Der Sonntag stand in St. Katharinen unter dem Zeichen der Karnevalssession. Die Kürassiere aus Vettelschoß ...

VdK Horhausen-Oberlahr: Neujahrsempfang zum 70. Geburtstag

Horhausen. Zum Neujahrsempfang hatte der VdK-Ortsverband Horhausen-Oberlahr ins Kaplan-Dasbach-Haus eingeladen. Und viele ...

Blasorchester Maischeid und Stebach übergibt Spende

Dierdorf. Der Volksbund präsentierte im evangelischen Gemeindehaus eine Ausstellung zum Thema "Krieg und Menschenrechte", ...

Rut-Wiesse Nacht in Horhausen: Eine Karnevalsparty der Superlative

Horhausen. Partystimmung mit tollen Gruppen und kölschen Karnevalshits waren bis weit nach Mitternacht bei der Rut-Wiessen-Nacht ...

Willrother Karnevalisten mit frischem Wind und Frauenpower

Willroth. Entsprechend ihrem Motto „Mir blaiwen dran“, wollen die „Wernder“ im Karneval auch künftig keine „kleinen Brötchen“ ...

Weitere Artikel


„Das Beispiel nützt allein“: Raiffeisen-Ausstellung geht auf Tour

Hachenburg/Region. Im Altenkirchener Kreishaus war sie bereits zu sehen, in der Neuwieder Kreisverwaltung und im Mainzer ...

„Treffpunkt der Kulturen“: Die Kuriere präsentieren Adama Dicko und Mama Afrika

Hachenburg. Ein Fest der afrikanischen Lebenskraft – mit impulsivem Jazz- und Raggaesound, atemberaubenden Trommelrythmen ...

SG Grenzbachtal mit durchwachsenem Wochenende

Roßbach. In der 11. Minute erzielte Sascha Bienek zunächst durch einen direkt verwandeltet Freistoß den Treffer zur 1:0 Führung ...

Beste Stimmung beim Comedyabend in Niederbieber

Niederbieber. Der Hüffelsheimer Jung, Diplom-Pädagoge und Jugendexperte warb gleich für sein Buch über Teenager: „Chill mal ...

Heddesdorfer genießen ihr 48. Bergfest

Neuwied. Der Sonntag bot wieder den bekannten Frühschoppen mit Gesangseinlagen des Männergesangvereins Germania mit ihrem ...

Auftritt der Lotto-Elf in Guckheim begeisterte 500 Besucher

Guckheim. Die Lotto-Elf setzt sich aus einem Kader von rund 45 Spielern zusammen. Seit 18 Jahren kicken sie für einen guten ...

Werbung